PR 2959
© Pabel-Moewig
Verlag KG, Rastatt



Perrypedia



Archiv-Startseite
PR - Übersicht
Heftromane
Zyklus-Übersicht
« PR 2958 «
» PR 2960 »
Perry Rhodan Nr. 2959: Der Flügelschlag des Schmetterlings

Autor: Oliver Fröhlich

Inhalt

Adam von Aures hat Perry Rhodans aus einer Enklave Wanderers stammendes Alter Ego im Dezember 1551 NGZ zum Saturnmond Titan gebracht. Dort befindet sich eine öffentliche Logo-Oase des Techno-Mahdi. Während des Aufenthalts in der als Los 107 bezeichneten Forschungseinrichtung hat sich der Gesundheitszustand des Mannes so sehr verschlechtert, dass er ins künstliche Koma versetzt werden musste.

Am 31. März 1552 NGZ gibt Adam von Aures den Startbefehl für eine jahrelang vorbereitete Scharade, durch die der Menschheit des Solsystems vor Augen geführt werden soll, was auf sie zukommen könnte. Inkognito auf der Erde tätige Techno-Mahdisten schleusen Computerviren ein, so dass es weltweit zu einem sprunghaften Anstieg der verschiedensten Störungen kommt - auch bei NATHANS Wetterkontrolle sowie in der Solaren Residenz, für die solche Ereignisse normalerweise die absolute Ausnahme darstellen. Die terranischen Positroniker identifizieren und neutralisieren ein Störprogramm, fallen dabei jedoch auf einen Köder herein. In Wahrheit übernehmen die Mahdisten unbemerkt die Kontrolle über alle terranischen Großpositroniken.

Manipulierte Ortungsergebnisse, gefälschte Funksprüche, von Flugdrohnen projizierte und mit entsprechenden Soundeffekten unterlegte Hologramme sowie andere Tricks werden eingesetzt, um den Terranern eine Invasion vorzugaukeln, die zu Tod und Vernichtung unvorstellbaren Ausmaßes auf allen solaren Planeten führt. Angeblich wird das Solsystem von den Xumushan, bizarren Wesen mit Spinnenköpfen und einem Tentakelbündel anstelle der Arme, für die Superintelligenz XUDDUN in "Schutzgewahrsam" genommen. Die Terraner sollen glauben, dass die insektenartig gegliederten schwarzen Raumschiffe der Xumushan unter dem Kommando des Ersten Gud'dun Surushai unaufhaltsam bis nach Terra vordringen, wo sie ein Gemetzel anrichten. Gleichzeitig nehmen die realen Technikausfälle weiter zu. Am 1. April gehen in Terrania buchstäblich die Lichter aus.

Reginald Bull macht sich Sorgen um seine Familie und nimmt einen Gleiter, um nach Hause zu fliegen. Die Maschine hat eine Störung und stürzt ab. Dario Bechtil, ein in der Wetterkontrollstation von Terrania tätiger Klimaadapter, zieht Bull aus dem Fahrzeugwrack. Darios Stärke liegt in der Mustererkennung. Er hat die Trugbilder durchschaut, denn die vermeintlich von den Xumushan verursachten Explosionen sehen immer gleich aus und es gibt nur 24 individuelle Typen der Außerirdischen.

Tango Burosch, einer der führenden Positroniker der LFG, wendet sich mit einer in allen Medien ausgestrahlten Botschaft an die Menschheit. Er outet sich als Mahdist und erklärt, die Invasion sei nur inszeniert. Dass der Techno-Mahdi dahintersteckt, verschweigt er allerdings. Stattdessen behauptet er, die echten Xumushan seien dafür verantwortlich. Sie hätten die Solare Residenz besetzt und nur der Techno-Mahdi könne jetzt noch Widerstand leisten.

Adam von Aures verfolgt die Geschehnisse mit großer Zufriedenheit. Alles verläuft nach Plan. Es ist Zeit für den nächsten Schritt.

Kringels Meinung:

Ich hätte die Handlungszusammenfassung analog zur Romanhandlung formulieren und euch über die wahren Begebenheiten im Unklaren lassen können. Oliver Fröhlich möchte, dass ihr es den Bewohnern des Solsystems gleichtut und an die Invasion der Xumushan glaubt. Ich habe darauf verzichtet, weil der Versuch nicht gelungen ist. Zumindest war mir von Anfang an klar, was wirklich vorgeht. Oliver Fröhlich ist kein Vorwurf zu machen, denn an ihm liegt's nicht. Es liegt vielmehr daran, dass ähnliche Täuschungsversuche einfach schon zu oft unternommen worden sind. Insbesondere Hubert Haensel ist ein Spezialist für solche Tricks. Seine Romane enthalten oft mindestens ein Kapitel, in dem jemand stirbt oder etwas ganz furchtbar Schreckliches erlebt, das sich wenig später als Traum, Simulation oder etwas ähnliches herausstellt. Jetzt wird ein derartiges Szenario auf Romanlänge ausgedehnt. Ich rechne es dem Autor bzw. den Expokraten hoch an, dass es nicht darüber hinaus ausgedehnt wird.

Zweierlei dürfte feststehen. Erstens: Sollten die zuständigen Stellen bisher geglaubt haben, beim Techno-Mahdi handele es sich um eine harmlose Sekte oder eine Gruppierung von Wirrköpfen, die man getrost ignorieren kann (genau das muss der Fall gewesen sein, sonst hätte es den Mahdisten niemals gelingen dürfen, NATHAN und LAOTSE zu unterwandern), dann dürfte es damit jetzt vorbei sein. Bully ist bereits fest davon überzeugt, dass nicht die Xumushan die Invasion inszeniert haben, sondern die Mahdisten. Somit ist klar, dass der Techno-Mahdi mit einem weit verzweigten Netzwerk identisch sein muss, das aus Spitzenkönnern besteht, Zugang zu den Schalthebeln der Macht hat (das Virus wurde von innen eingeschleust) und brandgefährlich ist.

Zweitens: Die Mahdisten müssen als Verbrecher behandelt werden. Infolge der nicht simulierten Technikausfälle sind drei Menschen gestorben, viele wurden verletzt. Außerdem hat es bei der "Invasion" nicht nur holografische Explosionen gegeben. Damit das Szenario überzeugender wirkt, wurden mehrere Gebäude absichtlich in Brand gesetzt, Fahrzeuge wurden vernichtet und so weiter. Die Mahdisten bezeichnen das alles als bedauerliche Kollateralschäden - purer Zynismus! Man sollte bedenken, dass die Terraner mindestens zwei Tage lang geglaubt haben, die Xumushan hätten mehrere Großstädte vernichtet und bald würde es ihnen selbst an den Kragen gehen. Die zu erwarteten Reaktionen - Massenpanik, Plünderungen, Selbstmorde, posttraumatische Belastungsstörungen - werden von den Mahdisten offenbar geflissentlich ausgeblendet. Von den Sachschäden gar nicht zu reden. Wenn ich mir überlege, wie sehr wir in der realen Welt bereits auf vernetzte Computersysteme angewiesen sind, kann ich mir leicht ausmalen, welche Auswirkungen der Totalausfall der alles steuernden Großpositroniken haben mag. Die Mahdisten finden das sogar lustig. Sympathiepunkte sammeln sie damit nicht ...

Was bezweckt Adam von Aures eigentlich mit der Scharade? Gerade den Terranern muss man nach der endlosen Abfolge verschiedener Invasionen in den letzten Jahren doch nun wirklich nicht mehr vor Augen führen, was außerirdische Aggressoren anrichten können - und wenn herauskommt, dass es diesmal gar keine Invasoren gibt, wird der Schuss sowieso nach hinten losgehen. Ganz abgesehen davon, dass die Sabotage der Großpositroniken nicht so recht mit der vom Techno-Mahdi propagierten Technikgläubigkeit zusammenpassen will. Ehrlich: Ich verstehe nicht, was das Ganze soll.

J. Kreis, 05.05.2018


« PR 2958 «
» PR 2960 »






Gastkommentare


Neueste Kommentare stehen oben.


Gastkommentare werden nicht von J. Kreis verfasst und dürfen nicht auf anderen Homepages oder in Printmedien weiterverwendet werden.


Peter Uwira (06.05.2018):

Mich würde interessieren, ob die Expokraten hier ganz bewusst das alte "Project Blue Beam" Szenario durchgespielt haben, welches - laut nachfolgendem Link - wiederum von Gene Roddenberry abgekupfert worden ist:
https://secretsun.blogspot.de/2010/11/project-blue-beam-exposed.html


Hans (06.05.2018):

Ich gebe ehrlich zu, daß ich auf das ganze hereingefallen bin und bis zur Auflösung an eine reale Invasion geglaubt hatte. Der Umstand, daß HH solche Kniffe öfter anwendet das war mir unbekannt. Danke für die Erklärung. Was das alles sollte? Ich bekomme in der nächsten Zeit einen Zellaktivator und lebe im 16. Jh. NGZ noch. Da ich am 31. März Geburtstag habe ging es einzig darum, mir den Geburtstag zu versauen :-)

Im Ernst, ich dachte es geht jetzt los wie in den 1900er-Bänden mit einer Invasion nach der anderen. Könnte sein, daß dies eine Generalprobe war und Aures erst mal zeigen wollte über welche Machtmittel er verfügt, hat er u.U. Tiuphoren-Indoktrinatoren weiterentwickelt und damit den Positronik-Virus gebaut???

Falls er dann eine reale Invasion durchzieht, könnte es sein, daß alle Welt erstmal an einen weiteren Hoax denkt und viel zu spät reagiert? Oder diente das alles nur der Ablenkung und woanders im Solsystem ist derweil etwas gravierendes passiert, das überdeckt werden sollte?

Ziemlich an den Haaren herbeigezogen, ich habe nämlich auch keine Ahnung was das alles sollte...


Patrick (05.05.2018):

Hubert Haensel ist auch für die Silberbände verantwortlich und überträgt diese brav in die neue Rechtschreibung. Dabei ist er so konsequent, dass aus dem Planeten "Last Stop" der Planet "Last Stopp" wurde. Vielleicht ist das Interkosmo.

Zum Band - Krieg der Welten. Ich hatte eher erwartet, dass der Techno-Mahdi durch einen Trick die HaLem-Armee kapern würde oder die Haluter nun aufmarschieren etc. Das Vorgehen hier ist ziemlich plump und banal. Besonders überzeugend im Hinblick auf die Ideale des Techno-Mahdis ist es auch nicht; Herr Kreis hat dies bereits ausgeführt. Hier erscheint Technik eher als Bedrohung und man wünschte sich, eine SI würde intervenieren, um den Unfug abzustellen. Der Techno-Mahdi wird als allmächtig inszeniert und kann sogar an NATHAN herumdrehen. Zur Erinnerung: ES hat das auch gemacht. Es zeichnet sich ab, dass man damit bereits das Argument gegen diese Bewegung in der Hand hat. Selbst ein B-Movie-Bösewicht wie Boyt Margor hatte mehr Klasse und Scharfsinn als Adam, der wie ein halbgebildeter Teenager daherkommt.

(Nebenbei bemerkt ist mir auch in der Realität ein Rätsel, wie es sein kann dass aus purer Bequemlichkeit und Einsparungsinteressen Einrichtungen wie Atomkraftwerke oder das Kanzleramt ans Internet gehängt werden. Selbst ich verwende einen gesonderten Computer ohne Internetanschluss für die Arbeit, damit dieser weder ausgespäht (Datenschutz) noch durch Viren geschädigt werden kann. Ich habe gerüchteweise vernommen, dass man auch ohne Internet regieren und Atomkraftwerke betreiben konnte.)

Ich frage mich ebenfalls, was das alles soll. Ich hatte bereits spekuliert, dass es sich beim Mahdi nur um den nützlichen Idioten GESHODS bzw. der Gemeni handelt. Es würde Sinn machen, das Sol-System ins Chaos zu stürzen, wenn man eine Invasion plant, Ernst Ellert ins Werk pfuschen oder die HaLem-Armee vor Nachforschungen schützen will.

Man wird immer wieder enttäuscht, wenn diese Serie in Selbstreflektionen zum Thema SIs/Hohe Mächte oder ZA-Träger verfällt. Wie interessant wäre es gewesen, wenn der vermeintlich über ein so großes intelektuelles Potential verfügende Techno-Mahdi tatsächlich einen alternativen Weg aufgezeigt hätte, statt nur eine handelsübliche verblendete Terror-Organisation zu sein; und dasselbe gilt für das Zweite Solare Imperium, das natürlich kein ernsthafter, unbequemer Gegenentwurf zur terranischen Geschichte sein durfte, sondern lediglich genasführte Pseudofaschisten. Das Neue Tamanium wandelt auf ähnlichen Wegen. (1) Ich finde es ermüdend, dass diese Themen wieder und wieder behandelt werden (etwa die Abneigung gegen ZA-Träger am Anfang des Thoregon-Zyklus') und immer nur auf Selbstbestätigung hinauslaufen. Was soll das? Vielleicht möchte man Leser, die SIs und der Person Rhodan kritisch gegen überstehen, damit aufziehen. Spannend wäre es gewesen, wenn es sich beim Techno-Mahdi um Personen mit hohen moralischen Standards gehandelt hätte oder wenn das ZSI eine demokratischere, zivilisiertere und wohlhabendere Menschheit hervorgebracht hätte als die Milchstraße. Erkennbar geht es aber nicht um Spannung auf geistiger Ebene und ernsthafte Konkurrenz, sondern nur um eine Vorlage für Geballer. Und ich würde mir wünschen, dass man dann diese unehrlich gemeinte Kritik an Rhodan und an SIs von Seiten der Autoren einfach lässt. Das Thema ist durch; wir wissen, wie das immer ausgeht, und ihr könnt euch fürs Geballer andere Settings suchen.

(1) Der Gegner ist übrigens oft der Russe. Während des Kalten Krieges zeigte sich das am Wettrüsten und dem bipolaren Weltbild (positive und negative Mächte, MdI), heute trägt der Feind gerne putinesque Züge, die ich beim ZSI und bei Vetris Molaud zu erkennen glaube. Wer's bestreitet: PR2837.



Deine Meinung?

(Bei Klick auf diesen Button öffnet sich ein Kontaktformular in einem gesonderten Fenster)