PR 2589
Titelbild © VPM


Perrypedia



Archiv-Startseite
PR - Übersicht
Heftromane
Zyklus-Übersicht
« PR 2588 «
» PR 2590 »
Perry Rhodan Nr. 2589: Tod der Frequenzfolger

Autor: Arndt Ellmer

Inhalt

Im Observatorium der Oldtimer auf Katarakt beobachtet Sichu Dorksteiger, wie sich die Kampfhandlungen in Anthuresta weiter entwickeln.

Noch haben die Jaranoc die letzte Hibernationswelt der Frequenz-Monarchie nicht entdeckt. Als VATROX-DAAG eingreift, scheinen die Vatrox die Oberhand zu behalten, doch dann erscheint VATROX-VAMU. Prompt wird Hibernation-8 entdeckt und vernichtet, bevor der umgebaute Handelsstern evakuiert werden kann. Es gibt nun keine Wiedergeburt mehr für die Vatrox, denn alle Klone sind zerstört. VATROX-DAAG setzt zwei Feueraugen gegen seine Nemesis ein, doch VATROX-VAMU saugt die Psi-Materie auf und wird nur noch stärker. Vermutlich hat VATROX-VAMU auch das Vamu aller auf den beiden Hibernationswelten gestorbenen Vatrox in sich aufgenommen. Fast alle Schlachtlichter sowie die Sektorknospen werden vernichtet. VATROX-VAMU verschont jedoch die Infrastruktur des Polyport-Netzes und TZA'HANATH. VATROX-DAAG flieht und wird von VATROX-VAMU bis zum Polyport-Hof ESHDIM-3 verfolgt. Dort bringt VATROX-DAAG 96 weitere Feueraugen zur Explosion. Der Hof wird vernichtet, aber VATROX-VAMU nimmt die meiste Energie in sich auf. Dann verschlingt er VATROX-DAAG.

Auch Sinnafoch hat diese Vorgänge beobachtet. Ihm ist klar, dass die Frequenz-Monarchie nicht mehr existiert. Ihm stehen nur noch wenige zehntausend Schlachtlichter zur Verfügung. Satwa meint, noch sei nicht alles verloren. Sie spricht von einer Option, an die sie bisher noch nicht gedacht haben...

Kommentar:

...und es sollte mich sehr wundern, wenn die nicht darin besteht, dass Sinnafoch versuchen wird, mit den Terranern zu paktieren. Oder weiter nach dem PARALOX-ARSENAL zu suchen, um es als Waffe gegen VATROX-VAMU einzusetzen. VATROX-VAMU ist jetzt sicher viel mächtiger als bei seinem ersten Versuch, das Stardust-System zu erobern. Ob es zu einem zweiten Versuch kommen wird?

Der Roman ist zwar nicht ganz so wirr wie der von letzter Woche, aber mindestens genauso langweilig. Flottenstärken und Verlustzahlen werden aufgezählt, mal schießen die Vatrox ein paar Kegelstumpfraumer ab, mal ist es umgekehrt. Wieder sterben Abermillionen Lebewesen, aber es lässt den Leser kalt. Zwischendurch machen sich die Frequenzfolger Gedanken darüber, dass sie - genau wie die Jaranoc - einen Stellvertreterkrieg für ihre Herren führen und fragen sich, warum ESHDIM-3 so wichtig für VATROX-DAAG war. Eine Antwort auf diese Frage erhält man nicht. Psi-Materie wird in Mengen eingesetzt, die jeder Beschreibung spotten. Und am Ende darf man immer noch nicht hoffen, wenigstens nie wieder etwas von den Vatrox zu hören, denn Sinnafoch hat ja überlebt. Daher wird Frank Borsch, der anscheinend für Sinnafoch "zuständig" ist, wahrscheinlich noch mindestens einen Doppelroman schreiben dürfen.

Wenn ich mich manchmal frage, aus welchem Grund ich der Perry Rhodan-Serie eigentlich immer noch treu bleibe, dann fallen mir mit Sicherheit nicht Romane wie dieser ein.

J. Kreis, 03.04.2011


« PR 2588 «
» PR 2590 »






Gastkommentare


Noch keine Gastkommentare vorhanden!


Deine Meinung?

(Bei Klick auf diesen Button öffnet sich ein Kontaktformular in einem gesonderten Fenster)