PR 2585
Titelbild © VPM


Perrypedia



Archiv-Startseite
PR - Übersicht
Heftromane
Zyklus-Übersicht
« PR 2584 «
» PR 2586 »
Perry Rhodan Nr. 2585: Der Tanz der Vatrox

Autor: Frank Borsch

Inhalt

Sinnafoch verzichtet vorläufig darauf, Vastrear zu erschießen - er will zunächst dessen Geschichte hören und erfahren, wer Equarma war.

Vor 9,79 Millionen Jahren, etwa 30.000 Jahre nach der Revolte gegen die Anthurianer, ist Vastrear noch Frequenzanwärter und hat die Aufgabe, ein Intelligenzvolk für die Frequenz-Monarchie anzuwerben. Seit dem Sieg über die Anthurianer sammelt die Frequenz-Monarchie Psi-Materie und lagert sie im PARALOX-ARSENAL, um sie eines Tages als ultimative Waffe gegen VATROX-VAMU einzusetzen. Die angeworbenen Völker erhalten Zugang zur Technik der Frequenz-Monarchie und müssen im Austausch Psi-Materie an sie abliefern. Vastrear erfüllt seine Aufgabe mit Hilfe Equarma Inalters, der er auf dem betreffenden Planeten erstmals begegnet. Daraufhin wird er zum Frequenzfolger ernannt. Er verliebt sich sofort in die Vatrox-Frau und begegnet ihr in der folgenden Zeit - unterbrochen durch die lange Hibernationsphase zwischen den Hyperdepressionen - immer wieder. Vastrear glaubt, Equarma arbeite auf Hibernation-5 an der Erschaffung von Klonen. Frequenzfolger Expeput erzählt ihm jedoch etwas anderes. Angeblich gehört Equarma zu einem geheimen Frauenorden und plant einen Umsturz.

Als Equarma stirbt und in einem Klonkörper wiedergeboren wird, ist sie blind. Auch sonst hat sie sich verändert, jedenfalls glaubt Vastrear das - die beiden entfremden sich voneinander. Vastrear beobachtet, wie sie sich mit anderen Frauen trifft, die ähnliche Behinderungen haben. Equarma gesteht ihm, dass sie eine Vamu-Sammlerin ist. Sie und ihresgleichen arbeiten gegen die Entitäten an der Spitze der Frequenz-Monarchie, um das Volk der Vatrox von ihnen zu befreien. Frequenzmittler Cedosmo verurteilt die Verschwörerinnen zum Tode. Es wird sichergestellt, dass ihr Vamu verloren geht, so dass eine Wiedergeburt ausgeschlossen ist. Für Equarma, die Rädelsführerin, hat er eine besondere Strafe vorgesehen. Ihr Vamu wird in einem von ihm selbst entwickelten kleinen Gerät eingekerkert. Vastrear zettelt eine Intrige an, um Equarmas Vamu zurückzugewinnen. Etwas Zellmaterial zur Erschaffung eines Klons besitzt er bereits. Er ist erfolgreich und beseitigt alle Zeugen. Nur seine Induktivzelle kennt noch die Wahrheit - bis zur nächsten Wiedergeburt.

Sinnafoch lässt Vastrear verhaften. Da wird Alarm gegeben. Tausende Raumschiffe der Jaranoc greifen THA'HANATH an.

Kommentar:

Die vor peinlichem Pathos und Unglaubwürdigkeit nur so strotzende Lebensgeschichte eines Vatrox, der noch uninteressanter ist als Sinnafoch.

Toll.

J. Kreis, 05.03.2011


« PR 2584 «
» PR 2586 »






Gastkommentare


Noch keine Gastkommentare vorhanden!


Deine Meinung?

(Bei Klick auf diesen Button öffnet sich ein Kontaktformular in einem gesonderten Fenster)