PR 2548
Titelbild © VPM


Perrypedia



Archiv-Startseite
PR - Übersicht
Heftromane
Zyklus-Übersicht
« PR 2547 «
» PR 2549 »
Perry Rhodan Nr. 2548: Hibernationswelten

Autor: Hubert Haensel

Inhalt

25. April 1463 NGZ: Die Alliierten holen zum entscheidenden Schlag gegen die Hibernationswelten der Frequenz-Monarchie in Andromeda aus. Ihr Vorteil besteht darin, dass sie in relativer Sicherheit sind, wenn sie sich in die Nähe des Handelssterns FATICO oder der Distribut-Depots zurückziehen, denn die Frequenz-Monarchie kann es nicht riskieren, diese für sie so wichtigen Einrichtungen durch eigenes Feuer zu schädigen. Dennoch erleiden die Alliierten schwere Verluste, vor allem im Bengar-Sternhaufen, wo Admiral Ipthey-Hüriit aus dem Jülziish-Volk der Apasos die Angriffe auf KJALLDAR und HASTAI koordiniert. Seine Flotte droht in einem Hyperorkan unterzugehen, den das "Feuerauge" durch die Zündung von Psi-Materie ausgelöst hat. Er erhält unerwartete Hilfe durch 1500 Schiffe der Andromeda-Haluter. Sturben Rager meldet sich. Er erklärt, dass sich die Haluter von Halpat eigentlich aus allen Auseinandersetzungen heraushalten wollten. Angesichts der Vernichtung des Sicatemo-Systems haben sie sich jedoch anders entschieden. Die Hälfte ihres Volkes nimmt nun an den Kämpfen teil. Später erscheinen weitere 15.000 Schiffe zahlreicher Völker Andromedas. Auch sie wollen nicht zurückstehen, wenn es um die Verteidigung ihrer Heimat geht.

Perry Rhodan stellt im Verborgenen Raum von DARASTO noch einmal Kontakt zu Homunk her. Er erfährt Erstaunliches. Sein Controller ist kein normales Exemplar vom B-Typ, und es ist ES sogar möglich, A-Controller mit Hochrangberechtigungen auszustatten, durch die sie praktisch auf die Stufe eines B-Controllers gehoben werden. So verfährt ES mit einem Controller, den Oberst Gregor Tovar erhält - der Halb-Arkonide und zweite Stützpunktkommandant von Gleam soll Rhodans Stellvertreter auf DARASTO werden. Homunk teilt Rhodan außerdem mit, dass VATROX-VAMU im Sternhaufen Far Away aktiv geworden ist. Als Rhodan versucht, den dortigen Hof NEO-OLYMP via Polyport-Funk zu erreichen, erhält er keine Antwort.

Um zwölf Uhr Mittags beginnt der Angriff zu rollen. Alle Teilflotten setzen geringe Mengen Psi-Materie aus dem Fundus ein, den Rhodan von Homunk erhalten hat. Die Psi-Materie-Bomben können so programmiert werden, dass sie entweder hyperphysikalische Schockwellen auslösen, oder aber einen suggestiven Zwang auf alle Vatrox im weiten Umkreis ausüben, so dass diese zur Selbstentleibung gezwungen werden, woraufhin ihr Vamu mit den Krathvira-Seelenfallen aufgesaugt werden kann. Das Konzept Lloyd/Tschubai zündet eine kleine Menge Psi-Materie im Distribut-Depot LORRAND in der Nähe von Hibernation-6 und gewinnt dadurch so starke Kräfte, dass er das Depot zwei Millionen Kilometer weit weg teleportieren kann.

Innerhalb kürzester Zeit werden alle verbliebenen Hibernationswelten vernichtet. Das Vamu von 1,384 Milliarden Vatrox wird gesammelt. Diesem Erfolg stehen schreckliche eigene Verluste gegenüber. Doch plötzlich wird das System von Hibernation-6 in einen Schutzschirm gehüllt. Von der Hibernationswelt nähert sich eine machtvolle mentale Präsenz der JV-1. Gucky leidet als Erster darunter, aber bald brechen auch die anderen Besatzungsmitglieder zusammen...

Kommentar:

Zweifellos werden es viele Leser toll finden, dass die "Guten" so schnell Erfolg haben und dem bösen Feind so richtig den Hintern versohlen. Ich finde diesen Verlauf nur lächerlich, und inzwischen ist das Schlachtengetöse nur noch langweilig. Erneut werden in aller Ausführlichkeit diverse Raumschlachten und Nahkämpfe beschrieben, Flottenstärken und Verluste werden heruntergebetet. Soll dadurch Spannung entstehen? Das würde vielleicht in einem effektgeladenen Film funktionieren, aber doch nicht in einem Roman. Nicht zu vergessen: Abermillionen Vatrox werden niedergemetzelt. Gut, man hat sie zur Kapitulation aufgefordert, aber irgendwie hinterlässt die Vernichtung der sechs Hibernationswelten doch ein ziemlich unschönes Gefühl. Genauer gesagt finde ich diesen Völkermord widerlich. Und jetzt soll mir keiner mit dem Argument kommen, dass die bockigen Frequenzmonarchisten schließlich die Aggressoren sind, nicht die lieben Galaktiker, und dass die Vatrox ja irgendwie gar nicht so richtig getötet wurden, sondern nur quasi tiefgefroren.

Wozu übrigens all diese Umstände? Wie es scheint, kann ES die Controller nach Belieben verzaubern. ES könnte Rhodan einfach die nötigen Informationen geben (die ES mit absoluter Sicherheit hat), könnte ihm die Nutzung des Supercontrollers richtig beibringen und könnte alle A-Controller upgraden. In Nullkommanix wäre das gesamte Polyport-Netz incl. Handelssternen in den Händen der Galaktiker und die Frequenzler könnten sich wieder schlafen legen.

Oder vielleicht könnte ES ja noch ein bisschen Psi-Materie rausrücken? Dieses Zeug, das sich allmählich zur Allzweck-Wunderwaffe mausert? Wir haben neulich gelernt, dass man das Zeug sogar essen kann - da dürfen wir uns auch nicht drüber wundern, dass es sich jetzt nach Belieben auf verschiedene Wirkungen programmieren lässt. Wenn den Autoren sonst nichts mehr einfällt, kommen sie mit solchen Sachen. Einfach mal irgendwas aus dem Hut hervorzaubern, über das sowieso niemand was genaueres weiß, schon kann man die tollsten Dinge damit anstellen.

Merkt man, dass mich der Zyklus derzeit ziemlich anödet? Von guten Einzelleistungen mancher Autoren mal abgesehen? Ich glaube, ich brauche eine Pause. Da trifft es sich gut, dass ich jetzt Urlaub habe. Die nächsten Rezis gibt's deshalb erst in zwei bis drei Wochen. Solltet ihr mir Kommentare schicken, dann dauert es genauso lang, bis ich eure Texte veröffentlichen kann.

A Propos: Habe gerade erst bemerkt, dass ich den "Deine Meinung"-Button in den letzten Rezis gar nicht eingebaut hatte. Das habe ich sogleich nachgeholt!

J. Kreis, 18.06.2010


« PR 2547 «
» PR 2549 »






Gastkommentare


Gastkommentare werden nicht von J. Kreis verfasst und dürfen nicht auf anderen Homepages oder in Printmedien weiterverwendet werden.


Noch keine Gastkommentare vorhanden!



Deine Meinung?

(Bei Klick auf diesen Button öffnet sich ein Kontaktformular in einem gesonderten Fenster)