Zur Übersicht
Zur Zykluszusammenfassung "Das Reich Tradom"


Perry Rhodan

Glossar


Die Liebenden der Zeit: Le Anyante und Curcaryen Varantir

Die beiden Algorrian Le Anyante und Curcaryen Varantir haben als "Liebende der Zeit" in mehreren Inkarnationen die Geschicke ihres Volkes über einen Zeitraum von mehreren Millionen Jahren hinweg entscheidend geprägt.

Curcaryen Varantir (männlich) ist in seiner ursprünglichen Inkarnation ca. 20 Millionen Jahre vor der PR-Handlungsgegenwart ein sogenannter Potential-Architekt und entwickelt für die Kosmokraten die Technologie der Zeitbrunnen. Le Anyante (weiblich) ist als sogenannte Fundament-Stabilisatorin dafür zuständig, ausgleichend und besänftigend auf ihren aggressiven, aufbrausenden und arroganten Partner einzuwirken, damit dieser sich und seiner Forschung mit seinen unbeherrschten Emotionen nicht selbst im Weg steht. Varantir ist zwar ein genialer Wissenschaftler, aber sein Charakter und vor allem auch sein ungepflegtes Äußeres wirken bei ihrer ersten Begegnung abstoßend auf Anyante - die beiden können sich buchstäblich nicht riechen. Erschwerend kommt hinzu, daß Varantir seiner Kollegin von Anfang an belästigende Avancen macht. Beim Test eines Potentialfeldes, aus dem ein Zeitbrunnen entstehen soll, kommt es zu einem Unfall. Die Körper von Le Anyante und Curcaryen Varantir werden vernichtet, ihre Bewußtseine bleiben jedoch erhalten und werden in unregelmäßigen Zeitabständen in den Körpern anderer Algorrian wiedergeboren. Sie verfügen dann über alle Erinnerungen aus ihren früheren Leben. Sie begegnen sich somit immer wieder und finden schließlich auch emotional zueinander - sie werden zu den "Liebenden der Zeit". Zwischen den Wiedergeburten liegen zwar meistens mehrere Jahrtausende, dennoch spielen Anyante und Varantir eine wichtige Rolle im Prozeß der Loslösung der Algorrian aus den Diensten der Kosmokraten. Unter ihrer Führung flieht ihr ganzes Volk in den Mahlstrom der Sterne und auch dort übernehmen die "Liebenden der Zeit" immer wieder die Rolle führender Persönlichkeiten.

Curcaryen Varantir, der maßgeblich an der Konstruktion der Brücke in die Unendlichkeit beteiligt ist, entwickelt den Stasisprojektor, mit dem der Zeitablauf auf der neuen Heimatwelt der Algorrian eingefroren wird. Er und Le Anyante gehören zu den wenigen Algorrian, die als Wächter außerhalb dieses Felds verbleiben. Als diese allmählich aussterben, läßt Le Anyante sich von so vielen männlichen Algorrian wie möglich befruchten, um das genetische Erbe ihres Volks zu bewahren. Die Embryonen lagert sie in ihrem Körper ein. Die "Liebenden der Zeit" lassen sich in Kristallsärgern konservieren, die in der Stadt Aldarimme auf dem Planeten Arth Chichath auf einem anderen Energienieveau versteckt werden. Dort werden sie im Jahre 1312 NGZ von dem Oxtorner Monkey gefunden. Die Kristallsärge werden auf die SOL gebracht, wo sie sich allmählich auflösen. In der PR-Handlungsgegenwart sind Le Anyante und Curcaryen Varantir die vermutlich letzten Algorrian. Sie raufen sich wegen ihres Überlegenheitsdünkels nur allmählich mit der Besatzung der SOL zusammen, was auch daran liegt, daß sie Atlan anhand seiner Ritteraura zunächt für einen Beauftragten der von ihnen gehaßten Kosmokraten halten. Erst die Erkenntnis, daß ihr Volk vermutlich restlos ausgestorben ist, versetzt ihnen einen heilsamen Dämpfer. Dieser Schock hat auch den Nebeneffekt, daß eines der in Le Anyantes Körper eingelagerten befruchteten Eier in ihre Gebärmutter eindringt...

Allmählich entwickelt sich gegenseitiger Respekt zwischen der Besatzung der SOL und den Algorrian und die beiden unterstützen die Galaktiker bei der Erforschung von METANU. Nach dem Ende des Analog-Nukleotids und dem Ende der Mission im Mahlstrom der Sterne bleiben die Algorrian auf der SOL, da sie ohnehin kein Volk und keine Heimat mehr haben.