Zur Übersicht
Zur Zykluszusammenfassung "Das Reich Tradom"


Perry Rhodan

Glossar


Aarus

Name eines Volks von ehemaligen Wasserbewohnern aus der Galaxis Tradom, das seit der Vernichtung ihres Ursprungsplaneten, der Wasserwelt Aar, vor über 160.000 Jahren in sogenannten Wurmen durch das All zieht.

Der Körperbau der Aarus erinnert an aufrechtgehende, etwas mehr als menschengroße Hammerhaie. Die ehemaligen vorderen Flossen haben sich zu muskulösen, geschickten Armen/Händen entwickelt, die Schwanzflossen sind zu kurzen Beinen geworden. Die Aarus haben deshalb eine eher unbeholfene Gehweise, im Wasser können sie sich jedoch äußerst geschickt fortbewegen. Außerhalb des Wassers benutzen sie Stützschienen oder Exoskelette und Antigravs (Portensoren), da sie nur über ein Knorpelskelett verfügen und sonst der Schwerkraft nicht gewachsen wären. Aarus können sowohl mit Lungen als auch mit Kiemen atmen. Die Augen der Aarus sitzen an den Enden des hammerförmigen Kopfs, sodaß sie ein Gesichtsfeld von 340 Grad umfassen. Aarus müssen jedoch die Köpfe schief legen, wenn sie ein Objekt genauer in Augenschein nehmen wollen. Aarus haben mörderische Gebisse aus mehreren Reihen von dreieckigen Zähnen. Durch besondere Sinnesorgane können Aarus elektromagnetische Felder wahrnehmen, was sie zu hervorragenden Navigatoren macht.

Aufgrund ihres hohen technischen Entwicklungsstands und ihrer absoluten Friedfertigkeit betätigen die Aarus sich in Tradom als technische Dienstleister und Händler, die auch dafür sorgen, daß es durch die teilweise Inkompatibilität der Technik verschiedener Völker nicht zu Problemen kommt. Ihre Freiheit ist ihnen besonders wichtig, deshalb schließen die Aarus des Wurms Aarus-Jima, die durch die Tributforderungen des Reichs Tradom allmählich zugrundegerichtet werden, ein Bündnis mit den den Galaktikern der LEIF ERIKSSON und der KARRIBO. Im Jahre 1312 NGZ wird allen sechs Wurmen der Aarus Asyl in der Milchstraße gewährt.Cheplin, der Schwarmer des Wurms Aarus-Jima, ist zudem ein Gewährsmann des Trümmerimperiums.