Zur Archiv-Startseite
Zur Perry Rhodan - Übersicht
Perry Rhodan-Lexikon


Perry Rhodan Andromeda

Durch Klick auf blau dargestellte Begriffe gelangt ihr zum entsprechenden Lexikon-Eintrag.


Allgemein:

Der auf 6 Bände angelegte Minizyklus ist ein Spin-off der Perry Rhodan - Heftromanserie, der im PR-Heftroman Nr. 2150 eingeleitet wird, jedoch völlig unabhängig davon verläuft. Zur Erinnerung: Das Reich Tradom beabsichtigt, die Milchstraße ihrem Herrschaftsbereich einzugliedern. Durch das Sternenfenster, einen riesigen Permanenttransmitter, dringen unbesiegbare Raumschiffe aus der weit entfernten Galaxis Tradom in die Milchstraße ein und greifen die LFT an. Nach einigen Schwierigkeiten und Erkundungen in der fremden Galaxis gelingt es den Terranern, eine wirksame Waffe gegen die Eindringlinge zu entwickeln, und in PR 2149/2150 können die Angreifer nicht nur zurückgeschlagen werden: Die vereinigten Flotten der Terraner, Arkoniden und Posbis richten jenseits des Sternenfensters einen Brückenkopf ein. Bei diesem Stand der Dinge folgt Perry Rhodan dem Notruf einer fremden Wesenheit, die sich Kiriaade nennt, nach Andromeda. Was er in den (scheinbar) drei Wochen seiner Abwesenheit erlebt, wird im vorliegenden Minizyklus geschildert - im Kampf mit dem Reich Tradom geschieht in dieser Zeit nichts von Bedeutung.

Der Zyklus spielt in unserer Nachbargalaxis Andromeda, die von deren Bewohnern auch Hathorjan genannt wird.

Handlungszeitraum

Andromeda: 05.03.1312 NGZ bis 03.05.1312 NGZ
Milchstraße: 05.03.1312 NGZ bis 20.03.1312 NGZ
Die unterschiedlichen Zeiträume sind durch den beschleunigten Zeitablauf hinter der temporalen Barriere begründet.

Erkenntnisse und Folgen für die PR-Serie:

Andromeda wird vom Gelben Meister angegriffen, dieser ist mit der Superintelligenz K'UHGAR identisch, welche im PR-Zyklus Die Solare Residenz für die Vernichtung von ESTARTU verantwortlich war. Die Entstehungsgeschichte K'UHGARS wird geschildert und wir erfahren, was nach den Ereignissen in Segafrendo aus ihr geworden ist: Durch eine Waffe der Kosmokraten hat die Superintelligenz sich zum weniger mächtigen Gelben Meister zurückentwickelt, das Volk der Mundänen ist ausgestorben. Selbstverständlich wird der Gelbe Meister am Ende des Zyklus besiegt und getötet. Damit ist ein kleiner, offengebliebener Handlungsstrang aus der PR-Serie endgültig abgeschlossen.
In Andromeda begegnen wir auch einem weiteren alten Bekannten: Der Nukleus, welcher aus der Vereinigung der todgeweihten Monochrom-Mutanten entstanden ist, hat dort eine neue Heimat gefunden. Kiriaade ist eine Art Inkarnation des Nukleus. Das Geisteswesen erhält im Verlauf der Handlung Verstärkung, als die Bewußtseinsinhalte des ganzen Volks der Charandiden in ihm aufgehen. Am Ende des Minizyklus verschwindet der Nukleus mit unbekanntem Ziel.
Die ständige Vertretung der LFT in Andromeda, die auf dem Planeten Chemtenz eingerichtet worden ist, wird von den Aggressoren vollständig vernichtet, alle Terraner kommen dabei um.
Aus diesem Minizyklus werden zwei neue Hauptpersonen quasi in die PR-Serienhandlung hinübergerettet: Die tefrodische Implantat-Chirurgin Raye Corona und der Maahk Grek-665 . Raye Corona und der Emotionaut Zim November sind ein Liebespaar, der Maahk will in der Milchstraße seine Studien unter Lemurerabkömmlingen fortsetzen.
Die JOURNEE ist um ein paar im Rahmen von Kampfhandlungen getötete Besatzungsmitglieder ärmer und Perry Rhodan ist um eine weitere tragische Erfahrung reicher - der Arme hat einfach kein Glück mit Frauen...






Illustrationen Pabel-Moewig Verlag KG
Zurück zur Startseite