Zur Archiv-Startseite
Zur Übersicht der Kommentare


25.10.2017: Kringels Uralt-Leseliste

Beim Ausmisten von diversem Krimskrams, den ich seit Jahrzehnten aufbewahre, ist mir eine alte maschinengeschriebene Leseliste in die Hände gefallen. Ich habe irgendwann in den Achtzigern angefangen, die gelesenen Bücher zu notieren. Das habe ich bis Mitte 1993 so gemacht. Danach folgt eine neun Jahre umfassende Lücke, bis es Mitte 2002 in diesem Archiv mit den ersten zunächst sehr kurzen und undatierten, später längeren Reviews weitergeht. Die abgetippte Uralt-Leseliste findet ihr hier.

Es ist faszinierend, dass ich mich bei vielen Titeln nicht nur nicht an den Inhalt erinnern kann, sondern nicht einmal daran, diese Bücher überhaupt jemals gelesen zu haben! Bei einigen Büchern ist mir der Inhalt dagegen noch gut erinnerlich keine Ahnung, warum das nicht bei allen so ist, das heißt, warum mir manche Bücher unvergesslich geblieben sind, während ich bei vielen nicht mehr die geringste Ahnung habe, worum es darin geht. Interessant finde ich auch, dass man von zahlreichen Autoren, die damals sehr bekannt waren, nie wieder etwas gehört hat.

Damals, als die Liste entstanden ist, waren die "Bücherwühltische" für mich wahre Fundgruben, denn fast alle großen Verlage hatten eigene Reihen für Science Fiction und Fantasy (meine Leib- und Magen-Lektüre), in denen monatlich mindestens ein neuer Roman und/oder eine neue Anthologie erschienen ist. Diese Bücher wurden dann ziemlich schnell als so genannte "Mängelexemplare" ohne Preisbindung verramscht. Remittenden haben seinerzeit weniger als zwei Mark gekostet! Für mich, einen Schüler mit magerem Taschengeld, war das ein gefundenes Fressen. Ich bin immer mit einer großen Einkaufstüte voller Taschenbücher (und einem zufriedenen Grinsen) nach Hause gegangen. Auf diese Weise habe ich mir fast das gesamte Programm von Moewig-SF zugelegt eine Reihe, die schon vor Jahrzehnten sanft entschlafen ist. Ich habe wirklich alles wahllos gekauft und sofort verschlungen, also zum Beispiel Band 3 einer Trilogie vor dem ersten Teil. Manchmal waren fehlende Romane aus mehrbändigen Reihen vergriffen; ein Problem, das man in der heutigen Zeit fast gar nicht mehr kennt.

Die Liste hat 719 Zeilen, was aber nicht bedeutet, dass ich in den ca. zehn Jahren 719 Bücher gelesen habe, denn zahlreiche Titel wurden zweimal gelesen. Die meisten Bücher dieser Liste sind übrigens nicht mehr in meinem Besitz. Ich habe sie beim Umzug in meine erste eigene Wohnung verkauft oder verschenkt.


Zur Archiv-Startseite
Zur Übersicht der Kommentare