Zur Archiv-Startseite
Zur Übersicht der Kommentare


13.04.2016: Schüchterner Besuch

Einige meiner Nachbarn haben Katzen und manchmal verirrt sich ein Mitglied des umherstreunenden pelzigen Hochadels auch mal zu mir. Das finde ich toll, denn ich liebe Katzen, kann aus verschiedenen Gründen aber leider keine bei mir beherbergen. Vom "halten" eines "Haustiers" kann man in diesem Fall nicht sprechen, denn bei Katzen sind die Besitzverhältnisse bekanntlich umgekehrt: Hunde haben Herrchen, Katzen haben Personal! Viele Jahre lang war Kater Moritz mein Dauergast (ich berichtete), aber irgendwann sind seine Besuche ausgeblieben, so dass ich davon ausgehe, dass er im Katzenhimmel ist. Einer so zutraulichen, allein auf Streicheleinheiten fixierten Katze bin ich nie wieder begegnet!

Ein regelmäßiger Gast, wenn auch ein sehr schüchterner, ist ein Kater, dessen Namen ich nicht kenne. Der kommt nun auch schon seit einigen Jahren ab und zu vorbei (siehe hier), vermutlich weil der Bereich rund um meine Bude zu seinem Revier gehört. Er lässt sich aber leider gar nicht gern streicheln. "Curry", wie ich ihn wegen der Fellfarbe nenne, kommt durchaus angeschlichen, schnuppert jedoch normalerweise nur ein bisschen an der Hand und trollt sich dann gleich wieder. Meistens wahrt er einen Sicherheitsabstand und linst nur aus der Deckung heraus neugierig zu mir rüber.



Curry


Zur Archiv-Startseite
Zur Übersicht der Kommentare