Zur Archiv-Startseite
Zur Übersicht der Kommentare


09.03.2016: Pahlgruber und Söhne


Loriot, einer der größten deutschen Humoristen, hat zahlreiche unvergessliche Figuren erschaffen, darunter die Familie Hoppenstedt. In einem Sketch aus dem Jahre 1978 bekommt Frau Hoppenstedt Besuch von drei Vertretern. Als erster drängt sich Herr Blümel in die Wohnung, der die von ihm ebenso wortreich wie ahnungslos angepriesenen Weine der Firma Pahlgruber und Söhne zusammen mit Frau Hoppenstedt verkostet. Diesen Sketch schauen meine bessere Hälfte und ich uns schon seit so vielen Jahren immer an Heiligabend an, dass wir den Text mittlerweile mitsprechen können. Aber nicht nur das! Jetzt können wir einige der Qualitätsweine aus dem Hause Pahlgruber und Söhne gemeinsam mit Frau Hoppenstedt und Herrn Blümel genießen! Das Hupfheimer Jungferngärtchen, den Klöbener Krötenpfuhl, die Oberföhringer Vogelspinne (sowie eine Spätlese, die im Sketch nicht vorkommt) gibt es wirklich.



Loriot-Weine


Die edlen Tropfen werden tatsächlich unter "Pahlgruber und Söhne" vermarktet, sie können online bestellt werden (einfach mal eine Internet-Suchmaschine befragen) und kommen in Wahrheit vom Cusanus-Hofgut in Bernkastel-Kues. Das ist ein Weingut des Deutschen Roten Kreuzes und der Reingewinn aus dem Verkauf der Loriotweine fließt in Ehrenamtsprojekte des DRK Bremen, welches die Idee hatte, die Loriotweine "von deutschen Sonnenhügeln frisch auf den Tisch" zu bringen, wie es in dem Sketch heißt. Saufen für den guten Zweck, könnte man sagen!

Als Bewohner des rheinhessischen Hügellandes rühre ich Moselweine normalerweise nicht an, aber in diesem Fall mache ich gern eine Ausnahme. Bisher habe ich immer nur die Oberföhringer Vogelspinne bestellt, einen trockenen Dornfelder. Ich finde den durchaus süffig! Im Sketch ist das allerdings ein Weißwein. Die anderen Weine habe ich jetzt auch mal gekauft, aber noch nicht probiert. Die Spätlese wurde immerhin mit der Goldenen Kammerpreismünze ausgezeichnet, kann also nicht ganz schlecht sein.



Zur Archiv-Startseite
Zur Übersicht der Kommentare