Zur Archiv-Startseite
Zur Übersicht der Kommentare


07.09.2015: Kringel hat ein neues Pferdchen


Am 21.03.2015 habe ich von zunehmenden Problemen mit meinem ansonsten treuen alten Auto berichtet. Seitdem war ich auf der Suche nach einem neuen fahrbaren Untersatz und musste feststellen, dass meine Preisvorstellungen nicht ganz realistisch waren. Da ich viel auf Autobahnen unterwegs bin, brauche ich ein zuverlässiges Gefährt und solides Blech um mich herum. Ein Kleinwagen kommt also nicht in Betracht. Außerdem muss das Auto gut motorisiert sein, sonst kommt man bei der alltäglichen Raserei der anderen Verkehrsteilnehmer überhaupt nicht von der Auffahrt oder hinter Lastwagen weg. Eine zu alte Mühle mit 100.000 Kilometern auf der Uhr wollte ich nicht haben. Und natürlich sollte auch ein bisschen Komfort mit dabei sein. Da musste ich denn etwas tiefer in die Tasche greifen als gedacht. Auf den beinahe letzten Drücker (im September wäre ein Besuch beim TÜV fällig gewesen) habe ich nun doch noch ein neues Pferdchen gefunden, und so bin ich jetzt stolzer Besitzer dieses schicken Golf VI 1,2 TSI, Modell "Team".



Kringels neues Pferdchen


Allerdings muss ich sagen, dass mir die Ausstattung moderner Fahrzeuge fast schon wieder zu weit geht. 5 Türen, Zentralverriegelung, diverse Fahr- und Einparkhilfen, Sitzheizung, Klimaanlage, elektrische Fensterheber und Radio mit USB-/AUX-Anschluss sind ja schön und gut. Das alles hatte ich zuvor nicht und darauf möchte ich jetzt schon nicht mehr verzichten. An das 6-Gang-Schaltgetriebe muss ich mich erst gewöhnen; ich bin 14 Jahre lang mit Automatik gefahren. Aber wer braucht denn diesen ganzen Firlefanz: Elektrisch verstellbare und beheizbare Außenspiegel, gekühltes Handschuhfach, automatische Fahrlichtschaltung mit statischem Kurvenfahrlicht, automatisch abblendbarer Innenspiegel, beheizte Scheibenwaschdüsen, Scheibenwischer mit Regensensor und Waschdüsen für die Frontscheinwerfer? Das sind doch alles nur Sachen, die irgendwann zwangsläufig kaputtgehen und vermutlich keine geringen Reparaturkosten verursachen werden. Na, mal sehen, wie sich das neue Pferdchen so macht. Bis jetzt bin ich zufrieden! Der Golf läuft schön leise und flott - und jetzt im Herbst, wenn die Temperaturen morgens schon mal einstellig sind, ist so ein Kimmenwärmer-Sitz extrem angenehm!



Zur Archiv-Startseite
Zur Übersicht der Kommentare