Zur Archiv-Startseite
Zur Übersicht der Kommentare


16.11.2014: Ungebetene Gäste


Bei mir vor der Haustür tummelt sich immer diverses Getier. Manche dieser ungebetenen Gäste sind gern gesehen und dürfen jederzeit hereinkommen, wenn sie wollen:



Curry


Manche dagegen sind nicht so niedlich und daher eher unwillkommen...



Spinne


...vor allem dann, wenn es sich um Riesenexemplare handelt wie diese Spinne, die ihr erstaunlich reißfestes Netz ausgerechnet direkt im Eingangsbereich weben musste. Der Hinterleib dieses Viehs war so groß wie eine Rosskastanie!

Das ist jedoch noch gar nichts gegen den oder die Burschen, die sich in meinen Rollladenkästen eingenistet haben, vermutlich um dort zu überwintern. Ich habe das erst gar nicht bemerkt. Nur ab und zu waren in der Nacht merkwürdige Geräusche zu hören, bei denen ich mir nichts weiter dachte. Aber eines Tages knallte der Rollladen des Badezimmerfensters plötzlich ohne ersichtlichen Grund nach unten. Es sah so aus, als sei der Gurt oben an der Rolle gerissen. Gut, das kann ja mal vorkommen. Als der restliche Gurt, den ich zunächst hängen gelassen hatte, wenig später ebenfalls auf dem Boden lag, wurde ich stutzig. Warum sollte der reißen, wo doch gar kein Gewicht mehr dran hing?

Wenige Tage später glaubte ich meinen Augen nicht trauen zu dürfen: Der Rollladen des Küchenfensters war unten! Das konnte jetzt kein Zufall mehr sein. Beim Aufschrauben des Kastens im Badezimmer kamen mir gleich mehrere kleine Köttelchen entgegengebröselt und am Gurt waren deutliche Nagespuren zu sehen. Jetzt war mir alles klar. Der Verantwortliche hatte sich natürlich schon aus dem Staub gemacht. Toll! Jetzt durfte ich zwei Rollläden reparieren und kann nur hoffen, dass sich das Tier einen anderen Platz für die Winterruhe suchen wird!



Zur Archiv-Startseite
Zur Übersicht der Kommentare