Zur Archiv-Startseite
Zur Übersicht der Kommentare


08.12.2013: Kringels Kauleiste Teil 5

Im November 2004 habe ich über diverse unschöne und schmerzhafte Erlebnisse mit meinen Beißerchen berichtet. Irgendwann ist die Brücke damals doch noch eingegliedert worden, und seitdem war alles gut. In der Zwischenzeit wurden die ganzen alten Amalgam-Plomben durch schöne neue Kronen bzw. Teilkronen ersetzt. Das war im Jahre 2007, irgendwelche Probleme hatte ich danach nicht mehr.

Aber neulich muss ich beim Essen auf einen Stein oder sowas gebissen haben. Es knackte vernehmlich, und danach war gleich zu merken, dass sowohl mit der Brücke als auch mit der Krone im Oberkiefer etwas nicht stimmte. Als ich dann beim Zahnarzt im Behandlungssessel saß und den Mund aufsperrte, glaubte ich schon die Euro-Zeichen in den Augen des Arztes aufleuchten zu sehen. Die Brücke konnte drin bleiben, da musste nur ein bisschen was abgeschliffen werden. Puh, Glück gehabt! Dasselbe Drama wie damals hätte ich nicht gern nochmal über mich ergehen lassen wollen! Schmerzhaft genug wurde es auch so, denn die alte Krone musste raus. Bis das alles weggefräst war, wünschte ich mir, ich hätte nicht auf eine lokale Betäubung verzichtet...



08.12.2013


Ganz schön ärgerlich war das Ganze natürlich obendrein, denn die alte Krone war nicht billig, die neue kostet noch mehr (ich bin Privatpatient und muss alles erstmal selbst zahlen), außerdem musste ich gleich am nächsten Tag nochmal zum Zahnarzt rennen, denn das Provisorium ist noch am selben Abend rausgefallen. Immerhin klappte das Einsetzen der neuen Krone einwandfrei beim ersten Versuch. Jetzt ist die Kauleiste wieder in Ordnung. Bis zum nächsten Steinchen im Salat...



Zur Archiv-Startseite
Zur Übersicht der Kommentare