Zur Archiv-Startseite
Zur Übersicht der Kommentare


01.10.2011 / 02.10.2011: Perry Rhodan Weltcon in Mannheim

Perry Rhodan, die größte Science Fiction - Serie der Welt, hat im September 2011 ihren fünfzigsten Geburtstag gefeiert. Grund genug für einen neuen Weltcon!



PR Weltcon 2011


Der letzte Weltcon hat 1999 in Mainz stattgefunden. Anlass war damals das Erscheinen von PR-Roman Nr. 2000. Ich war damals dabei und bin auch diesmal wieder hingefahren, allerdings erst am zweiten von drei Tagen. Veranstaltungsort war heuer das Kongresszentrum "Rosengarten" - eine geradezu historische Stätte für PR-Fans! Im Jahre 1980 hat dort der leider viel zu früh verstorbene Autor William Voltz beim ersten Weltcon eine Rede an die Fans gehalten, die legendär geworden ist. 1980 habe ich PR noch gar nicht gelesen...

Bei fantastischem Spätsommerwetter fuhren meine bessere Hälfte und ich mit der Bahn nach Mannheim und checkten im Dorint-Hotel ein. Das Hotel gehört quasi zum Kongresszentrum und stellte auch das Catering beim Con. Dann nichts wie rein in den Rosengarten! Die obligatorische Con-Tasche war nicht so prall gefüllt wie erhofft. Das sehr schön gestaltete und umfangreiche Conbuch entschädigt aber dafür, dass ansonsten hauptsächlich Werbung geliefert wurde. Schon abseits der Hauptveranstaltungen konnte man sich stundenlang vergnügen. Da gab es die "Multimedia-Lounge" mit mehreren PCs, die kostenlosen Zugang zum Internet ermöglichten. Außerdem verteilte Miriam Hofheinz dort E-Book-Reader mit den aktuellen Publikationen des Verlags. Unter anderem konnte man so schon den kompletten PR-Roman der Folgewoche lesen! Dazu hatte ich allerdings nicht genug Zeit, zumal ich meine bessere Hälfte, die mit PR so gar nichts am Hut hat, nicht allzu sehr langweilen wollte.

Man konnte eine Ausstellung von Gemälden mit PR-Motiven betrachten. Mehrere Fanclubs hatten Infostände aufgebaut. Ein ganzer Raum war den Händlern vorbehalten, die Berge von Heften, Büchern und anderen Artikeln anboten. Außerdem gab's Lektüre und verschiedene Merchandising-Produkte aus dem aktuellen Sortiment nicht nur von VPM zu kaufen. Die ESA stellte Modelle von Satelliten im Maßstab 1 : 4 aus. Und endlich konnte ich mal die riesigen Raumschiffsmodelle aus Raimund Peters Werkstatt live und in Farbe bewundern:



PR Weltcon 2011


Ich hätte mich mehrfach klonen müssen, um alle parallel stattfindenden Veranstaltungen besuchen zu können. Die meisten der vielen Einzelvorträge und Präsentationen, den Kaffeeklatsch mit den Autoren usw. habe ich verpasst. Für Signierstunden habe ich mich noch nie interessiert, da habe ich mich gar nicht erst angestellt. Die Schlangen waren extrem lang! Immerhin konnte ich Marc A. Herren, der mich in einen PR-Roman eingebaut hat (siehe hier) mal die Hand schütteln, als ich ihm zufällig über den Weg lief. Aus purem Zeitmangel habe ich am Samstag nur eine Live-Lesung mit Josef Tratnik, die Vorführung des richtig gut gemachten neuen PR-Dokumentarfilms Unser Mann im All incl. Einleitung mit dem Produktionsteam (zu dem auch Hartmut Kasper gehört) und den von Leo Lukas moderierten bunten Abend "Eine Nacht auf Lepso" miterlebt, bei dem neben der auch in der PR-Serie vorkommenden Band "Cosmolodics" sogar ein leibhaftiger Blue aufgetreten ist. Sorry - ein Jülziish natürlich. Wir sollen die Tellerköpfe ja nicht mehr "Blues" nennen, wie in diesem Auftritt gesagt wurde.



PR Weltcon 2011


Im Vorfeld war ein Kostümball angekündigt worden. Die Fans waren aufgerufen, eigene Kostüme zu kreieren. Teresa Lukas, Tochter von Leo Lukas und eine der Sängerinnnen der Cosmolodics, war als Ferronin kostümiert. Auch sonst waren einige Figuren aus dem Perryversum zu sehen, insgesamt aber nur vergleichsweise wenige. So etwas hat im Perryversum halt einfach keine Tradition, und es scheint nicht einfach zu sein, die PR-Fans dazu zu bewegen, mal aus sich herauszugehen. Leo Lukas mühte sich bei der Abendveranstaltung redlich, hatte aber keinen durchschlagenden Erfolg...

Man hätte sich zwar sehr gut beim Con selbst verpflegen können; es gab Snacks und einfache Gerichte zu angemessenen Preisen. Vurguzz wurde auch ausgeschenkt. Aber meine bessere Hälfte und ich gingen am Abend doch lieber zu dem netten griechischen Restaurant "Poseidon" ganz in der Nähe des Veranstaltungsortes in der Seckenheimer Straße.

Beim Frühstück am nächsten Morgen saßen alle möglichen Autoren um mich herum, darunter Andreas Eschbach, Hans Kneifel und andere große Namen. Die logierten natürlich alle im Dorint-Hotel. Schon ein merkwürdiges Gefühl: Ich kleines Licht zwischen all dieser Prominenz... Wir waren spät aufgestanden und ließen uns beim Frühstück viel Zeit. Deshalb nahmen wir als letzten Programmpunkt am Sonntag nur noch die klassische "Elefantenrunde" aller Autoren mit, die sich den Fragen der Fans stellten und auf teils sehr amüsante Weise antworteten.



PR Weltcon 2011


Von links nach rechts: Wim Vandemaan, Michael Marcus Thurner, Verena Themsen, Christian Montillon, Leo Lukas, Marc A. Herren, Hubert Haensel, Arndt Ellmer, Rainer Castor, Frank Borsch, Uwe Anton. Stehend: Klaus N. Frick.

Danach war noch Zeit für einen kleinen Rundgang, dann fuhr schon unser Zug. Ich kann sagen: Aufgrund seines breit gefächerten Programms sowie der gut aufgelegten Autoren, Teammitglieder und Gäste war der Con nicht nur ein Highlight für PR-Fans. Auch Außenstehende konnten sich gut amüsieren. Das war wirklich ein rundum gelungenes, dem großen Anlass angemessenes Fest. Großes Lob an alle Beteiligten!



Zur Archiv-Startseite
Zur Übersicht der Kommentare