Zur Archiv-Startseite
Zur Übersicht der Kommentare


13.05.2009: Hurra, wir verblöden...

Vorsicht, Satire!

Ist es nicht schön, dass man uns in diesem unserem Lande immer wieder das Denken abnimmt? Jetzt endlich wurde nämlich die zweite Hauptursache für Gewalttaten nach den so genannten "Killerspielen" gefunden: Paintball! Und da die Paintball-Spieler eine noch schwächere Lobby haben als Computer- und Videospieler (mal ganz abgesehen davon, dass sie es in der absurden Diskussion, die schon seit geraumer Zeit geführt wird, versäumt haben, mit dem Verlust von Arbeitsplätzen zu drohen), wurden gleich Nägel mit Köpfen gemacht: Wer Paintball spielt, begeht demnächst, wenn das gestern beschlossene Gesetz durch ist, eine Ordnungswidrigkeit und kann mit mehreren tausend Öcken zur Kasse gebeten werden. Wenn ich es richtig verstanden habe, dann wird es als sittenwidrig betrachtet, dass man bei diesem Spiel mit kleinen Farbbeutelchen auf Menschen schießt.

Na, mir geht das alles nicht weit genug. Über Schützenvereine brauchen wir ja wohl nicht weiter zu reden. Oder über diverse Sportarten wie Biathlon, Bogenschießen und so weiter. Oder über das edle Waidwerk. Oder über Schießbuden auf dem Rummelplatz. Zugegeben: Da wird nicht auf Menschen geschossen. Das Thema "Bundeswehr" klammere ich auch mal lieber aus. Aber was ist mit Wasserpistolen? Was ist mit diesen Plastikknarren, mit denen man kleine Kügelchen abfeuern kann (Tipp aus eigener Kindheitserfahrung: Trockenerbsen ergeben eine viel bessere Munition)? All das gehört auch verboten! Damit kann man auch auf Menschen schießen! Kinder, die mit Bullerplättchenpistolen Cowboy und Indianer spielen, müssen sofort verhaftet werden! Die zielen aufeinander! Das ist sittenwidrig! Skandal! Wer seinen Blagen Steinschleudern und Flitzebogen bastelt, macht sie zu Gewalttätern! Und überhaupt: Mord darf auch nicht erlaubt sein! Wie? Ist schon verboten? Ach so...

So allmählich wundere ich mich über gar nichts mehr.


Zur Archiv-Startseite
Zur Übersicht der Kommentare