Zur Archiv-Startseite
Zur Übersicht der Kommentare


09.11.2008: Das Irish Folk Festival 2008

Ich mag Irish Folk und habe das Irish Folk Festival früher schon ein paar Mal besucht. Das Festival tourt jährlich durch viele Städte auch in Deutschland und ist zu einer echten Institution geworden. Ich habe es dann Mitte der Neunziger irgendwie aus den Augen verloren. Jetzt gastierte es mal in Herford, also praktisch genau vor der Haustür. Das Ambiente war zwar nicht unbedingt stilgerecht (Stadttheater) und leider wurde kein Guinness ausgeschenkt. Vermutlich nicht zuletzt deshalb war die Atmosphäre denn auch zunächst etwas unterkühlt. Aber selbst die "sturen Ostwestfalen" ließen sich angesichts der tollen Bands dann doch dazu hinreißen, mal mit dem Kopf zu nicken, mit den Beinen zu wippen oder mitzuklatschen. Der Beifall war durchaus frenetisch.

Ich kannte bisher keinen der Künstler und keine der Gruppen, die diesmal aufgetreten sind: Liadan, Beoga, Griogair, Niamh Ni Charra und Alan Colfer. Schande über mich! Ich empfinde immer wieder tiefste Bewunderung für Leute, die ein Musikinstrument so perfekt beherrschen, dass sie keine Noten brauchen und nicht nur mit (scheinbarer?) Leichtigkeit wunderbar spielen, sondern auch problemlos improvisieren können. So war es auch diesmal. Die diesjährige Tour ist leider schon fast zu Ende, aber im nächsten Jahr gibt es mit Sicherheit wieder eine. Geht hin, wenn ihr die Gelegenheit haben solltet!


Zur Archiv-Startseite
Zur Übersicht der Kommentare