Zur Archiv-Startseite
Zur Übersicht der Kommentare


01.06.2008: Zeichen der Zeit

Schon komisch, wie die Zeiten sich ändern.

Dass man immer wieder Leute sieht, die völlig ungeniert im Müll herumwühlen und zwar solche, denen man nicht auf den ersten Blick ansieht, dass sie das nötig haben könnten ist ja nicht neu. Inzwischen gibt es aber auch Leute, die das richtig planmäßig machen und dadurch zum Beispiel der Deutschen Bahn Arbeit abnehmen. Seit man für alle möglichen Behältnisse Pfand bezahlen muss, ist es gar nicht mehr nötig, Kleingeld dabei zu haben. Eine Pfandflasche reicht schon.

Seit einigen Monaten muss ich deshalb immer meine Wasserflasche verteidigen, wenn ich sie im Zug vor mir in das Netz stecke. Da laufen nämlich jeden Freitag und Sonntag (wahrscheinlich auch anderntags, immer zwischen Bochum und Dortmund) zwei Knaben durch den Zug, die das ganze Leergut einsammeln. Und das sind eindeutig keine Bahnbediensteten, sie werden aber anscheinend von der Bahn geduldet. Die Beutel, die die mit sich herumschleppen, riechen nicht gerade nach Veilchen und manchmal machen sie sich nicht mal die Mühe, mich zu fragen, ob ich die Flasche noch brauche...


Zur Archiv-Startseite
Zur Übersicht der Kommentare