Zur Archiv-Startseite
Zur Übersicht der Kommentare


27.12.2007: Einfach mal stillsitzen

Ist euch schon mal aufgefallen, dass manche Leute ein echtes Problem damit haben, einfach eine Stunde lang stillzusitzen? Oder auch nur eine halbe Stunde lang? Mir ist das am Heiligabend wieder so richtig aufgefallen. Da habe ich mir eine Mitternachtsmesse angetan, weil ich eigentlich angenommen hatte, dort werde nur eine Kantate zu Gehör gebracht (war auch so angekündigt). Tatsächlich war es aber ein Gottesdienst mit Musik. Die allerdings durchaus nett war. Aber das nur nebenbei. Jedenfalls herrschte eine unglaubliche Unruhe im "Publikum". Vom üblichen asthmatischen Gehuste und Geröchel will ich gar nicht reden scheinbar werden solche Veranstaltungen hauptsächlich von Lungenkranken besucht. Auffälliger war das ununterbrochene Gezappel der Leute. Da raschelt man mit den Klamotten, schabt mit den Füßen, rempelt gegen die Stühle oder den Sitznachbarn und fummelt allgemein fahrig herum, dass man meinen könnte, die Leute hätten nicht nur Tuberkulose, sondern auch noch das Tourette-Syndrom. Da kommt man sich ja fast vor, als sei man gelähmt, weil man diese motorische Unruhe nicht hat. Mal ganz davon abgesehen, dass der Krach den Musikgenuss ganz erheblich stört. Und wohlgemerkt wir reden hier nicht von den üblichen prä- bzw. früh- bzw. immer-noch-pubertären Tunichtguten, von denen man so ein Verhalten inzwischen ja geradezu erwartet, sondern von Leuten im gesetzten Alter. Mitmenschen einer Altersgruppe also, die unsereins (als wir noch klein waren) immer gesagt haben, wir müssten still sitzen. Ha!


Zur Archiv-Startseite
Zur Übersicht der Kommentare