Zur Archiv-Startseite
Zur Übersicht der Kommentare


11.12.2007: Technik, die (nicht) begeistert

Ich mag Technik, wirklich. Natürlich mache ich nicht jeden Modegag mit und kaufe nicht immer alles, nur weil es neu ist. Mein Handy zum Beispiel habe ich im Januar 1999 gekauft und ich sehe nicht ein, warum ich dieses klotzige Ding mit den angenehm weit auseinander liegenden Tasten, mit dem man kaum mehr machen kann, als zu telefonieren, gegen eins dieser modernen Kamera-/MP3-/Internet-/Organizer-/Hirnersatz-Geräte tauschen sollte, deren Zusatzfunktionen sowieso kein Mensch braucht. Gut, so allmählich gibt es den Geist auf, also werde ich doch bald mal in einen Handyladen gehen und fragen müssen, was für ein Telefon ich kaufen soll. Da erwarte ich dann die Frage: "Was wollen Sie denn damit machen?", auf die ich dann mit "Telefonieren" antworten werde. Aber sonst lege ich mir gern immer wieder mal ein neues Erwachsenenspielzeug zu. Dumm nur, dass die Halbwertszeit dieser Produkte anscheinend immer kürzer wird!

Ich gehöre nicht zu denen, die darüber jammern, dass früher alles besser war. Obwohl das natürlich stimmt. Egal. Jedenfalls hat mein uralter CD-Player, den ich im Jahre 1991 gekauft habe, jetzt erst endgültig den Geist aufgegeben. Das nenne ich Haltbarkeit, obwohl es ja nun so lange auch nicht gedauert hat, aber ein CD-Player ist halt etwas komplizierter und damit anfälliger als ein Volksempfänger, der evtl. heute noch läuft. Es gibt aber eine ganze Reihe von Sachen, die ebenfalls nicht mehr oder nicht mehr richtig laufen, und die sind alle nicht älter als 5 Jahre: Mein erster PC stürzt dauernd ab. Der iPod hat seltsame Aussetzer, einmal hat sich auch der Akku einfach so entladen (besonders nett: Der Akku ist nicht austauschbar - ist er kaputt, kann man den teuren iPod wegschmeißen). Der DVD-Player erkennt manchmal die Discs nicht mehr. Die PS3 produziert schwarze Querstreifen im Bild. Die neue digitale Spiegelreflexkamera hatte einen Sensorschaden, der immerhin repariert werden konnte.

Und so weiter, und so fort... Ich kann euch sagen: Ich hasse es, wenn der Kram ohne erkennbare Ursache nicht so funktioniert, wie er soll!


Zur Archiv-Startseite
Zur Übersicht der Kommentare