Zur Archiv-Startseite
Zur Übersicht der Kommentare


16.10.2007: Daumen hoch!

Hat eigentlich schon jemand das Naturgesetz untersucht, dem zufolge ein Unglück selten allein kommt? Nein? Dann hätte ich hier eine kleine Fallstudie.

Nicht genug damit, dass die Lokführer immer dann streiken, wenn ich mit der Bahn unterwegs sein muss (Freitag), nein am Samstag fiel auch noch das Konzert von "The Police" aus, auf das ich mich seit ungefähr 20 Jahren gefreut habe. Also musste ich mein Hotelzimmer und die Bahnfahrkarte stornieren, beim Hotel blieb ich auf 80 Prozent der Kosten sitzen. Auf der Rückfahrt (Sonntag) gab's dann eine Streckensperrung. Endlose Verspätungen, ich saß dann in Frankfurt Flughafen fest, alle Züge Richtung Mainz fielen aus. Und ich hatte mich schon gefreut, nach einem Marathonlauf quer durch den Flughafen rechtzeitig am Regionalbahnhof angekommen zu sein. Der Typ am dortigen Servicepoint machte erstmal in aller Seelenruhe Feierabend. Ich also zurück zum Fernbahnhof. Dort wurden schon fleißig Taxigutscheine ausgeteilt, aber als ich endlich dran gewesen wäre, hatte der dortige Typ offenbar die Faxen dicke (er war allein), packte zusammen und meinte, alle sollten ihm "nach unten" folgen. Nach unten? Moment... dort hatte doch gerade jemand Feierabend gemacht? Das sagte ich dem Typ auch, aber es interessierte ihn nicht. Er glaubte mir erst, als Mr. Feierabend uns auf halbem Weg entgegenkam. Also alle wieder zurück zum Fernbahnhof. Jetzt endlich bekam ich meinen Gutschein und quetschte mich mit einigen weiteren Leuten in ein Taxi.

A propos quetschen: Zu guter Letzt quetschte ich mir noch so richtig schön heftig den Daumen in der Autotür, so dass euer Kringel jetzt so rumläuft:

Thumbs up


Zur Archiv-Startseite
Zur Übersicht der Kommentare