Zur Archiv-Startseite
Zur Übersicht der Kommentare


19.03.207: 10 Gründe, an denen ich erkenne, dass ich ein Fossil bin

Offensichtlich lebe ich in der falschen Zeit. Das merke ich täglich immer deutlicher. Warum?
  1. Ich muss mein Handy im Restaurant/Kino/Theater nicht abschalten, weil ich es gar nicht erst mitnehme
  2. Ich lasse mein Notebook in der Bahn auf Akku laufen, um meine Mitreisenden nicht mit dem quer über die Sitze gelegten Stromkabel zu erwürgen
  3. Ich achte auch in Mails oder Foren auf Groß- und Kleinschreibung, korrekte Interpunktion und Rechtschreibung
  4. Ich bin der Meinung, dass auch ein kurzes Gespräch oder eine kurze Mail Anrede und Gruß enthalten sollte
  5. Ich verwende so exotische Worte wie "Bitte", "Danke" und "Entschuldigung"
  6. Ich respektiere fremdes Eigentum genauso wie öffentliches Eigentum
  7. Ich räume hinter mir auf auch wenn ich nicht zu Hause bin
  8. Ich halte Zuverlässigkeit für eine gute Charaktereigenschaft
  9. Ich behandle meine Mitmenschen nicht, als seien sie unsichtbar (selbst dann, wenn sie mir keine Wahl lassen, als sie für irrelevanten Abschaum zu halten)
  10. Ich bin grundsätzlich hilfsbereit

Die meisten Punkte haben etwas mit Rücksichtnahme und Höflichkeit zu tun, aber diese Begriffe scheint niemand zu kennen zumindest interessiert sich niemand dafür. Solltet ihr bei dem einen oder anderen Punkt nicht wissen, was ich damit meine, tja, dann...

Da ich all diese Dinge für selbstverständlich halte (mir würden noch mindestens 10 mehr einfallen), damit aber so ziemlich allein auf weiter Flur stehe, bin ich wohl ein Fossil. Man sollte mich ausstopfen und in einem Museum ausstellen. Spenden werden dankend angenommen.


Zur Archiv-Startseite
Zur Übersicht der Kommentare