Zur Archiv-Startseite
Zur Übersicht der Kommentare


10.10.2005 13.10.2005: Kurztrip nach Hamburg

Ich war zwar schon recht oft in der Hansestadt, seit längerem aber immer nur mal zum Shoppen oder wegen einer Tagung. Jetzt musste es mal wieder ein richtiger Kurzurlaub in meiner Lieblingsstadt sein! Ich hätte mir keine bessere Woche aussuchen können, denn das Wetter war einfach fantastisch: Vier Tage lang nur strahlender Sonnenschein und angenehme Temperaturen. So machten Stadtbummel und Sightseeing doppelt Spaß! Als Standort hatte ich diesmal das Hotel "Europäischer Hof" gewählt, und diese Wahl war sehr gut. Das Hotel bietet einen guten Komfort und liegt direkt am Hauptbahnhof. Zentraler geht's nicht. Der Clou ist aber die Zimmerkarte, denn die ist gleichzeitig ein Fahrschein für alle öffentlichen Verkehrsmittel (Erste Klasse, gültig für die ersten drei Tage des Aufenthalts!) und eine Gratis-Hafenrundfahrt ist ebenfalls inclusive. Zum Hotel gehört eine große Therme mit einer Wasserrutsche, Saunen, Dampfbädern und so weiter, aber die habe ich mangels Zeit nicht genutzt.

Einer meiner ersten Wege führte mich auch diesmal in die Grindelallee, denn dort gibt es nicht nur den Laden "Andere Welten", der buchstäblich alles hat, was es an Merchandising-Artikeln zu Star Wars, Star Trek, Alien, Herr der Ringe und so weiter gibt (sowie massenweise Bücher und Filme), sondern auch viele Antiquariate. Zur Einstimmung sehr zu empfehlen ist eine Stadtrundfahrt per Doppeldeckerbus (die fahren übrigens auch direkt vor dem Hotel ab) sowie eine Hafenrundfahrt. So erhält man interessante Informationen zu den meisten wichtigen Sehenswürdigkeiten und kann sich in Ruhe überlegen, was man sich hinterher genauer anschauen möchte. Zum Pflichtprogramm gehören natürlich die Michaeliskirche (das Wahrzeichen Hamburgs), das Rathaus, der Fischmarkt, die großen Passagen und Einkaufsstraßen, die Museen in der Speicherstadt, die Elbchaussee, der Fernsehturm, Planten un Blomen und Hagenbecks Tierpark. Letzterer hat mir besonders gut gefallen, weil viele Tiere frei im ganzen Park herumlaufen dürfen. Man kann die Elefanten füttern und sich abrüsseln lassen ein Erlebnis der besonderen Art! Auf dem Bild unten sieht man übrigens eine Pagode im Tierpark.

Die Amüsiermeile von St. Pauli kann man sich ruhig auch mal anschauen. Dort hat sich in den letzten Jahren viel getan und es gibt nicht nur die bekannten Schlepperbars und Läden für alle möglichen Vorlieben, sondern auch nette Clubs, das Panoptikum, das St. Pauli-Theater, die Davidswache, z.Zt. das Musical "Mamma Mia" und nicht zuletzt das Schmidt's-Theater / Schmidt's Tivoli. Ein spontaner Besuch ist dort aber praktisch nicht möglich man sollte unbedingt vorab das Programm checken und reservieren. Eigentlicher Zweck meines Kurztrips war aber das Musical "Der König der Löwen". Angeblich umschreiben die Hamburger es als "Augsburger Puppenkiste auf Ecstasy", und ich finde, das passt recht gut. Die Kostüme und Bühnenbilder sind nämlich durchaus phantasievoll und farbenprächtig, aber manchmal hat man den Eindruck, weniger wäre mehr gewesen. Die Musik ist meiner bescheidenen Meinung nach auch nicht besonders eingängig ich kann mich jetzt schon kaum noch an eine der Melodien erinnern. Für Kinder ist das Musical natürlich ein tolles Spektakel. Gut, preiswert und gemütlich essen kann man unter anderem im "Kartoffelkeller" in der Deichstraße.

Tierpark Hagenbeck


Zur Archiv-Startseite
Zur Übersicht der Kommentare