Zurück zu den Filmen

Monty Pythons Flying Circus Monty Phython's Flying Circus (GB, 1969 - 1974)

DVD - Regionalcode 2, Sony Pictures Home Entertainment
FSK: 16
Laufzeit: ca. 29 Minuten pro Episode, insg. ca. 1327 Minuten

Extras:
Keine

Hauptdarsteller:
John Cleese
Michael Palin
Eric Idle
Terry Jones
Graham Chapman
Terry Gilliam
Carol Cleveland




Inhalt / Kommentar:

Diese DVD-Box enthält alle 45 Episoden der TV-Serie Monty Python's Flying Circus auf 7 DVDs. Die Serie ist in Großbritannien in den Jahren von 1969 bis 1974 ausgestrahlt worden und hat Maßstäbe gesetzt. Filme wie Die Ritter der Kokosnuss, Das Leben des Brian, Der Sinn des Lebens haben in den folgenden Jahren den Ruf der Pythons als beste Comedytruppe aller Zeiten zementiert. Der Pet Shop - Sketch ("Das ist ein Ex-Papagei!") wurde übrigens im Jahre 2005 auf Platz 2 der beliebtesten Sketche Großbritanniens gewählt. Den Sketch, der auf Platz 1 gelandet ist, kenne ich zwar nicht, aber die Pythons hätten auch den Sieg verdient! Erwähnenswert ist noch, dass Monty Pythons wunderbare Welt der Schwerkraft eine Art Kurzfassung dieser Serie enthält, wobei einige Sketche neu gedreht worden sind.

Ich erspare euch und mir eine Aufzählung aller Episodentitel und der einzelnen Sketche - das könnt ihr zum Beispiel in der englischsprachigen Wikipedia nachlesen, die außerdem Zusammenfassungen einiger Sketche und andere interessante Artikel zur Monty Python - Truppe enthält. Dort kann man auch nachlesen, wie die Pythons zu ihrem Namen kamen und dass ein neuer Begriff nach ihnen benannt wurde, der ihren typischen absurden Humor beschreibt ("Pythonesk"). Offenbar hat es etwas vergleichbares in der Prä-Python-Zeit noch nicht gegeben. Ihren Einfluss auf die Comedy, speziell auf das, was im TV gezeigt werden konnte, kann man wohl nicht hoch genug einschätzen. Dass jeder einzelne von ihnen ein guter Schauspieler ist, kann man an der unglaublichen Vielzahl der Rollen sehen, die sie absolut überzeugend verkörpern. Die Pythons lassen nichts aus und schrecken auch vor nackten Tatsachen, Zoten tief unter der Gürtellinie und absurd übertriebener Gewaltdarstellung (mit einfachsten Mitteln natürlich) nicht zurück. All das als geschmacklos zu bezeichnen, würde dem Humor der Pythons jedoch nicht gerecht werden.

Diesen Humor kann man entweder lieben, oder man kann gar nichts damit anfangen. Irgend etwas zwischen diesen Extremen kann ich mir nicht vorstellen. Umschreibungen wie "britischer" oder "schwarzer Humor" reichen als Definition nicht. Typisch für die Sketche der Pythons ist das absichtliche Weglassen von Pointen (oder das Einbauen von extrem schlechten Pointen), das Abdriften von normal beginnenden Szenen in völlig chaotische Situationen, die Verwendung wiederkehrender Elemente und Figuren über die ganze Serie hinweg, oft in total abwegiger Weise, sowie das Stilmittel, mehrere Sketche ineinander übergehen oder im Nichts enden zu lassen. Es gibt natürlich auch Aspekte, die man als Deutscher nicht verstehen kann, denn es wird oft auf britische Eigenheiten sowie Personen und (politische) Ereignisse der damaligen Zeit in Großbritannien angespielt. Eine große Rolle spielen natürlich auch die surrealen Stop-Motion-Animationen Terry Gilliams, des einzigen Amerikaners in der Truppe. Gilliam verwendet neben bizarren Zeichnungen aus eigener Feder auch Collagen, die er vor allem aus historischen Fotos zusammenstellt. Man kann sie nur sehr schwer beschreiben - man muss sie einfach gesehen haben.

Die Serie liegt in englischer Sprache mit deutschen Untertiteln auf den DVDs vor. Das ist auch gut so, denn der Wortwitz und die Wortspiele sind einfach unübersetzbar. Wie sollte man z.B. den Sketch übersetzen, in dem Eric Idle nur in Anagrammen spricht, die dann auch noch teilweise einen anderen Sinn ergeben? Die Pythons haben vor Publikum gespielt. Man hört deshalb die Lacher, und zwar auch bei Sketchen, die offensichtlich nicht "live" im Studio gespielt werden. Das stört, vor allem dann, wenn es die Texte der Pythons übertönt.

Die DVD:

Die DVDs enthalten leider keinerlei Bonusmaterial, obwohl es durchaus so einiges gäbe, was man mit in die Box hätte packen können. So gibt es z.B. zwei Episoden, die eigens für das Deutsche Fernsehen produziert worden sind und in denen die Pythons tatsächlich versuchen, Deutsch zu sprechen. Schade, dass sich nichts davon auf den DVDs findet.

J. Kreis, 25.10.2007
Seitenanfang