Zurück zu den Filmen

Germanen gegen Rom Germanen gegen Rom (D, 2007)

DVD - Regionalcode 2, Geo Epoche DVD
FSK: 12
Laufzeit: ca. 157 Minuten

Extras
Keine

Regie:
Judith Voelker u.a.

Hauptdarsteller:
Linda Burmeisterova (Basena)
Matej Hadek (Arminius)
Patrik Plesinger (Notker)
Karel Hajek (Grifo)




Inhalt/Kommentar:

Diese DVD enthält die ersten drei Folgen der vierteiligen ARD-Produktion "Die Germanen". Die vierte Folge mit dem Titel "Im Zeichen des Kreuzes" ist nicht enthalten. Es handelt sich um jeweils ca. 52 Minuten lange Filme, die eine Mischung aus Spielszenen und Dokumentationen bieten. In ersteren ist von den eigentlichen Dialogen fast nichts zu hören (man kann nur vermuten, dass da Latein und etwas, das man für "Germanisch" halten könnte, gesprochen wird), stattdessen wird die Handlung durch die Hauptpersonen und einen Erzähler erläutert. Die Geschehnisse sowie Kostüme und Ausstattung spiegeln den aktuellen Stand der Forschung wieder und können sich wirklich sehen lassen; durch Computergrafiken werden antike Städte wie Trier und Köln, römische Heerlager, der Limes usw. dargestellt. Es gibt auch einige Kampfszenen, aber die Gewaltdarstellung ist sehr moderat. Ergänzt und kommentiert werden die Spielszenen durch Interviews mit verschiedenen Wissenschaftlern, Besuche in Museen und Aufnahmen von den heutigen Orten. Diese Mixtur funktioniert sehr gut, und auch wenn manches oberflächlich bleibt und sicher auch spekulativ ist, erhält man doch einen sehr interessanten Einblick in Geschichte und Lebensweise der Germanen.

Handlung der Spielszenen:

1. Barbaren gegen Rom
Die zum Stamm des Suebenfürsten Ariovist gehörende Weissagerin Basena muss im Jahre 58 v. Chr. mit ansehen, wie all ihre Stammesgenossen nach einem fehlgeschlagenen Angriff Ariovists gegen Caesars Legionen niedergemetzelt werden. Sie findet Zuflucht beim Stamm der Cherusker. Viele Jahre später (die Römer haben längst in Germanien Fuß gefasst und zwingen die Stämme zu Tributzahlungen) ruft Basena die Götter zu Hilfe, um den Feldherrn Drusus zu schlagen. Nach dessen Tod übernimmt sein Bruder Tiberius das Kommando. Im Auftrag seines Vaters, des Kaisers Augustus, soll er ganz Germanien unterwerfen. Im Gegensatz zu seinem Bruder setzt er nicht nur auf militärische Stärke, sondern auch auf Diplomatie. So kommt es, dass viele germanische Stämme sich freiwillig unterwerfen - auch die Cherusker. Arminius, der Sohn des Stammesfürsten, muss als Geisel nach Rom gehen. Notker, sein treuer Freund, begleitet ihn.

2. Die Varusschlacht
Arminius und Notker werden als römische Bürger erzogen und machen Karriere in der Armee. Arminius wird schließlich sogar in den Ritterstand erhoben und 20 Jahre nach der Verschleppung zurück in seine Heimat geschickt, wo er eine Einheit der germanischen Hilfstruppen befehligen soll. Er ist dem Statthalter Varus unterstellt, dessen Grausamkeit gegen die Germanen den Hass des Arminius erweckt. Um sein Volk von der römischen Besatzung befreien zu können, bemüht Arminius sich, das Vertrauen des Statthalters zu gewinnen. Er ist dabei so erfolgreich, dass Varus die von Arminius verbreitete Mär von einem Germanenaufstand in einem entlegenen Gebiet des Landes glaubt, und ihm mit drei Legionen dorthin folgt. Als der gewaltige Heerwurm samt Hilfstruppen und Tross in die unwegsamen Wälder eindringt, schlagen die Germanen zu und vernichten die Legionen im Jahre 9 n. Chr. vollständig. Varus nimmt sich das Leben. Arminius wird einige Zeit später von einem seiner eigenen Leute getötet, weil er sich zum Oberhaupt aller Germanen aufschwingen wollte.

3. Entscheidung am Limes
Im 3. Jahrhundert n. Chr. überfallen fremde Barbarenstämme das Dorf des Germanen Grifo. Der Jäger flieht über den Limes in das von den Römern kontrollierte Gebiet, wo er vor den Kopfjägern sicher ist. Allerdings wird er sofort von römischen Soldaten verhaftet und zu Gladiatorenkämpfen in der Arena von Augusta Treverorum (Trier) gezwungen. Durch seine Erfolge als Gladiator gewinnt er jedoch bald die Freiheit zurück. Er kauft eine junge Sklavin frei, in die er sich verliebt. Zurück in Germanien begegnen die beiden einigen Überlebenden aus Grifos Dorf, mit denen zusammen er eine neue Gefolgschaft gründet. Sie planen einen Raubzug in das fruchtbare Siedlungsgebiet jenseits Limes. Als sie dort eintreffen, stellen sie zu ihrer Verblüffung fest, dass die Wachtürme des Grenzwalls verlassen sind. Tatsächlich haben die Römer den Limes aufgegeben und sich auf die linke Rheinseite zurückgezogen. Grifo und seine Partnerin übernehmen ein ehemaliges römisches Landgut, wo sie fortan in Frieden leben.

Die DVD:

Leider gibt es kein erwähnenswertes Bonusmaterial. Die DVD war dem GEO-EPOCHE-Heft 12/08 beigefügt und dürfte somit im Handel nicht erhältlich sein. Man kann Heft und DVD aber vermutlich noch beim Verlag bestellen.

J. Kreis, 16.07.2009


Deine Meinung?

(Bei Klick auf diesen Button öffnet sich ein Kontaktformular in einem gesonderten Fenster)


Seitenanfang