Simon and Simon


Simon & Simon - Staffel 1 (USA, 1981/1982)

DVD, Koch Media
Altersfreigabe: FSK 12
Laufzeit: Ca. 46 Min. pro Einzelepisode

Extras:
- Featurette "Der große 80er Rückblick" (29 Min.)
- Vorspann Wiederaufführungen
- Deutscher Originalabspann
- Deutsche Werbebumper
- Englischer Werbebumper

Regie:
Siehe Einzelepisoden

Hauptdarsteller:
Jameson Parker (Andrew Jackson Simon)
Gerald McRaney (Richard Simon)
Jeannie Wilson (Janet Fowler)
Mary Carver (Cecilia Simon)
Eddie Barth (Myron Fowler)




Inhalt:

Die Box enthält die komplette erste Staffel der Fernsehserie Simon & Simon.

1.1: Kein Fön im Badezimmer (Details at Eleven) Regie: Corey Allen

Die Brüder Richard und A.J. Simon arbeiten als Privatdetektive in San Diego. Ihre Freundin, die Jurastudentin Janet Fowler, hilft manchmal in der Detektei aus und wirkt tatkräftig bei der Lösung so mancher Fälle mit. Auch Cecilia, die Mutter der Detektive, wird ab und zu einbezogen. Ricks Hund Marlowe hütet das Büro, wenn die Brüder nicht da sind. Janets Vater und Arbeitgeber Myron, der eine konkurrierende Detektei auf der anderen Straßenseite betreibt, sieht es gar nicht gern, dass sich seine Tochter mit den Gebrüdern Simon abgibt. Auf A.J. ist Myron besonders schlecht zu sprechen, denn der war früher bei ihm angestellt, hat von ihm alles gelernt und macht ihm jetzt Kunden abspenstig. So auch beim neuesten Fall der beiden Detekteien. Myron hat vom Ehepaar Christian den Auftrag erhalten, deren Tochter Carolyn Perry zu suchen, die spurlos verschwunden ist. Da Myron keinen Erfolg hatte, werden Simon & Simon hinzugezogen. Myron lässt die Brüder beschatten und verpfeift sie an die Polizei, als sie Carolyns verlassene Wohnung in Augenschein nehmen. Bevor sie verhaftet werden (Janet paukt sie später wieder heraus), können sie noch feststellen, dass die Wohnung bereits durchsucht wurde. Im Studentenwohnheim lässt A.J. seinen Charme bei den Studentinnen spielen, um Carolyns Aufenthaltsort zu erfahren.

Die Brüder spüren die junge Frau in Ensenada, Mexiko auf, gewinnen ihr Vertrauen und erfahren, was hinter der ganzen Sache steckt. Carolyns Vater Wade, ein beliebter Nachrichtensprecher, hat sich mit dem organisierten Verbrechen eingelassen. Der vermeintliche Saubermann hat diverse Amtsträger mit dem Geld der Gangster bestochen und will sich demnächst in den Stadtrat wählen lassen. Somit hätten die Gangster in San Diego den Fuß in der Tür und könnten in aller Ruhe ihr schmutziges Geld waschen. Carolyn wollte das verhindern, hat belastendes Material entwendet und in einer öffentlichen Bibliothek versteckt. Der Diebstahl der Unterlagen ist nicht unbemerkt geblieben, deshalb sind die Gangster Carolyn bereits auf der Spur. Mit Hilfe eines Bekannten schmuggeln Rick und A.J. Carolyn über die Grenze. Sie kommt bei Mrs. Simon unter, die ihren Söhnen damit nicht zum ersten Mal aus der Klemme hilft. Ein Treffen mit Carolyns Mutter in der Bibliothek wird vereinbart. Mrs. Christian will ihren Mann nicht ans Messer liefern und informiert ihn. Prompt tauchen zwei Schergen auf, denen Rick, A.J. und Carolyn nur knapp entkommen. Mr. Christian wird vor laufenden Kameras verhaftet. Seine Frau wird möglicherweise straffrei ausgehen. Trotzdem stellt sich die Frage, wer die Simons jetzt für die Lösung des Falles bezahlen soll ...



Simon & Simon

(Rick und A.J. Simon)


1.2: Zwei Brüder und 'ne kühle Blonde (Love, Christy) Regie: Bruce Bilson

Als Rick von der Studentin Christy Huggins zur Wiederbeschaffung ihres gestohlenen Autos angeheuert wird, ist er so hingerissen von der schönen jungen Frau, dass er zu A.J.s großem Verdruss völlig vergisst, nach der Bezahlung zu fragen. Christy verschweigt den Privatdetektiven, dass es ihr gar nicht so sehr um den Porsche geht, sondern um Unterlagen, die sie darin liegen gelassen hat. Sie hat die Aufgaben für eine demnächst anstehende Abschlussprüfung gestohlen und muss die Papiere innerhalb von 24 Stunden zurückbringen, damit die Sache nicht auffliegt. Rick kontaktiert Manuel Ferandez in Tijuana, einen alten Freund aus seiner etwas zwielichtigen Vergangenheit. Von Manuel erfahren die Brüder, dass für den Diebstahl am ehesten ein gewisser Stoney in Betracht kommt. Der Mann arbeitet für den Gebrauchtwagenhändler Joey Marcotte. An den wiederum kann man über einen Hehler herankommen, dessen Namen die Brüder von Manuel erfahren. Mit Janets Hilfe schauen sich Rick und A.J. bei Marcotte um und folgen Stoney zu dessen Wohnung. Nachdem sie ihn ein wenig in die Mangel genommen haben, verrät Stoney den Brüdern, wo die gestohlenen Wagen umlackiert werden. So gelingt es ihnen, den Porsche zurückzugewinnen, allerdings geraten sie selbst in den Verdacht, den Wagen gestohlen zu haben.

Nachdem sie von Christy aus der Untersuchungshaft geholt wurden, wenden sich Rick und A.J. erneut an Manuel. Er soll den schon teilweise neu lackierten Porsche in den Urzustand zurückversetzen. Die Brüder ahnen nicht, dass Marcottes Handlanger Manuel unter Druck gesetzt haben. Sie tappen in eine Falle und sollen beseitigt werden. Rick wird betäubt und an A.J.s Deltasegler gehängt. Es soll so aussehen, als sei er über dem Meer abgestürzt und als sei A.J. beim Versuch, ihn zu retten, ums Leben gekommen. Doch Manuel greift noch rechtzeitig ein; er wurde von seiner Tochter umgestimmt. Rick wird gerettet, die Gangster werden unschädlich gemacht. Christy weigert sich erwartungsgemäß, das Detektivhonorar zu bezahlen. Doch sie hat die Rechnung ohne Simon & Simon gemacht. Den beiden ist klar geworden, warum der Porsche für die Studentin so wertvoll ist, und rücken die Prüfungsaufgaben nicht heraus. Wird Rick den Reizen der Blondine diesmal widerstehen können?



Simon & Simon

(Janet Fowler)


1.3: Bankraub ist ein Kinderspiel (Trapdoors) Regie: Alan J. Levi

Der Teenager Terry McDaniels, Rollenspielfan und Computernerd, bessert sein Taschengeld auf, indem er den Zentralcomputer der Bank von San Diego hackt. Er installiert eine Hintertür im System und legt für sich selbst ein verzinsliches Girokonto unter dem Namen "Anthrax Vermillion" an, auf das er Geld anderer Kunden transferiert. Diese Summe tastet er aber nicht an. Er hebt lediglich in regelmäßigen Abständen die Zinsen ab. Das bleibt dem Vizemanager Paul Scully nicht verborgen. Da es ihm noch nicht gelungen ist, den Hacker zu identifizieren, gibt er Simon & Simon einen entsprechenden Auftrag. Angeblich will er den Dieb vor sich selbst schützen und ihm sogar einen Job bei der Bank geben. In Wahrheit will er den Hacker dazu zwingen, fünf Millionen Dollar für ihn zu erbeuten. Davon ahnen die Gebrüder Simon aber zunächst nichts. Nach kurzer Beobachtung kommen sie Terry auf die Schliche und informieren seine Mutter. Die ist außer sich, lässt sich aber beruhigen, als die Brüder ihr klar machen, dass es Scully gar nicht um das Geld geht. Im Büro der Detektive demonstriert Terry seine Fähigkeiten. Scully ist beeindruckt und schlägt vor, der Junge solle dasselbe dem Systemanalytiker der Bank zeigen, damit das System gesichert werden kann.

Spät abends ruft Terrys besorgte Mütter bei den Simons an, denn der Junge ist nicht nach Hause gekommen. Tatsächlich hat Scully ihn auf dem Heimweg vom Detektivbüro abgefangen. Jetzt soll er so viele Bankkonten wie möglich plündern. Terry spielt auf Zeit und bereitet seine Flucht vor, indem er zur Ablenkung eine weitere Hintertür im Computersystem einbaut. Rick hat den richtigen Riecher und bricht mit A.J. in Scullys Wohnung ein, doch die ist leer. Von einem Nachbarn erfahren die Brüder, dass Scully bei seiner Freundin ist. Die stellt sich dumm, steckt aber mit dem Bankmanager unter einer Decke. Allerdings bekommt sie es mit der Angst zu tun, als sie erkennt, dass Scully den Jungen im schlimmsten Fall töten würde. Das wird auch Terry klar, deshalb aktiviert er die Hintertür und seilt sich aus dem Fenster ab. Scully verfolgt ihn. Rick und A.J. sehen Terrys Fahrrad in Scullys vor dem Haus stehenden Auto und dringen in die Wohnung ein. Sie finden eine von Terry zurückgelassene kryptische Botschaft, der sie entnehmen, dass sich der Junge in einem verlassenen Bunker verstecken will. Dort spüren sie ihn auf. Rick lenkt Scully ab und stürzt dabei ins Meer, kommt aber mit heiler Haut davon. A.J. überwältigt Scully.

Simon & Simon gehen mal wieder leer aus, aber sie haben der Bank hohe Verluste erspart. Der Bankpräsident überbringt deshalb eine Ehrenurkunde und sichert zu, er werde der Detektei neue Kunden zuschanzen. Außerdem erhalten die Brüder Terrys Computer - Mrs. McDaniels will das Ding nicht mehr im Haus haben. Rick ist begeistert, denn er hat sein Interesse für Videospiele entdeckt.



Simon & Simon

(Cecilia Simon)


1.4: Zwei Schnüffler auf Kaffeefahrt (A Recipe for Disaster) Regie: Mike Vejar

Steve Gaines arbeitet seit einem halben Jahr als Sprengmeister für eine unabhängige Ölgesellschaft. Zur Erschließung eines neuen Ölfeldes in Mexiko wären Sprengungen in der Nähe einer kleinen Stadt erforderlich. Steve hat bei Probebohrungen festgestellt, dass sich instabile Gasblasen gebildet haben. Durch die Sprengungen könnte das gesamte Öfleld explodieren und die Stadt mit in den Untergang reißen. Steves Chef Bill Waller steht unter Zeitdruck und kann es sich nicht leisten, jemanden über die Risiken zu informieren oder nach einem neuen Sprengmeister zu suchen. Es winken Profite in Millionenhöhe für jeden Beteiligten. Steve weiß nicht, wie er aus dieser Situation herauskommen soll. Als er wieder einmal unterwegs nach Mexiko ist, schleicht sich seine Tochter Irene ins Auto. Notgedrungen nimmt Steve die Kleine mit ins Hotel, auch wenn es für seine getrennt lebende Frau Margie jetzt so aussehen muss, als hätte er Irene entführt. Im Hotel warten schon Wallers Schergen. Irene wird nun als Druckmittel gegen Steve eingesetzt. Es gelingt ihr noch, einen Hilferuf auf die Badezimmertür zu schreiben. Um Steve zur Mitarbeit zu bewegen, behauptet Waller, er werde die Verantwortung übernehmen, falls bei den Sprengungen etwas schief gehen sollte. In Wahrheit soll Steve im Fall des Falles als Sündenbock dienen und beseitigt werden.

Irenes Mutter heuert Rick und A.J. für die Suche nach Irene an. Die Detektivlizenz der Simons ist in Mexiko zwar nicht gültig, aber Rick hält die Angelegenheit für eine Kaffeefahrt. Er kennt sich auf den Ölfeldern aus, denn er war dort vor längerer Zeit als Hilfsarbeiter tätig. Margie wurde beobachtet, daher weiß Waller schon Bescheid, als die Simons in Mexiko ankommen und sich umhören. Als Wallers Schergen zudringlich werden, drehen Rick und A.J. den Spieß um, so dass sie sich mit Steve treffen können. Die Detektive sollen einen Bohrkern und einen verschlossenen Brief für ihn abliefern, allerdings sagt Steve zunächst nicht die Wahrheit. Rick weiß jedoch, was er von der Gesteinsprobe zu halten hat, außerdem haben die Simons Irenes Hilferuf gefunden. Ein sündhaft teurer Sentry Voice Stress Analyzer, den Rick jüngst erworben hat, zeigt an, dass Steve lügt. Nun rückt er mit der ganzen Geschichte heraus. Man ersinnt einen Plan, um Waller auszutricksen. Der hat nichts dagegen, dass Rick und A.J. zurück in die USA fahren und Irene mitnehmen, aber als er feststellt, dass der Bohrkern verschwunden ist, sollen die Detektive bei einem inszenierten Autounfall sterben. Rick und A.J. entgehen der Falle. Derweil täuscht Steve seinen Tod vor, indem er die Sprengstoffvorräte hochgehen lässt. Er trifft sich außerhalb der Stadt mit den Simons. Waller verfolgt sie persönlich per Helikopter und nimmt sie unter Feuer. Rick tut so, als wäre er getroffen worden. Waller landet, um den anderen den Rest zu geben. Da zerstört A.J. den Hubschrauber mit einer improvisierten Bombe. Nun können die Simons mit Steve und Irene fröhlich nach Hause fahren und wie versprochen mit Janet ausgehen, die in der Zwischenzeit das Haus gehütet hat.



Simon & Simon

(Myron Fowler)


1.5: Unser Leo ist nicht so (The Least Dangerous Game) Regie: Alan J. Levi

Im Zoo von San Diego wird ein Tierpfleger vom Löwen Leo gefressen. Das Tier muss eingeschläfert werden. Polizei und Versicherung gehen von einem Unfall aus, aber das ist Derek Frye nicht genug. Seine Familie finanziert den Zoo seit Generationen mit hohen Summen. Er selbst sitzt im Aufsichtsrat und will nicht zulassen, dass das Geld in Gefahr gerät. Das jedenfalls erzählt er Simon & Simon, die es sich zurzeit aus Geldmangel nicht erlauben können, einen Auftrag abzulehnen. Den Detektiven wird klar, dass sie nur die Drecksarbeit für Frye machen sollen. Um Negativschlagzeilen zu vermeiden, will Frye es so aussehen lassen, als habe der Pfleger völlig unverantwortlich gehandelt. Der "wahre" Grund für den Unfall steht schon fest: Der Pfleger soll angeblich drogensüchtig gewesen sein. Von der Zooveterinärin Dr. Sandy Sawyer erfahren die Simons, dass Leo an Meningitis gelitten hat. In der Wohnung des Pflegers findet A.J. PCP-Tabletten, die von Fryes Handlanger Kramer dort deponiert worden sind. Außerdem entdeckt er Injektionsspritzen. Die Simons tun so, als hätten sie nichts gefunden und müssten sich nun unter die Zooarbeiter mischen, um diese undercover befragen zu können. A.J. lässt die Tabletten und Spritzen von Sandy untersuchen. Frye wird hierüber nicht informiert. Rick findet heraus, dass Leo fünf Tage lang auf halbe Rationen gesetzt worden ist und somit nicht nur wegen der Krankheit gereizt, sondern auch sehr hungrig war, als der unglückliche Pfleger das Gehege betreten hat ...

Von Kramer erfährt Frye, dass die Simons gelogen haben. Man inszeniert einen Zwischenfall, damit ihnen gekündigt werden kann. Inzwischen hat Sandy herausgefunden, dass die in der Wohnung gefundenen Spritzen benutzt wurden, um Leo das PCP zu verabreichen. Leo war gar nicht krank; die Symptome sind infolge der Injektionen entstanden. Mit dem PCP sollte Leo gleichzeitig ruhiggestellt werden, aber das Mittel hat aufgrund zu langer Lagerzeit seine Wirkung verloren. Der Tod des Pflegers war also wirklich ein Unfall. Eine andere von ihm betreute Raubkatze hatte vor einiger Zeit dieselbe Krankheit und ist gestorben. Beide Tiere wurden in der Kenner-Stiftung obduziert, einer von der Frye-Familie gegründeten Forschungseinrichtung. In den Berichten wird die PCP-Vergiftung nicht erwähnt. Somit ist klar, dass Frye selbst hinter der Sache steckt. Frye hat Wind davon bekommen, dass ihm die Detektive auf die Schliche gekommen sind. Kramer attackiert die beiden, doch sie können knapp entkommen. Als sie am nächsten Tag die Kenner-Stiftung unter die Lupe nehmen, sehen sie, wie der quicklebendige Leo auf einen Lastwagen verladen wird. Rick und A.J. verstecken sich beim Löwenkäfig auf der Ladefläche. Der Löwe wird zum riesigen ummauerten Frye-Anwesen gebracht, wo er schon von einer Jagdgesellschaft erwartet wird. Mit der Drohung, Leo freizulassen, halten die Simons Frye und seine Freunde solange in Schach, bis die von Sandy verständigte Polizei eintrifft. Offensichtlich hat Frye schon viele Tiere aus dem Zoo auf dieselbe Weise missbraucht: Rick, A.J. und Sandy finden einen mit Trophäen vollgestopften Raum.



Simon & Simon

(Die Detektei Simon & Simon)


1.6: Es ist nicht alles Ruß im Schornstein (The Dead Letter File) Regie: Mike Vejar

Im Büro von Simon & Simon geht ein Brief mit Poststempel vom 21. Juli 1959 ein. Er ist an Arthur Hayjak gerichtet, den vor drei Jahren verstorbenen früheren Inhaber des Büros. Absender ist ein gewisser Conrad Viorst. Der Mann ist ebenfalls tot, gestorben bei einem Autounfall am 22. Juli 1959. In dem Brief teilt er seinem Freund Hayjak mit, er könne beweisen, dass Ben Dodge ein Mörder ist. Der Beweis befinde sich hinter einem bestimmten Ziegelstein des Kamins. Rick und A.J. ermitteln diesmal auf eigene Rechnung, denn Dodge ist inzwischen Besitzer einer landesweiten Kette von Taco-Restaurants und die Detektive wären mit einem Schlag berühmt, sollte es ihnen gelingen, ihn als Mörder zu überführen. Allerdings musste Viorsts Haus schon vor Jahren einer Schnellstraße weichen. Außerdem ist es fast unmöglich, an Dodge heranzukommen. Immerhin ist er sichtlich beunruhigt, als Rick ihm den Namen "Conrad Viorst" an den Kopf wirft. Dodge glaubt, Viorsts Tochter Andrea wolle ihn erpressen und habe die Detektive engagiert. Er schickt jemanden, der sie einschüchtern soll, doch Rick und A.J. treffen zuerst bei ihr ein. Als A.J. ihr den Brief präsentiert, glaubt sie die Story. Sie will wissen, wer ihren Vater ermordet hat. Sie zeigt den Brüdern ein altes Foto, auf dem ihr Vater, Hayjak und der bekannte Swing-DJ Jarvis Martin zu sehen sind. Nach dem "Besuch" von Dodges Handlanger kommt Andrea vorübergehend bei Cecilia unter.

Rick und A.J. wollen Martin befragen, doch der existiert nur noch als Tonbandstimme. Er ist 1977 gestorben. Mit den Bändern hält seine Frau die Radiosendung weiter am Leben. Sie erinnert sich an einen Mordfall aus dem Jahre 1959, über den ihr Mann gesprochen hat. Opfer war Don Landers, damals Inhaber eines Burger-Imperiums. Die Simons konfrontieren Dodge mit ihren Erkenntnissen. Dodge ist bereit, mit ihnen zu reden. Um die lästigen Detektive loszuwerden, behauptet er, Viorst sei Alkoholiker gewesen. Landers sei von einem Einbrecher erschossen worden. Der Untergang seines Burgerimperiums habe aber schon vorher festgestanden. Von Cecilia erfahren Rick und A.J., dass Landers seine Produktpalette damals ausweiten wollte, womit er zum direkten Konkurrenten für Dodge geworden wäre. Außerdem wissen die Simons jetzt, dass Dodges Haus 1959 noch im Bau war. Viorst hatte also Gelegenheit, den Beweis für den Mord dort zu verstecken. Als die Simons in das Haus eindringen, platzen sie mitten eine Überraschungsparty anlässlich Dodges Geburtstag hinein. Um sich in Ruhe umsehen zu können, locken sie Dodge und dessen Leibwächter aus dem Haus. Dummerweise gibt es dort drei Kamine. Als Rick den letzten Kamin aufmeißelt, kommt Dodge zurück. Die Polizei wird gerufen. Zum Glück ist einer der Polizisten ein Bekannter A.J.s. Er gibt den Detektiven gerade so viel Zeit, dass Rick den Beweis herausholen kann: Den Revolver, mit dem Landers erschossen wurde! Somit ist der Fall gelöst. A.J. weigert sich, ein Honorar von Andrea anzunehmen, denn sie ist ihm mehr als sympathisch ...

1.7: Hoppla, die Karten kommen (The Hottest Ticket in Town) Regie: Ray Austin

Die Jugend San Diegos dreht durch, denn der Rockstar Rick Brewster wird demnächst vier Konzerte in der Stadt geben. Dianne Pierce, Ricks und A.J.s Cousine, übernachtet in der Schlange vor dem Ticketschalter, doch als sie dort ankommt, wurden gerade die letzten Karten verkauft. Das ist für Dianne besonders ärgerlich, denn sie konnte in der neuen Schule noch keinen Anschluss finden und hat ihrem Mitschüler Bobby Wyler versprochen, drei Karten für ihn und zwei Freundinnen zu besorgen. Cecilia sorgt dafür, dass sich Rick und A.J. um die Sache kümmern. Rick wählt den direkten Weg, versucht dem Tourveranstalter Jim-Bob Raymond einen "kleinen Handel" anzubieten und drückt ihm seine Visitenkarte in die Hand. Raymond lässt ihn abblitzen, erinnert sich jedoch an ihn, als er von seinen Schergen Nelson und Muir eine beunruhigende Nachricht erhält. Raymond hat 8000 zusätzliche Konzertkarten drucken lassen, für die es keine Plätze gibt, der Überbringer wurde jedoch angeschossen und liegt nun im Koma. Der Koffer mit den Tickets ist verschwunden. Raymond geht davon aus, dass Simon & Simon dahinterstecken und versucht haben, ihm die Tickets zurückzuverkaufen. Als die Brüder ihren Freund, den Gebrauchtwarenhändler Gordie, um Hilfe bitten, schickt der sie ausgerechnet zu Burke Matson und Al Rintner. Die beiden haben die Tickets gestohlen und versuchen sie nun überteuert abzustoßen. Rintner ist gerade nicht da, Matson flieht und lässt den Koffer zurück. Rick lässt sich diese Gelegenheit nicht entgehen und nimmt den Koffer an sich.

A.J. ruft Brewsters Freund und Tourmanager Willie Hoag an, um die Karten zurückzugeben. Doch da tauchen Nelson und Muir auf. Sie bedrohen die Brüder sowie Dianne und nehmen den Koffer mit. Kurz danach treffen Brewster und Hoag mit zwei Polizisten ein, die die Simons wegen Betruges verhaften sollen. Nun begreifen auch die Brüder, dass mit den Tickets etwas nicht stimmt. Janet sorgt für Ablenkung, so dass Rick und A.J. der Festnahme entgenen. Sie schleichen sich in die Konzerthalle, wo sich auch Raymonds Büro befindet. Dort laufen sie direkt dessen Handlangern in die Arme. Inzwischen hat Raymond versucht, Hoag zur Teilnahme an dem Schwindel zu überreden. Da sich Hoag weigert, soll Muir ihn umbringen. Es soll so aussehen, als sei Hoag beim Überprüfen der Bühnenscheinwerfer in die Tiefe gestürzt. Rick und A.J. können sich befreien. Während Rick Muir verfolgt, macht A.J. Brewster klar, was gerade vor sich geht. Brewster knöpft sich Raymond vor, Rick lässt die gefälschten Tickets auf die Bühne hinabregnen. Nachdem die Angelegenheit somit bereinigt ist, gibt es auch für Dianne ein Happy End. Der dankbare Rockstar erscheint persönlich, um Dianne fünf handsignierte Karten zu bringen und sie zu einem Treffen nach der Show einzuladen - außerdem stellt sich heraus, dass Bobby mehr an Dianne interessiert ist als an den Karten.

1.8: Asche zu Asche (Ashes to Ashes, and None Too Soon) Regie: Sigmund Neufeld, jr.

Rick und A.J. sind mal wieder klamm und müssen jeden noch so unbeliebten Auftrag annehmen. Sie betätigen sich als Zusteller von Papieren, deren Annahme bisher verweigert wurde. Unter anderem statten sie einem Mann namens Anthony Ross einen Besuch im Hotel ab, um diesem im Auftrag seiner Frau Sylvia die Vorladungspapiere für den Scheidungsprozess zu übergeben. Kurz danach begeht der Mann Selbstmord. Dass sie nur benutzt worden sind, um den falschen Mann zu identifizieren, erfahren Rick und A.J. wenig später, als die wahre Witwe bei ihnen auftaucht, um ihnen Vorwürfe zu machen. Sie heißt Laura Steubens, ehem. Dennison, und der Tote ist ihr Exmann Michael. Sie hat dessen Bild mit dem falschen Namen in der Zeitung gesehen. Der Selbstmord war mit Sicherheit ein Mord. Der echte Anthony Ross und dessen Frau sind spurlos verschwunden und Dennisons Leiche wird eingeäschert, bevor der Schwindel aufgedeckt werden kann. Rick nimmt die Sache besonders schwer, zudem verliebt er sich in Laura, die seine Gefühle zu erwidern scheint. Somit bleiben er und sein Bruder an der Sache dran.

Da es Fingerabdrücke gibt, gelingt es Janet, Unterlagen beim FBI zu beschaffen. Laura wird von einem Unbekannten bedroht, der auch schon bei der Trauerfeier aufgetaucht ist. Rick und A.J. vertreiben ihn. Cecilia bemerkt einige Zeit später, dass der Mann ihre Söhne beschattet. Sie bringt Laura in Sicherheit, Rick und A.J. knöpfen sich den Kerl vor. Er ist allerdings kein Gangster, sondern ein Agent der US-Zollbehörde namens Hank Galante. Er behauptet, Ross habe in Hongkong Diamanten gestohlen. Beim Versuch, die Edelsteine in die USA zu schmuggeln, habe die Zollfahndung seine Spur aufgenommen, diese habe bis San Diego geführt. Dort habe Galante vom "Selbstmord" des Diebes erfahren. Der Plan wäre also fast aufgegangen. Die Detektive finden heraus, dass vom Hotelzimmer aus immer dieselbe Nummer angerufen wurde, vermutlich handelt es sich bei der Adresse um das Versteck von Mrs. Ross. Auf der Fahrt dorthin hängt Galante Rick und A.J. ab. Rick hat ihm sowieso nicht getraut und Laura gebeten, ihm mit dem Power Wagon zu folgen. Die drei kommen noch rechtzeitig, um mitzuhören, dass Mrs. Ross die Mörderin und Galante ihr Komplize ist. Nach kurzem Handgemenge werden die beiden Verbrecher verhaftet.

Zwei Fragen bleiben jedoch offen: Wo sind die Diamanten und was ist aus Mr. Ross geworden? Aus den von Janet beschafften Unterlagen geht hervor, dass Dennison nie verheiratet war! Bei Rick fällt der Groschen. Ihm wird klar, dass die angebliche Mrs. Steubens-Dennison mit Ross unter einer Decke steckt, und dass sich die Diamanten in der Urne befinden. Diese wurde gestohlen. Am Flughafen gelingt es Rick und A.J., Laura und Ross zu stellen. Da wieder einmal ein Fall nur mit Janets Hilfe gelöst werden konnte, wird die Gute mit Blumen, Pralinen und einer Einladung zum Essen belohnt - sehr zu Myrons Verdruss, der schon eine Rechnung für Janets Bemühungen ausgestellt hat!

1.9: Die Steuerkeule (Uncivil Servant) Regie: Ray Austin

Janet findet kopierte Reste einer vertraulichen Akte der Detektei ihres Vaters im defekten Kopierer. Die Originalakte ist aus dem verschlossenen Schrank verschwunden. Sie enthält kompromittierendes Material über das Liebesleben des mit Myron befreundeten Möbelgroßhändlers Harold Traxler. Da als Dieb nur jemand aus Myrons Detektei in Betracht kommt, heuert der Chef zähneknirschend Rick und A.J. an. Sie erwischen den angestellten Detektiv Wally Byrnes auf frischer Tat beim Versuch, die Akte wieder zurückzubringen. Myron nimmt sich Wally zur Brust und zeigt sich ungewöhnlich verständnisvoll, doch Wally schweigt aus Furcht vor seinem Auftraggeber wie ein Grab. Auch Traxler scheint große Angst zu haben, denn er bittet Myron, die Sache auf sich beruhen zu lassen. Myron will wissen, wer seine Freunde derart in Panik versetzt hat. Rick und A.J. sollen an der Sache dranbleiben. Sie finden heraus, dass jemand hinter der Sache steckt, der schlimmer ist als die Mafia, nämlich die Bundessteuerbehörde oder vielmehr der dort tätige Beamte Frank Campbell.

Bei der Durchsuchung von Campbells Büro werden Rick und A.J. überrascht. Campbell lässt die beiden laufen, doch jetzt haben sie Ärger mit dem Finanzamt. Enorme Steuernacherhebungen drohen. Offensichtlich schwingt Campbell die Steuerkeule mit übertriebener Härte gegen alle, die er als seine persönlichen Feinde betrachtet oder von denen er etwas will, so wie in Wallys Fall. Die Frage ist nur: Was hat Campbell gegen den Möbelhändler? Traxler wird zur Rede gestellt und erzählt, dass er und Campbell vor Jahren Geschäftspartner waren. Traxler hat Campbell die Frau ausgespannt (wurde von ihr allerdings wenig später verlassen) und trägt somit eine Mitschuld an Campbells Ruin, denn im Scheidungsprozess hat sich die Frau fast das gesamte Vermögen unter den Nagel gerissen. Mit Traxlers Hilfe stellen Rick und A.J. dem durchgedrehten Finanzbeamten eine Falle. Campbell wird unter einem Vorwand in Traxlers Büro gelockt. Traxler zieht eine Waffe. Im Handgemenge löst sich ein Schuss. Campbell glaubt nun, er habe Traxler getötet. In Wahrheit war Traxlers Revolver mit Platzpatronen geladen. Rick und A.J. kommen hinzu. Campbell hat allerdings eine eigene Waffe, und die ist mit scharfer Munition geladen. Die Brüder können Campbell nur mit Mühe unschädlich machen. Als Traxler scheinbar wiederaufersteht, verwirrt sich Campbells ohnehin angeschlagener Geist noch mehr. Er wird nun keinem Steuerzahler mehr schlaflose Nächte bereiten ...

1.10: Schatz, ich hab's nicht so gemeint (Earth to Stacey) Regie: Paul Krasny

Da Rick sein Geld lieber für eine Liebesreise ausgibt, anstatt die Raten für seinen Power Wagon zu bezahlen, wird das Auto eingezogen. Rick bräuchte also dringend einen neuen Auftrag, um an Geld heranzukommen, doch die Detektei hat keine aktuellen Fälle. Deshalb kommt Rick auf die geniale Idee, einen von Myrons Klienten abzufischen. Seine Wahl fällt auf die ebenso schöne wie launische, leicht verrückte Millionenerbin Stacey Wheeler aus Houston. Sie ist nach San Diego gekommen, weil sie von ihrem Verlobten, dem B-Pictures-Schauspieler Ken Fielding, kurz vor der Hochzeit sitzen gelassen worden ist. Rick und A.J. sollen Ken ausfindig machen. Stacey will wissen, warum sie verlassen wurde. Außerdem befürchtet sie, Ken sei in Schwierigkeiten. Rick und A.J. machen sich auf die Socken und bemerken nicht, dass sie schon seit geraumer Zeit beobachtet werden. Gegenüber Kens Bruder Roger geben sich Rick und A.J. als Filmproduzenten aus, die angeblich ein lukratives Angebot haben. Roger ruft Ken an. Der durchschaut den Schwindel, aber als die Detektive Roger reinen Wein einschenken, führt dieser sie zu seinem Bruder, obwohl Ken sich versteckt halten muss. Zur Rede gestellt erklärt sich Ken bereit, mit Stacey zu reden, um die Sache endgültig aus der Welt zu schaffen. Rick und A.J. arrangieren ein Treffen, doch dabei kommt es zum Eklat. Stacey bewirft Ken im Hotelrestaurant mit allen erreichbaren Lebensmitteln!

A.J. würde jetzt am liebsten alles hinschmeißen, aber Stacey becirct ihn und stimmt ihn um. Sie möchte Ken ein letztes Mal sehen. Die Brüder müssen sich keine Mühe geben - Ken taucht selbst bei ihnen auf, denn dieselben Leute, die Rick und A.J. beschattet haben, haben Roger verprügelt. Sie haben ein besonderes Interesse daran, dass Ken an Stacey dranbleibt. So kommt es zum zweiten Treffen des verhinderten Ehepaares. Dabei zückt Stacey einen Revolver, um die Angelegenheit auf texanische Weise zu regeln. Rick und A.J. können das Schlimmste verhindern. Dabei rasseln sie mit den beiden Unbekannten zusammen, die Ken unter Druck gesetzt haben. Jetzt erfährt Stacey die Wahrheit. Ein hohes Tier im Firmenimperium von Staceys verstorbenem Vater hat Ken dafür bezahlt, Stacey abzulenken, damit sie sich von der Firma fernhält. Durch einen Trick gelingt es Rick und A.J., die Identität des Auftraggebers zu ermitteln. Es ist Miller Hampton, der geschäftsführende Vizepräsident. Hampton wird nach San Diego gelockt, kommt aber früher als erwartet. Er und seine Leute setzen Stacey mit Drogen außer Gefecht. Sie soll zurück nach Houston gebracht und entmündigt werden. Rick, A.J. und Ken bekommen Wind von der Sache, eilen ins Hotel und versuchen Hampton aufzuhalten. Der wirft die Bewusstlose in den Pool, um sie zu ertränken. A.J. rettet Stacey, während Rick Hampton festnimmt. Damit ist der Fall gelöst. Stacey hat begriffen, dass sie endlich erwachsen werden muss. Ricks und A.J.s Freude über Staceys Dankbarkeit erhält einen herben Dämpfer, als sie erfahren, dass der Scheck, den sie ihnen geschickt hat, geplatzt ist.

1.11: Üb immer Treu und Redlichkeit (Double Entry) Regie: Alan J. Levi

Simon & Simon übernehmen normalerweise keine Fälle, bei denen sie die Treue von Ehegatten überprüfen sollen, denn solche Angelegenheiten enden immer unschön. Doch ihre neue Klientin Jean Edmunds lässt nicht locker - selbst dann nicht, als die Detektive nach längerer Observierung des "Verdächtigen" bestätigen können, dass Jeans Ehemann Kyle zwar tatsächlich bis in die Nacht hinein mit seiner Angestellten Claire Hipple zusammen ist, aber nur, um fleißig zu arbeiten. Der Fall nimmt eine unerwartete Wendung, als Edmunds vor den Augen seiner Frau und der Detektive entführt wird. Man nimmt an, es handele sich um Aktivisten, die die Bebauung der Strände durch Edmunds' Firma verhindern wollen. Kurz nach der Entführung wird ein Lösegeld von 300.000 Dollar gefordert. Das FBI ist bereit, den Betrag vorzustrecken. Als Simon & Simon noch einmal alle Fotos und Tonaufnahmen durchgehen, die sie bei der Beschattung gemacht haben, finden sie Hinweise darauf, dass die Firma in Schwierigkeiten steckt. Diese Informationen geben sie an Jean weiter.

Jean spricht hierüber mit Edmunds' Kompagnon Victor Farrell, ohne zu ahnen, dass er und Claire hinter der Sache stecken. In der Zwischenzeit infiltriert Rick Claires Wohnung und lässt die dort aufbewahrten Geschäftsbücher der Firma mitgehen. A.J. und Janet durchforsten die Bilanzen und stellen fest, dass ein Defizit von 286.000 Dollar entstanden ist, das in der offiziellen Buchführung nicht auftaucht. Offensichtlich hat sich jemand am Firmenvermögen bedient. Das Verschwinden der Geschäftsbücher bleibt nicht unbemerkt und Farrell kann sich jetzt natürlich denken, wem er das zu verdanken hat. Ein Gangster namens Frost und dessen Partner, die bereits Edmunds' Entführung organisiert haben, schnappen sich die Brüder und bringen sie in das Lagerhaus, in dem auch Edmunds festgehalten wird. Währenddessen trickst Farrell das FBI aus und unterschlägt das Lösegeld. Rick und A.J. säen in Frost (berechtigte) Zweifel daran, dass Farrell den Gangstern den versprochenen Anteil zahlen wird. Frost holt nun auch Farrell und Claire in das Lagerhaus. Sie werden gefesselt und sollen in einem von Frost gelegten Feuer umkommen. Es gelingt Rick und A.J. in letzer Minute, ihre Fesseln zu lösen. So können alle gerettet werden. Die Gangster werden wenig später verhaftet. Simon & Simon erhalten nicht nur den mit Jean vereinbarten Lohn, sondern sogar eine offizielle Belobigung. Jean hat einen neuen Job für die Detektive. Der Mann ihrer Schwester hat möglicherweise eine Affäre ...

1.12: Treulich verführt (Matchmaker) Regie: Vincent McEveety

Whittaker, eine alte Flamme A.J.s, taucht in der Detektei Simon & Simon auf. Rick und A.J. sind nicht gut auf sie zu sprechen, denn sie hat ihnen seinerzeit übel mitgespielt und jegliche Vertrauenswürdigkeit verloren. Da sie besonders lieb um Hilfe bittet und obendrein einen Bonus von 25.000 Dollar anzubieten hat, lassen sich die Brüder dennoch anheuern. Whittaker arbeitet für eine Versicherungsgesellschaft, die 2,5 Millionen Dollar an ihren Kunden Herbie Gresher zahlen müsste, dem Kunstgegenstände mit diesem Gegenwert gestohlen wurden. Sollte es dazu kommen, wäre Whittaker ihren Job los. Die Detektive sollen Ricks alte Kontakte zur Unterwelt nutzen, um die Diebe ausfindig zu machen und ihnen einen Handel vorzuschlagen. Die Versicherung ist bereit, 500.000 Dollar zu zahlen und die Sache auf sich beruhen zu lassen, sofern die Antiquitäten zurückgegeben werden. Zunächst einmal suchen Rick und A.J. bei anderen ähnlich gelagerten Fällen der jüngsten Zeit nach Gemeinsamkeiten. So finden sie heraus, dass alle Opfer Singles waren, die die Dienste derselben Partnervermittlung in Anspruch genommen haben - so auch Gresher, der auf diese Weise seine Verlobte Vicki Hansen kennen gelernt hat. A.J. gibt sich dort nun selbst als kontaktfreudiger Single aus, der angeblich eine große Kunstsammlung besitzt. Auf diese Weise sollen die Diebe angelockt werden. In Wahrheit wurden die Werke von Marlowe "gemalt".

A.J. datet eine Verdächtige nach der anderen. Die erste ist Kunstkritikerin, die zweite Polizistin. Die dritte ist Vicki! Sie hat sich inzwischen von Gresher getrennt, wie dieser später einräumt. Rick und A.J. sagen Vicki auf den Kopf zu, dass sie Gresher betrogen hat. Sie gesteht das und stellt den Kontakt zu ihren Hintermännern her. Rick und A.J. ahnen nicht, dass Whittaker falsches Spiel treibt. Bei der Übergabe soll die Polizei eingreifen, denn Whittaker will die Antiquitäten und die 500.000 Dollar für die Versicherung retten. Gresher, den Whittaker eingeweiht hat, warnt Vicki, weil er sie immer noch liebt. Tatsächlich macht er jetzt gemeinsame Sache mit ihr. Somit gehen Rick und A.J. bei der Übergabe in eine Falle und werden in der von den Gangstern als Antiquitätenlager genutzten Halle gefesselt zurückgelassen. Die Gangster verschwinden mit den Kunstgegenständen und dem Geld, lange bevor die Polizei die Halle stürmt. Rick und A.J. entwickeln Mordgelüste, als Whittaker ihnen eröffnet, dass sie der Versicherung 500.000 schulden, weil sie diesen Betrag quittiert haben. Rick findet in der leeren Halle einen Zettel mit Flugnummern. So kann der Anführer der Bande am Flughafen abgefangen werden. Somit ist die Angelegenheit erledigt und die Brüder könnten Whittaker los sein. Sie hat allerdings ein ganz persönliches Interesse an A.J. und überrumpelt ihn, um ihn im wortwörtlichen Sinne an sich zu binden ...



Simon & Simon

(Marlowe)


1.13: Tanks for the Memories (Tanks for the Memories) Regie: Paul Krasny

Nachdem Rick und A.J. mal wieder einen Postzustell-Job erledigt haben, diesmal bei der Rockergang "Hell's Hogs", erhalten sie einen Anruf von ihrer alten Lehrerin Dorothy Bartlett. Sie ist immer noch berufstätig und beauftragt die Detektive mit der Suche nach einigen ehemaligen Schülern, die sie zu einem Klassentreffen des Jahrgangs 1962 einladen wollte, aber nicht erreicht hat. Mit dem damaligen Klassenprimus Douglas Sullivan sollen Simon & Simon anfangen. Dessen Wohnung steht leer, ist aber vollgestopft mit gefriergetrockneter Überlebensnahrung. In der Wohnung werden Rick und A.J. von einem Maskierten mit einer auffälligen Tätowierung angegriffen. Nach diesem Vorfall rückt Mrs. B. mit der Wahrheit heraus. Es geht ihr nur um Doug, denn sie hat einen beunruhigenden Brief von ihm erhalten und glaubt, dass er in großen Schwierigkeiten steckt. Für Rick ist es Ehrensache, auf eigene Kosten weiterzuermitteln. Es stellt sich heraus, dass sich Doug mit einer Gruppe von Ex-Soldaten und Söldnern eingelassen hat, die ein Camp im Gebirge eingerichtet haben. Ein ehemaliges Mitglied der Green Berets namens Paul Stark, angeblich 1979 in Rhodesien gefallen, soll ebenfalls dort aktiv sein.

Als sich Rick und A.J. in einer Veteranenkneipe als Starks Freunde ausgeben, geraten sie ins Visier des FBI. Ein V-Mann hört sich dort bereits um, denn Starks Söldnertruppe bereitet einen großen Coup vor. Ein Undercover-Agent namens Vincent wurde eingeschleust, hat sich aber schon lange nicht mehr gemeldet. Rick und A.J. werden verhört. Nachdem Mrs. B. ihre Geschichte vom Klassentreffen bestätigt hat, werden Rick und A.J. laufen gelassen. Das FBI hofft zu Recht, dass sie weiterschnüffeln werden. Als sich die beiden dem Camp nähern, werden sie von den Söldnern gefangen genommen. Stark bezeichnet sich selbst als Colonel und ist ziemlich durchgedeht, aber nicht so verrückt, sich von Rick und A.J., die sich als Waffenhändler ausgeben, täuschen zu lassen. Die beiden werden im selben Raum eingesperrt, in dem Doug gefangen gehalten wird. Alle drei sollen beseitigt werden. In der Nacht werden sie von Starks Stellvertreter befreit. Er ist der eingeschleuste FBI-Agent. Stark versucht vergeblich, die Fliehenden aufzuhalten. Jetzt steht dem Klassentreffen nichts mehr im Wege. Rick und A.J. können dennoch nicht zufrieden sein, dann der Chef der Hell's Hogs rächt sich an den beiden, indem er ihr Büro verwüstet ...


Kringels Meinung:

"Simon & Simon" war Anfang der Achtziger eine meiner Lieblingsserien. Sie lief im Vorabendprogramm der ARD und ich habe mich bemüht, keine Folge zu verpassen. Erst jetzt, dreißig Jahre später, habe ich die Serie wieder gesehen - und sie gefällt mir genauso gut wie damals, aus Nostalgiegründen vielleicht noch besser! Allerdings war ich schon gleich zu Beginn der allerersten Folge etwas enttäuscht, denn die einprägsame Titelmelodie, an die ich mich so gut erinnern kann, war nicht zu hören. Da wusste ich nämlich noch nicht, dass dieses Instrumentalstück zwar in Episode 4 zu hören ist, aber erst in der zweiten Staffel als Titelmelodie eingeführt wurde. Immerhin ist das DVD-Menü damit unterlegt. Auch fand ich es auffällig, wie sich die Serie ab Episode 5 verändert. Ich hatte den Eindruck, dass der Grundton irgendwie lockerer wird, dass das Zusammenspiel der Brüder besser funktioniert usw. - so als ob die Serie mit Ep. 5 neu begonnen hätte. Merkwürdig. Die letzte Episode wurde seinerzeit in Deutschland nicht gezeigt. Sie liegt deshalb nur mit englischer Tonspur und optionalen deutschen Untertiteln auf dieser DVD vor; zu allen anderen Episoden sind keine Untertitel vorhanden. Nachdem ich jetzt die Gelegenheit hatte, die Serie mit englischem Originalton zu genießen, kann ich erst beurteilen, wie schlecht die deutsche Synchronisation eigentlich ist. A.J.s deutsche Stimme klingt für mich jetzt völlig unpassend, zudem gehen Effekte wie z.B. Staceys texanischer Dialekt natürlich völlig verloren.

Ich finde, dass die Detektivgeschichten der 13 Episoden auch heute gut funktionieren würden. Stets haben die Gebrüder Simon einiges an solider Ermittlungsarbeit zu leisten, um die undurchsichtigen und meist durchaus originellen Fälle aufzuklären. Hinzu kommt ebenso handfeste wie handgemachte, aber nie übertriebene Action. Gewalt steht eindeutig nicht im Vordergrund, vielmehr gehen Rick und A.J. mit Köpfchen vor. Die Beziehungen der Simons zu ihrer Mutter Cecilia sowie zur Perle Janet und ihrem stets mürrischen Vater Myron sorgen für zusätzliche Würze, es ergeben sich immer wieder kleine Nebenhandlungen zur Auflockerung. So versucht Janet in Episode 6 vergeblich, ihren Urlaub anzutreten, weil Rick und A.J. ihren Koffer verschlampt haben. Trotzdem erledigt sie wieder mal einen Gutteil der Recherche für die beiden. In Episode 7 wirft Cecilia alte LPs ihrer Söhne weg - wer kennt dieses Problem nicht? In der letzten Episode benutzt Mrs. B. "belastendes Material" aus Ricks Schulzeit als Druckmittel, um ihn zur Mitarbeit zu bewegen. Mami soll nicht erfahren, was Rick damals alles angestellt hat ... Ricks ziemlich lethargischer vierbeiniger Freund Marlowe verdient ebenfalls Erwähnung. Marlowe ist eine Seele von Hund, in Episode 12 betätigt er sich sogar als Maler! Später präsentiert er alle möglichen Tricks, anstatt die Fesseln der Brüder durchzubeißen oder Hilfe zu holen. Als Gimmick für aufmerksame Zuschauer wurden Querverweise zwischen einzelnen Episoden eingebaut. So ist in Episode 11 ein Fernseh-Werbeclip für Marcottes Gebrauchtwagenhandlung (siehe Ep. 2) zu sehen und als Whittaker in Ep. 12 die Korrespondenz der Brüder durchsieht, hat sie einen Brief der Wheeler Corporation in der Hand. Das ist Stacys Firma (siehe Ep. 10) - vielleicht hat sie ja einen neuen Scheck geschickt?

Alleinstellungsmerkmal der Serie sind natürlich die ungleichen Brüder Rick und A.J., ihre gegensätzlichen Charaktere und die dadurch bedingte grundverschiedene Arbeitsweise. Die Interaktion der beiden, die Wortgefechte und nicht zuletzt ihre Verkleidungen sorgen für viele humorvolle Szenen. Rick ist ziemlich raubeinig und gibt nicht viel auf gesellschaftliche Konventionen, hält sich allerdings für härter, als er wirklich ist. Immer wieder wird Ricks etwas zwielichtige Vergangenheit angesprochen, in Episode 13 sind sogar ein paar Rückblicke (schwarzweiß) in die Schulzeit zu sehen. Der jüngere A.J. ist dagegen ein echter Schwiegermuttertyp: Höflich, gebildet, ordnungsliebend, gut gekleidet - ein richtiger Saubermann. Natürlich hat er es ebenfalls faustdick hinter den Ohren. So ist er in Episode 2 in der Lage, einen Psychopathen so überzeugend zu spielen, dass Stoney richtig Angst vor ihm bekommt. In Episode mimt er den schmierigen Filmproduzenten Burt Tasmanian, auf dessen Konto solche Heuler wie "Chainsaw Honeymoon" gehen. Köstliche Ideen wie diese ziehen sich durch die ganze Serie. Auch noch erwähnenswert: Die Gaststars. Bekannte Schauspieler der damaligen Zeit sind immer wieder mal dabei, etwa Markie Post und Peter Graves in Ep. 1, Jerry Stiller (Vater von Ben Stiller) in Ep. 9 und Erin Grey (Wilma Deering in Buck Rogers im 24. Jahrhundert) in Ep. 12. Den Vogel schießt John Travoltas älterer Bruder Joey als Rockstar in Episode 7 ab. Es ist ziemlich viel Gesang von ihm zu hören - hat er die Titel etwa selbst geschrieben?

Auch der oben erwähnte Nostalgiefaktor ist nicht zu verachten. Alte Fernsehserien lassen längst vergangene Zeiten wieder aufleben, schon durch Kleidung und Frisuren, aber auch durch die damalige Technik. In Ep. 2 spielt der Hehler Davis Battlezone an einem Arcade-Automaten! In Ep. 3 geht es um Tricks mit einem verzinslichen Girokonto. Zinsen in lohnender Höhe? Für Guthaben auf einem Girokonto? Heute fast unvorstellbar! Das von Terry verwendete Equipment sorgt erst recht für ein Schmunzeln. Hach, die Computertechnik der frühen Achtziger (seufz) ...


DVD-Features:

Die halbstündige Featurette "Der große 80er Rückblick" ist auch schon wieder zehn Jahre alt, sie stammt aus dem Jahr 2005. Darin werden die verschiedensten US-amerikanischen Fernsehserien der Achtzigerjahre präsentiert: "Miami Vice", "Knight Rider", "Magnum" u.a, natürlich auch "Simon & Simon". Einige Serien sind mir vollkommen unbekannt ("Charles in Charge", "Kate & Allie", "Gimme a Break!") möglicherweise wurden sie nie in Deutschland gezeigt. In Interviews wird erklärt, was Inhalt der Serien ist, welche Bedeutung sie damals hatten und so weiter. Zu Wort kommen einige TV-Kritiker, Kolumnisten und Schauspieler (z.B. David Hasselhoff) sowie Glen A. Larson, der kreative Kopf hinter einigen der erfolgreichsten Serien. Die Featurette ist ein sehr netter Rückblick auf eine schöne Zeit. Vollständig ist sie aber bei weitem nicht! So manche Serie, die ich ebenfalls geliebt habe, wird gar nicht erwähnt - zum Beispiel "Ein Colt für alle Fälle".


J. Kreis, 16.11.2015




Gastkommentare


Neueste Kommentare stehen oben.


Gastkommentare werden nicht von J. Kreis verfasst und dürfen nicht auf anderen Homepages oder in Printmedien weiterverwendet werden.


Noch keine Gastkommentare vorhanden!


Deine Meinung?

(Bei Klick auf diesen Button öffnet sich ein Kontaktformular in einem gesonderten Fenster)


Seitenanfang


Startseite

Filme