Zurück zu den Filmen

querkopf
louis_box
Der Querkopf (F, 1978)
DVD - Regionalcode 2, Tobis Home Entertainment
FSK: 6
Laufzeit: ca. 93 Minuten

Extras
Trailershow

Regie:
Claude Zidi

Hauptdarsteller:
Louis de Funes (Guillaume Daubray-Lacaze)
Annie Girardot (Bernadette Daubray-Lacaze)




Inhalt:

Guillaume Daubray-Lacaze ist nicht nur Bürgermeister einer französischen Kleinstadt, sondern auch Industrieller und Erfinder. Eines Tages erfindet er eine Maschine zur Reinigung verschmutzter Luft und lädt eine Gruppe von japanischen Geschäftsleuten zu einer Demonstration ein. Die Japaner sind schon von der Vorführung tief beeindruckt (die Einwohner der Kleinstadt weniger, denn Guillaume hat die zu reinigende Luft in der Gegend wirklich "großzügig" verpestet), als Guillaume ihnen aber eine Überdosis Calvados verabreicht, bestellen sie gleich 5.000 Stück des Luftreinigers und überreichen dem begeisterten Erfinder einen Scheck über 2 Millionen Francs. Guillaumes einziges Problem: Seine kleine Fabrik ist überhaupt nicht in der Lage, die benötigte Stückzahl innerhalb der vertraglich vereinbarten Lieferfrist zu produzieren. Erweitern kann er seine Produktionsanlagen auch nicht, denn alle umliegenden Grundstücke sind entweder schon in fremder Hand oder kommen aus anderen Gründen für einen Ausbau der Fabrik nicht in Betracht.

Da kommt Guillaume auf die geniale Idee, die Fabrikation einfach in sein großes Wohnhaus zu verlagern. Seine Frau Bernadette ist zwar nicht gerade glücklich über den damit verbundenen Lärm, Ärger macht sie aber erst, als auch das Schlafzimmer von den Arbeitern mit Beschlag belegt wird und vor allem, als Guillaume ihre geliebten Gewächshaus-Pflanzen zerstört, um noch mehr Platz zu haben. Sie zieht aus, quartiert sich in einem Hotel ein, und läßt sich zur Strafe für ihren Mann von der Umweltpartei als Gegenkandidatin bei der anstehenden Bürgermeisterwahl aufstellen. Um ihn zur Teilnahme an einem TV-Duell zu zwingen, infiltriert sie seine Werkstätten und droht damit, die Arbeiter zum Streik aufzustacheln. Das kann Guillaume sich natürlich nicht leisten und willigt ein - und so kommt es zu einem handfesten Ehekrach vor den Kameras.

Guillaume verliert die Wahl knapp - nur eine Stimme hat zum Sieg gefehlt. Das ist besonders ärgerlich, denn seiner Frau zuliebe hat er selbst für sie gestimmt. Sie übernimmt das Amt der Bürgermeisterin dann doch nicht, es war ihr nur daran gelegen, ihrem Mann einen Denkzettel zu verpassen. Eigentlich könnte alles wieder in Butter sein, doch da taucht der Mann von der Bank auf und überbringt eine katastrophale Nachricht. Der Scheck der Japaner ist geplatzt, sie sind ebenso pleite wie jetzt auch Guillaume! Nachdem alle Arbeiter das Weite gesucht haben und die Firma geschlossen werden mußte, ziehen Guillaume und Bernadette sich aufs Land zurück und beginnen dort ein beschauliches neues Leben auf einen kleinen Bauernhof. Doch das Hirn des Erfinders steht nicht still und so dauert es nicht lang, bis er wieder etwas erfindet: Eine Maschine, die in einem Arbeitsgang Schafe schert, die Wolle einfärbt und Pullover strickt...

Der Film:

Louis de Funes in einer seiner letzten Rollen, cholerisch, hektisch und großmäulig wie eh und je, diesmal begleitet von Annie Girardot, die seinerzeit (zumindest in Frankreich) ein ziemlich großer Star war. Über die Handlung kann man getrost den Mantel des Schweigens decken; die ist ja in vielen de Funes - Filmen absolute Nebensache. Komik entsteht in diesen Filmen fast ausschließlich durch die zappelige, grimassenschneiderische Spielweise von de Funes und durch die Rededuelle mit seinen Filmpartnern. Die ganze Darstellung ist natürlich völlig überzogen, französisch eben. In der deutschen Synchronisation wurden wieder einmal "witzige" Sprüche eingebaut, die es im Original nicht gibt und die heutzutage nur noch peinlich wirken. Für meinen Geschmack ist das Ganze etwas zu überdreht und zu schrill, wofür vor allem Annie Girardot verantwortlich ist...

Die DVD:

Der Film ist einzeln und in der Louis de Funes - Box Nr. 1 zusammen mit Brust oder Keule und Louis und seine außerirdischen Kohlköpfe erhältlich. Keine Extras, abgesehen von Filmtrailern, die auch auf den anderen Filmen der Box schon enthalten sind und in denen Werbung für eben diese Filme gemacht wird...

Seitenanfang