Orphan Black


Orphan Black - Staffel 3 (Kanada, 2015)

Blu-ray, Polyband
Altersfreigabe: FSK 16
Laufzeit: Ca. 42 Min. pro Einzelepisode

Extras:
- Inside: Die Castor-Klone (1:24 Min.)
- Staffel 1 & 2 im Rückblick (3:59 Min.)
- Trailer

Regie:
Siehe Einzelepisoden

Hauptdarsteller:
Tatiana Maslany (Sarah Manning, Cosima Niehaus, Alison Hendrix, Helena, Rachel Duncan, Krystal Goderitch)
Jordan Gavaris (Felix Dawkins)
Evelyne Brochu (Delphine Cormier)
Maria Doyle Kennedy (Siobhan Sandler - "Mrs. S.")
Kristian Bruun (Donnie Hendrix)
Ari Millen (Mark Rollins, Rudy, Seth, Styles Miller, Parsons)
Dylan Bruce (Paul Dierden)
Kevin Hanchard (Arthur Bell)
Kyra Harper (Dr. Virginia Coady)
Zoe De Grand Maison (Gracie Johanssen)
James Frain (Ferdinand)
Tom McCamus (Dr. Alan Nealon)
Josh Vokey (Scott Smith)
Justin Chatwin (Jason Kellerman)
Ksenia Solo (Shay Davydov)




Story

Die Box enthält die komplette dritte Staffel der Fernsehserie Orphan Black. Zur Vorgeschichte siehe zweite Staffel.

3.1: Operation Helsinki (The Weight of This Combination) Regie: David Frazee

Helena wird von Unbekannten, zu denen der männliche Castor-Klon Styles Miller gehört, gefangen gehalten und gefoltert. Die anderen Klonschwestern wissen nichts davon und wähnen sich nach dem mit Topside geschlossenen Deal in Sicherheit. Cosima ist auf dem Wege der Besserung. Alison beabsichtigt, gegen Marci Coates für einen Posten im Elternbeirat zu kandidieren, um zu verhindern, dass ihre Kinder die Schule wechseln müssen. Allerdings ist ihr Mann Donnie in seinem neu gewonnenen Selbstbewusstsein etwas übers Ziel hinausgeschossen. Er hat seiner Chefin die Meinung gesagt und wurde prompt gefeuert. Sarahs Hoffnung, endlich in Ruhe gelassen zu werden, stellt sich schon bald als trügerisch heraus. Rachel ist nicht handlungsfähig. Bei der Auseinandersetzung mit Sarah im Dyad-Institut hat sie eine schwere Hirnverletzung erlitten. Delphine wurde an ihre Stelle gesetzt. Delphine quält die wehrlose Frau, um alles zu erfahren, was Rachel weiß. Delphine bringt Sarah mit dem Castor-Klon Rudy zusammen. Er und ein weiterer männlicher Klon namens Seth haben versucht, einen von Dyad beobachteten Leda-Klon namens Krystal Goderitch zu entführen. Dabei wurde Krystals Monitor getötet. Rudy wurde gefangen genommen, Seth konnte entkommen. Rudy verlangt Sarah zu sprechen. Er behauptet, Sarah - die "Wildgeborene" - sei eine Legende. Er ist bestens über Sarahs Familienverhältnisse informiert, wirft ihr vor, den falschen Leuten zu vertrauen und rät ihr, ihre "Schwestern" zu zählen. So kommt Sarah hinter die von Mrs. S. mit Topside und dem Militär zum Schutz von Sarah und Kira getroffene Abmachung. Sie setzt alles daran, ihre Sestra zu finden. Mrs. S. wird von Seth attackiert. Er interessiert sich insbesondere für Ethan Duncans Forschungsergebnisse und reagiert mit Entsetzen auf die Nachricht über Duncans Tod.

Sarah will, dass Dyad bei der Suche nach Helena hilft. Delphine hat andere Sorgen. Topside hat den "Cleaner" Ferdinand entsandt, der sich um das potentielle Risiko kümmern soll, welches von den männlichen und weiblichen Klonen ausgeht. Ferdinand darf unter keinen Umständen herausfinden, was mit Rachel geschehen ist. Sarah soll deren Rolle spielen, sobald der Ermittler eintrifft. Im Gegenzug sichert Delphine ihre Unterstützung bei der Suche nach Helena zu. Sie verschweigt, dass vor einigen Jahren mehrere Frauen, die wussten, dass sie Klone sind, bei einem ähnlichen Ereignis in Helsinki ermordet wurden. Um sicherzustellen, dass so etwas nicht noch einmal geschieht, darf Delphine keinen Klon bevorzugen und muss ihre Liebesbeziehung mit Cosima auf Eis legen. Cosima wiederum verheimlicht Delphine und ihren Klonschwestern, dass sie mit Duncans Notizen möglicherweise den Schlüssel zur Lösung des gesamten Kloningprozesses in Händen hält. Um Ferdinand zu täuschen, treten Sarah als Rachel und Alison als Sarah auf. Der Cleaner ist nicht erfreut zu erfahren, dass man Sarah nicht wie geplant einen Eierstock entfernt hat, dass Helena verschwunden ist und dass Rachel eine Beziehung mit dem Castor-Maulwurf Paul hatte. Den letzten Punkt nimmt Ferdinand persönlich, denn er und Rachel hatten eine Äffäre, die er jetzt wieder aufleben lassen will.

Abends stattet Ferdinand "Rachel" einen Privatbesuch ab. Sarah erfährt, dass Ferdinand und die echte Rachel gegen Topside konspiriert haben. Sie hatten vor, alle Klone nach der Sicherstellung von Sarahs Eierstöcken zu beseitigen. Tatsächlich soll Alison noch in derselben Nacht sterben, Cosima am nächsten Tag. Es gelingt Sarah nicht, Alison zu warnen. Sie hat buchstäblich alle Hände voll zu tun, um den zudringlichen Ferdinand abzuwehren und gleichzeitig die Täuschung aufrecht zu erhalten. Ferdinand hat eine Vorliebe für sadomasochistische Sexspiele und lässt sich von Sarah fesseln. Delphine kommt hinzu, als Sarah gerade dabei ist, Ferdinand mit dessen Gürtel zu erwürgen. Durch diesen Vorfall gerät Ferdinand gegenüber Delphine in eine schwächere Position. Sie behauptet, die Ermordung der Klone sei gleichbedeutend mit Ferdinands Todesurteil. Daraufhin ruft Ferdinand den auf Alison angesetzten Killer zurück. Der Ermittler soll außerdem bei Topside einen für Dyad günstigen Bericht abgeben.

Seth dringt ins Dyad-Institut ein, erschießt einen Wachmann und befreit Rudy.

3.2: Bauernopfer (Transitory Sacrifices of Crisis) Regie: John Fawcett

Seth und Rudy reißen eine junge Frau namens Patty auf, bevor sie von Paul ins Hauptquartier abberufen werden. Alisons ehemaliger Drogendealer Ramon gibt sein "Geschäft" auf. Alison wittert hier eine Möglichkeit, zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen. Mit der Übernahme des Drogenhandels könnte sie das für den Wahlkampf dringend benötigte Geld auftreiben und sich gleichzeitig wahrhaft loyale Wähler sichern, denn der von Ramon sorgfältig aufgebaute Kundenstamm besteht hauptsächlich aus biederen Hausfrauen in Alisons Stadtviertel. Zur Übernahme des Geschäfts müssen Alison und Donnie allerdings das Geld aus ihrem Rentenfonds flüssig machen. Cosima und Scott arbeiten im Dyad-Institut mit Dr. Alan Nealon zusammen, der Leekies Platz eingenommen hat. Um mehr über Cosimas Krankheit herauszufinden, bräuchten sie das Genom der Ursprungsperson. Nealon behauptet, die Duncans hätten die entsprechenden Gewebeproben vernichtet. Dr. Virginia Coady, die Leiterin des Castor-Hauptquartiers, beendet die "Stresstests" (ein Euphemismus für grausame Folterungen), denen Helena bisher ausgesetzt wurde, denn sie hat herausgefunden, dass der Klon schwanger ist. Helena wird jetzt etwas besser behandelt. Sie erkennt, dass sie sich in einem Militärcamp befindet. Dr. Coady lässt anklingen, dass sie einst alle Castor-Klone unter ihren Fittichen hatte.

Patty wendet sich an die Polizei, denn sie hat sich von Seth und Rudy bedroht gefühlt. Die Klone haben sie zu einem Dreier gezwungen, ihr ein Haarbüschel ausgerissen und all ihre persönlichen Daten notiert. Art untersucht den Fall und sieht auf Bildern, die von einer Überwachungskamera aufgenommen wurden, dass die Täter genauso aussehen wie der Prolethianer Mark Rollins. Art informiert Sarah und lässt zu, dass sie Patty befragt. Cal hat eine Überraschung für Sarah und Kira. Er hat eine hübsche Wohnung gekauft, in der die kleine Familie zusammen leben könnte. In Sarahs Abwesenheit wird Cal von Paul aufgesucht, der eine eindringliche Warnung überbringt. Paul ist immer noch auf Sarahs Seite und will nicht, dass sie sich selbst in Gefahr bringt. Cal soll sie dazu bringen, Helenas Verschwinden auf sich beruhen zu lassen. Paul hat ein Druckmittel gegen Cal in der Hand. Er weiß, dass Cal ein Vermögen mit der Entwicklung von Waffen gemacht hat. Cal hat diesen Teil seines Lebens längst hinter sich gelassen, aber noch nicht mit Sarah darüber gesprochen.

Seth und Rudy denken nicht daran, Pauls Anweisung Folge zu leisten und sich ins Hauptquartier zu begeben. Sie suchen auf eigene Faust nach Duncans Forschungsergebnissen, denn wie die weiblichen Klone leiden auch die männlichen Exemplare unter degenerativen Krankheiten. Durch Tests hat Paul bereits herausgefunden, dass Seths Leistungsfähigkeit stark nachgelassen hat. Seth leidet seit einigen Wochen unter Aussetzern und hat immer häufiger Anfälle. Auf der Suche nach den originalen Castor-Gewebeproben bricht Rudy in Felix' Appartement ein und nimmt Kira als Geisel. Sarah beteuert, nichts von den Gewebeproben zu wissen, doch Rudy glaubt ihr nicht. Cal, nach dem Gespräch mit Paul um Sarahs Wohlergehen besorgt, trifft wenig später beim Appartement ein. Er läuft Seth in die Arme. Der Klon hat einen Anfall und bricht zusammen. Rudy hört Seths Schreie, lässt Kira gehen und stürmt aus der Wohnung. Er kann nichts weiter tun, als Seth den Gnadenschuss zu geben. Sarah begreift, dass Rudy im Grunde das gleiche Ziel verfolgt wie sie selbst: Er wollte seinen "Bruder" retten. Um Kira zu schützen, trennt sich Sarah von ihrer Tochter. Cal soll mit der Kleinen nach Island reisen. Anschließend macht sich Sarah auf die Suche nach Mark Rollins.

3.3: Wiedersehen in Halton (Formalized, Complex, and Costly) Regie: John Fawcett

Alison und Donnie ziehen einen schwunghaften Drogenhandel auf. Dr. Nealon behandelt Rachel, deren Genesung langsame Fortschritte macht. Rachel erfährt, dass man sie für tot erklärt hat. Der offiziellen Version zufolge ist sie bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen. Mark ist mit Gracie untergetaucht. Er liebt seine junge Frau, hat ihr aber noch nicht die ganze Wahrheit gesagt, denn die Prolethianer betrachten Klone wie ihn als "Abscheulichkeiten". Zumindest gesteht Mark jetzt, dass er die Prolethianer im Auftrag des Militärs infiltriert hat, um das angeblich von Gracies Vater gestohlene originale Castor-Erbgut zu beschaffen. Mark sucht immer noch nach diesem Material. Er hofft, sich damit beim Militär freikaufen zu können. Es könnte sein, dass ein mit den Prolethianern befreundeter Farmer namens Willard Finch das Material für Gracies Vater aufbewahrt hat. Gracie will ihrem Mann helfen, sucht Finch allein auf und tut so, als fordere sie das Material im Auftrag der Prolethianer zurück. Finch händigt ihr eine Munitionskiste aus, doch darin befinden sich nur Notizbücher und Papiere. Nun fährt Mark zu Finch und foltert den Mann, doch der bleibt schweigsam und stirbt schließlich infolge eines Herzinfarkts.

Während Sarah und Felix noch überlegen, was sie mit Seths Leiche anstellen sollen, platzt Art mit einer Nachricht für Sarah herein. Als Polizist müsste er den Leichenfund eigentlich melden, verzichtet aber darauf. So haben Cosima und Scott freie Bahn, um die Leiche zu untersuchen und das Gehirn zu entnehmen. Sie stellen fest, dass Seth an einer schweren neurologischen Störung gelitten hat. Außerdem weist das Castor-Erbgut so viele Übereinstimmungen mit der Leda-DNS auf, dass nur eine Schlussfolgerung in Frage kommt: Die Originale waren Geschwister. Cosima gibt diese Information telefonisch an Sarah weiter, die inzwischen herausgefunden hat, warum Art den Klonen so selbstlos hilft. Er war in Beth verliebt und gibt sich eine Mitschuld an ihrem Selbstmord, weil er nicht für sie da war, als sie ihn wirklich gebraucht hat. Gemeinsam finden Sarah und Art heraus, wo sich Mark befindet. Durch puren Zufall begegnen sich Sarah und Gracie wenig später. Sarah teilt der jungen Frau die Wahrheit über Mark mit.

Rudy trifft in Dr. Coadys Camp ein. Für ihn ist sie wie eine Mutter, der er seine Ängste anvertrauen kann. Er befürchtet, irgendwann Seths Schicksal zu teilen. Das ist auch Dr. Coadys und Pauls größte Sorge. Die Castor-Klone sind nichts anderes als ein Waffenprojekt des Militärs, aber die Waffe ist schadhaft und somit besteht die Gefahr, dass das Projekt eingestellt wird. Nur mit dem originalen Genmaterial, so wird angenommen, kann die bei allen Klonen irgendwann auftretende Krankheit geheilt werden. Bonnie, Gracies Mutter, spürt ihre Tochter auf, um sie in die Prolethianer-Gemeinschaft zurückzuholen. Sarah trifft kurz nach Finchs Tod bei der Farm ein. Mark ist noch dort. Als Sarah von ihrem Gespräch mit Gracie berichtet, will Mark zu seiner Frau zurückkehren und eilt zum Auto. Draußen wird er von Bonnie niedergeschossen.

3.4: Familienbande (Newer Elements of Our Defense) Regie: Chris Grismer

Sarah bleibt unbemerkt und kann Mark in Sicherheit bringen. Sie flickt ihn notdürftig zusammen. Mark ist einigermaßen erstaunt, Hilfe von der Frau zu erhalten, die ihn einst umbringen wollte. Sarah erfährt, dass er hinter dem von Gracies Vater gestohlenen originalen Castor-Genmaterial her ist, aber nur eine Kiste mit alten Unterlagen gefunden hat. Mark verliert das Bewusstsein. Sarah schnappt sich den Motelschlüssel, schaut sich die Unterlagen an und schickt Cosima Fotos, die sie davon macht. Es wird klar, dass Gracies Vater Duncans Laborassistent war und das Genmaterial verwendet hat, um einen eigenen Klon zu erschaffen - seinen "Sohn" Abel. Von Mark erfährt Sarah, dass dieser Klon kurz nach der Geburt gestorben ist. Er führt sie zu dem Grab. Aus den sterblichen Überresten müsste noch verwertbare DNS gewonnen werden können. Damit sollte es möglich sein, ein Heilmittel für die Castor-Klone zu entwickeln. Könnte Mark das Material zu Dr. Coady bringen, hätte er seine Mission doch noch erfüllt. Sarah hofft, dass Mark ihr zum Dank helfen wird, Helena zu finden. Die beiden werden von Rudy gestört. Mark ist sein Vorgesetzter und kann ihn davon überzeugen, dass er weiterhin in Dr. Coadys Sinne arbeitet. Allerdings wollen Mark und Rudy hinter sich "aufräumen" ....

Helena trickst ihre Bewacher aus und befreit sich aus der Zelle, in der sie gefangen gehalten wird. Sie stößt auf ein Untersuchungszimmer, in dem ein weiterer Castor-Klon sitzt. Sein Name ist Parsons. Er bittet um den Tod, denn er wird grausamen Experimenten unterzogen. Helena erfüllt Parsons diesen Wunsch, wird dann aber wieder eingefangen. Cosima besitzt Duncans Notizen, diese sind jedoch unverständlich. Bisher haben Cosima und Scott noch nicht herausgefunden, wie der Code entschlüsselt werden kann. Gracie kehrt in den Schoß der Prolethianerfamilie zurück, denn sie trägt das "heilige Kind". Doch sie erleidet eine Fehlgeburt und wird endgültig ausgestoßen, weil sie nun nicht mehr von Nutzen für die Prolethianer ist. Alison und Donnie geraten in Konflikt mit Ramons Hintermännern. Ramon hatte Ärger mit seinem Lieferanten. Das droht sich jetzt auf das Ehepaar auszuwirken. Sie werden zu einer nächtlichen Unterredung zitiert, bei der sich herausstellt, dass Alison und der Lieferant alte Bekannte sind - und mehr als das! Der große Unbekannte ist Alisons Jugendliebe Jason Kellerman. Er kann ihr nicht böse sein und ist obendrein so beeindruckt von ihrer Geschäftstüchtigkeit, dass er sich auf eine Partnerschaft mit ihr einlässt.

3.5: Die Saat des Zweifels (Scarred by Many Past Frustrations) Regie: David Frazee

Rudy und Mark haben Sarah mit in Dr. Coadys Camp genommen. Sarah und Helena sitzen in benachbarten Zellen, sie können sich unterhalten. Man hat Helena eingeredet, Sarah habe sie an Dr. Coady verschachert. Deshalb vertraut Helena ihrer Sestra nicht mehr. Immerhin kann Sarah in Helena Zweifel an der Aufrichtigkeit Dr. Coadys wecken, indem sie ihr eröffnet, dass die Castor-Klone ihre Brüder sind. Das hatte man Helena bisher verheimlicht. Paul ist gegen Sarahs Gefangennahme, aber Dr. Coady ist nicht bereit, auf das wertvolle Forschungsobjekt zu verzichten. Man zapft Sarah einen Liter Blut zur Gewinnung von Stammzellen ab. Helena benutzt Sarah, um einen Fluchtplan zu verwirklichen. Sarah provoziert einen Zwischenfall, bei dem sie verletzt wird, so dass sie im Lazarett ein Werkzeug stehlen kann, welches sie Helena zukommen lässt. Damit gelingt es Helena, aus der Zelle zu entkommen. Sie tötet einen Wächter und verschwindet aus dem Camp, lässt Sarah aber zurück.

Auf sich allein gestellt wendet sich Gracie hilfesuchend an Art, dessen Adresse sie von Sarah erhalten hat. Art bringt die junge Frau bei Mrs. S. unter. Gracie hat sich auch innerlich von den Prolethianern gelöst. Ihre achtzehn Lebensjahre hat sie mehr oder weniger wie eine Gefangene in der Farm verbracht. Jetzt will sie nachholen, was sie verpasst hat. Felix kann Gracie gerade noch davon abhalten, sich leicht bekleidet ins Nachtleben zu stürzen. Felix, Gracie und Mrs. S. machen sich einen schönen Abend mit Musik und Cocktails. Plötzlich bricht Gracie zusammen. Der Notarzt wird gerufen. Man stellt fest, dass Gracies Augen blutunterlaufen sind. Art erfährt, dass Patty, die von Seth und Rudy missbraucht wurde, unter denselben Symptomen leidet. Gracie und Patty sind nur zwei von unzähligen Frauen, mit denen die verschiedenen Castor-Klone geschlafen haben. Auf Verlangen Dr. Coadys haben sie über sämtliche Sexualkontakte akribisch Buch geführt und Haarsträhnen von allen Frauen hinzugefügt.

3.6: Trügerischer Schein (Certain Agony of the Battlefield) Regie: Helen Shaver

Sarahs Freunde machen sich Sorgen, weil man seit Tagen nichts mehr von ihr gehört hat. Durch ihre alten Kontakte erfährt Mrs. S., dass Sarah nach Mexiko verschleppt worden ist. Felix und Mrs. S. bringen Gracie, der es wieder etwas besser geht, zur Untersuchung ins Dyad-Institut. Delphine war vorübergehend in Europa. Sie ist nicht erfreut zu erfahren, dass Cosima auf Anregung von Felix eine Dating-Plattform genutzt und eine neue Freundin (Shay Davydov) gefunden hat. Delphine stellt Cosima wegen der eigenmächtigen Untersuchung Gracies und eines Castor-Gehirns zur Rede. Sie weist darauf hin, dass sich Seths Gendefekt auch in Gracies Körpergewebe befindet. Das lässt nur den Schluss zu, dass die Erbkrankheit der Castor-Klone sexuell übertragbar ist. Die Folge ist Unfruchtbarkeit bei den Frauen. Mit Marks Hilfe kommt Paul zu derselben Erkenntnis. Ein für Dr. Coady arbeitender Arzt gesteht, dass eine der infizierten Frauen vor einiger Zeit zur Untersuchung ins Camp gebracht worden ist, woraufhin Dr. Coady mit ihrer jetzigen Geheimniskrämerei begonnen hat. Paul erkennt, dass die Verbreitung der Erbkankheit von Dr. Coady absichtlich veranlasst wurde; sie hat Menschenversuche an Zivilisten durchgeführt. Paul kann dies nicht hinnehmen. Er macht Meldung bei einem vorgesetzten Offizier und erhält den Befehl, mehr Beweismaterial zu sammeln.

Alison und Donnie steigen groß in Jasons Drogengeschäft ein. Zur Tarnung wollen sie das "Bubbles" kaufen, das Parfümgeschäft von Alisons Mutter. Felix lässt sich von Scott zu Rachel bringen. Die ehemalige Dyad-Chefin ist nur noch ein Schatten ihrer selbst. Felix versucht vergeblich, etwas über das Castor-Projekt und Sarahs Schicksal von ihr zu erfahren. Rachel bittet Felix, sie aus dem Institut herauszuholen, denn es ist für sie zum Gefängnis geworden. Scott bemerkt etwas Auffälliges an den Bildern, die Rachel malt. Die Gemälde enthalten Symbole, die ihm bekannt vorkommen. Er hat sie in Duncans Buch gesehen. Möglicherweise kennt Rachel also den Schlüssel, mit dem sich der Code knacken lässt.

Paul stellt fest, dass man Sarah Rudys Blut verabreicht hat. Sarah ist kaum bei Bewusstsein, hat hohes Fieber und Halluzinationen. Allerdings erholt sie sich schnell, womit für Dr. Coady bewiesen ist, dass Sarah den Gendefekt im Gegensatz zu allen anderen Klonen überwinden kann. Im Grunde leiden sowohl die männlichen als auch die weiblichen Klone unter derselben Krankheit, es werden lediglich unterschiedliche Organe angegriffen. Dr. Coady verfolgt das Ziel, das Pathogen zu isolieren, um den Gendefekt zu einer biologischen Waffe weiterzuentwickeln, mit dem sich feindliche Völker sterilisieren und somit innerhalb einer Generation ausrotten lassen. Für Paul ist damit das Maß voll. Er stellt Dr. Coady unter Arrest und übernimmt die Kontrolle über das Camp. In einigen Stunden soll Verstärkung eintreffen.

Rudy und ein Soldat sind in der Wüste und verfolgen Helena. Rudy wird von Pauls vorgesetztem Offizier über die neue Situation im Camp informiert, kehrt dorthin zurück und befreit Styles sowie Dr. Coady. Sie töten alle Soldaten, die loyal zu Paul stehen. Paul wird von Mark gewarnt. Ihm wird klar, dass sein Vorgesetzter ein doppeltes Spiel treibt. Mit Verstärkung ist nicht zu rechnen. Paul will mit Sarah fliehen, wird aber von Styles angegriffen. Es gelingt Paul, den Klon zu töten, trägt aber selbst eine schwere Wunde davon. Er bleibt zurück und geht in Dr. Coadys Labor, nachdem er sichergestellt hat, dass Sarah durch einen Geheimtunnel entkommen kann. Dr. Coady schießt Paul persönlich nieder. Was sie nicht wusste: Paul hat eine entsicherte Handgranate in der Hand gehalten, die jetzt explodiert. Das Labor wird zerstört. Der Tunnel, in dem sich Sarah befindet, wird in Mitleidenschaft gezogen. Sarah wird durch Trümmer verletzt. Da erscheint Helena, die zurückgekehrt ist, um ihrer Sestra zu helfen.

3.7: Vereint in Angst und Hass (Community of Dreadful Fear and Hate) Regie: Ken Girotti

Sarah und Helena sind aus dem Castor-Camp entkommen. Sie treffen sich in einer Bar irgendwo in Mexiko mit Mrs. S. Helena verkündet, sie werde Mrs. S. für deren Verrat töten. Mrs. S. weigert sich, gegen die Schwangere zu kämpfen. Helena sieht ein, dass Mrs. S. alles tun musste, um ihre Familie zu schützen. Die beiden versöhnen sich.

Cosimas Krankheit verläuft schubweise. Nachdem sich ihr Zustand zunächst erheblich gebessert hatte, erleidet sie jetzt einen Rückfall. Ihre Werte sind so schlecht, dass sich Scott und Delphine große Sorgen machen. Delphine fordert eine neue Urinprobe an. Um ihre Ruhe zu haben, bittet Cosima Alison, das Probenglas an ihrer Stelle zu füllen. Alison ist jedoch sehr beschäftigt. Sie muss ihre widerstrebende Mutter Connie zur Unterzeichnung des Kaufvertrages für das Bubbles überreden und gleichzeitig Präsenz bei einer Wahlkampfveranstaltung in der Schule zeigen. In ihrer Aufregung bringt Alison zwei Umschläge durcheinander. Einer enthält Unterschriften ihrer Wählerinnen, der andere 30.000 Dollar, die Donnie dem Drogenhändler Pouchy hätte überreichen sollen. Donnies Nase gerät in Gefahr, einem Papierschneider zum Opfer zu fallen, als keine Geldscheine aus dem bewussten Umschlag hervorregnen, sondern Papiere und Wahlkampfbuttons. Jason eilt zur Schule, um das Geld zu holen. Alison musste jedoch Connie aufsuchen, die jetzt erst gesteht, dass Alison invitro gezeugt wurde (was Alison natürlich längst wusste). Cosima, die die Probe holen wollte, hat ihren Platz eingenommen und landet schließlich hinter dem Rednerpult. Alison kehrt zur Schule zurück. Felix erfährt, welche Geschäfte Alison neuerdings macht. Zu guter Letzt entwirrt sich das Chaos. Pouchy bekommt sein Geld, Donnie darf seine Nase behalten und die echte Alison hält eine bewegende Rede, mit der sie alle Anwesenden - Connie eingeschlossen - für sich einnimmt. Der Kaufvertrag für das Bubbles wird nun doch noch unterschrieben. Es kommt zu einem Zusammentreffen zwischen Alison, Cosima und Connie. Alison wirft ihrer Mutter die Wahrheit an den Kopf, doch die glaubt, Cosima sei lediglich ein weiteres Invitrokind vom selben Spender.

Scott nimmt Kontakt mit Rachel auf. Die beiden arbeiten insgeheim zusammen, um Duncans Buch zu entschlüsseln. Die Zeit drängt - Cosima hat eine schwere Blutung. Rachel decodiert nur einen kleinen Teil des Texts. Sie besteht auf einem Treffen mit Sarah.

3.8: Versuch und Irrtum (Ruthless in Purpose, and Insidious in Method) Regie: Aaron Morton

Helena wird bei Familie Hendrix untergebracht. Den Tiefkühlbehälter mit ihren Eizellen deponiert sie in der Drogenküche. Sie begegnet Gracie und versöhnt sich mit ihr. Donnie wird eifersüchtig, denn Jason macht sich an Alison heran. Die beiden Rivalen werden handgreiflich. Jason schlägt Donnie zusammen. Dr. Coady hat die Explosion im Camp überlebt, bei der das Castor-Genmaterial zerstört wurde. Sie und David Benchman (der Offizier, von dem Paul verraten wurde) suchen nach Helena und Sarah. Dr. Coady befürchtet, dass die letzten Castor-Klone bald sterben werden. Benchman hat einen Maulwurf in den Reihen von Dyad, von dessen Existenz Dr. Coady bisher nichts wusste.

Rachel mag schwer angeschlagen sein, aber sie ist längst nicht besiegt. Ihr vorrangiges Ziel ist die Flucht aus dem Dyad-Institut. Sie fühlt sich bedroht - zu Recht, denn Delphine würde ihre ehemalige Chefin nur zu gern endgültig beseitigen. Da Rachel offiziell für tot erklärt wurde, benötigt sie neue Papiere, um ins Ausland fliehen zu können. Hier kommt die Kosmetikerin Krystal Goderitch ins Spiel. Sie ist ein Leda-Klon, weiß aber nichts davon. Sie ahnt lediglich, dass etwas nicht stimmt. Felix würde Krystal am liebsten die Wahrheit sagen. Dennoch stiehlt er Krystals Ausweisdokumente und kundschaftet die Passwörter der jungen Frau aus. Somit kann Rachel Krystals Identität annehmen. Mit dieser Aktion stellen sich Sarah und ihre Freunde endgültig gegen Delphine, die Cosima immer noch liebt. Delphine hat schlechte Nachrichten. Das Forschungsteam in Europa hat noch keine Heilmethode gefunden. Ein weiterer Leda-Klon ist gestorben. Derweil wird Scott von Rudy bedroht und ist gezwungen, dem Castor-Klon Duncans Buch auszuhändigen. In diesem Zusammenhang erfährt auch Delphine von der Existenz des Buches und der Tatsache, dass nur Rachel es entschlüsseln kann.

Cosima verschweigt Delphine, dass sie eine Kopie des Buches besitzt. Mit der Hilfe eines Freundes aus Scotts Gamer-Community, der als Wachmann bei Dyad arbeitet, gelingt Rachels Befreiung. Cosima sorgt für Ablenkung, indem sie Delphine die Kündigung überreicht. Später entlässt Delphine Scott und gibt Cosima Unterlagen, die sie über Shay gesammelt hat. Rachel wird in die Wohnung von Mrs. S. gebracht. Dort übersetzt sie die erste Seite von Duncans Buch. Der Text lässt darauf schließen, dass sich der Mann, dessen Erbgut zur Erschaffung der Castor-Klone verwendet wurde, in London aufhält. Die Nummer H46239 muss etwas mit diesem Mann zu tun haben. Da dringt Dr. Nealon mit bewaffneten Schergen in die Wohnung ein und nimmt die Kopie des Buches an sich. Rachel erleidet einen Anfall und muss zur Behandlung ins Dyad-Institut zurückgebracht werden. Dr. Nealon behauptet später, Rachel habe eine Hirnblutung erlitten und werde womöglich nie mehr aus dem künstlichen Koma erwachen. Das Ganze ist eine geschicke Täuschung. Rachel ist wohlauf. An ihrer Stelle wurde Krystal ins Koma versetzt.

3.9: Eine Laune der Natur (Insolvent Phantom of Tomorrow) Regie: Vincenzo Natali

Nach der Schlägerei mit Jason kommt der nächste Tiefschlag für Donnie. Da Jason nicht mehr für Familie Hendrix bürgt, will Pouchy sein Material zurück. Ein Scherge erscheint, um die Pillen abzuholen, doch sie sind nicht zu finden. Der Schläger sieht sich in der Drogenküche um und nimmt einen Behälter mit, der irgendwie wichtig aussieht. Es ist der Tiefkühltank mit Helenas Eizellen. Helena flickt Donnie zusammen und erfährt, was mit dem Behälter geschehen ist. Sie begleitet Donnie zum Pillen-Rückgabetermin bei Pouchy. Der Dealer und seine Leute halten Helena für Alison. Das Drogengeschäft ist gestorben, aber jetzt sollen Donnie und Alison Geld für den Dealer im Bubbles waschen. Pouchy übt Druck aus und lässt durchblicken, dass er sich an den Kindern vergreifen wird. Das hätte er lieber lassen sollen, denn Helena lässt nicht zu, dass jemand ihre Familie bedroht. Sie metzelt Pouchy sowie dessen Leute nieder und nimmt das gesamte in Pouchys Büro versteckte Geld mit.

Aus den Unterlagen, die Delphine über Shay gesammelt hat, geht unter anderem hervor, dass Cosimas Geliebte Soldatin war und womöglich immer noch für das Militär arbeitet. Cosima glaubt deshalb, Shay (die über die Existenz von Duncans Buch im Bilde war) sei eine Castor-Spionin. Cosima kriecht bei Delphine zu Kreuze und überlässt es ihrer Ex-Freundin, sich um Shay zu kümmern. Delphine dringt mit Sicherheitskräften in Shays Wohnung ein. Sie steht kurz davor, die Frau zu töten, da diese hartnäckig schweigt. Da ruft Cosima an, die von alldem nichts weiß. Sie hat inzwischen erfahren, dass nicht Shay die Verräterin ist, sondern Gracie. Sie arbeitet mit der Castor-Gruppe zusammen, weil ihr versprochen wurde, sie dürfe Mark wiedersehen. Delphine bricht die Aktion somit ab. Gracie verlässt ihre neuen Freunde und kann Mark endlich wieder in die Arme schließen. Derweil geht es Rudy immer schlechter. Er hat nicht mehr lange zu leben.

Mrs. S., Sarah und Felix sind nach London gereist. Dort treffen sie Terrance, einen alten Kameraden von Mrs. S., der mit der Nummer H46239 etwas anfangen kann. Es handelt sich um eine Kennziffer für Häftlinge. Mit Hilfe eines Bekannten ermittelt er die Indentität der betreffenden Person. Bevor er dies Mrs. S. mitteilen kann, wird er von Ferdinand und dessen Leibwächter gefangen genommen und gefoltert, gibt jedoch nichts preis. Bevor er stirbt, flüstert er Mrs. S. den Namen des Castor-Originals ins Ohr. Mrs. S. will Sarah und Felix nicht einweihen, deshalb suchen die beiden auf eigene Faust weiter. Es gelingt ihnen, mit Terrances Helfer Kontakt aufzunehmen. Sie bemerken nicht, dass Ferdinand ihnen folgt. Ferdinand tötet den Kontaktmann, während Sarah in die Wohnung des Castor-Originals einbricht. Dort steht sie jedoch nicht etwa einem Mann gegenüber, sondern einer Frau namens Kendall Mallone. Mrs. S. kommt hinzu und klärt die Situation auf. Kendall ist ihre Mutter. Von ihr stammt das Genmaterial für Castor und Leda! Kendall hat im Mutterleib einen männlichen Zwilling absorbiert, trägt also männliche und weibliche DNS in sich. Mrs. S. hatte vor, das Castor-Original zu vernichten, damit niemand das Genmaterial missbrauchen kann. Sie müsste jetzt ihre eigene Mutter töten.

3.10: Adam und Eva (History Yet to Be Written) Regie: John Fawcett

Mrs. S. hat darauf verzichtet, Kendall zu erschießen. Die an sich schon wenig umgängliche Frau ist nicht erfreut darüber, in ein von Art zur Verfügung gestelltes spartanisch eingerichtetes Versteck gebracht zu werden, zumal Mrs. S. Kendalls Wohnung in Brand gesetzt hat, um jegliches Genmaterial zu zerstören. Mrs. S. ist nicht gut auf ihre Mutter zu sprechen, denn die hat den Tod ihres Ehemannes zu verantworten. Mrs. S. ist bereit, Kendall in Säure aufzulösen, sollte sich die Notwendigkeit ergeben. Cosima zeigt viel Geduld im Umgang mit der grantigen alten Dame und darf ihr Blut abnehmen. Es steht fest, dass sowohl Dyad/Topside als auch das Militär jetzt verstärkt Jagd auf den Klon-Club machen werden. Deshalb lässt sich Sarah auf einen Pakt mit dem Teufel ein, namentlich mit Ferdinand, der für das kleinere Übel gehalten wird. Delphine wird eingeweiht. Sie stellt den Kontakt mit dem Topside-Cleaner her. Mit Arts Hilfe werden Gracie und Mark in einem Hotelzimmer aufgespürt. Mark weiß, dass er bald sterben muss. Er möchte seine letzten Wochen mit der Frau verbringen, die er liebt. Es gelingt Sarah, ihn zur Mitarbeit zu bewegen. Mark spielt Rudys Rolle und lockt Dr. Coady in einen Hinterhalt. Die Wissenschaftlerin wird von Ferdinand ausgeschaltet. Mrs. S. erfährt, dass Kendall seinerzeit dafür gesorgt hat, dass Sarah im Gegensatz zu allen anderen Klonen nicht unfruchtbar gemacht wurde. Kendall hat Sarah damals quasi als Entschädigung für den Verlust des Ehemannes zu ihrer Tochter gebracht. Mrs. S. und Kendall überwinden ihren Zwist.

Der echte Rudy verfolgt Alison und tappt ebenfalls in eine Falle. Er steht nicht der vermeintlich wehrlosen Hausfrau gegenüber, sondern Helena. Selbst im Vollbesitz seiner Kräfte wäre Rudy der Kampfamazone womöglich nicht gewachsen. In seinem geschwächten Zustand ist er kein Gegner. Helena muss ihn nicht einmal töten. Rudy stirbt während des Kampfes an den Folgen des Gendefekts. Währenddessen stellt Delphine fest, dass Rachel in Krystals Identität nach Österreich geflohen und dann spurlos verschwunden ist. Die echte Krystal erwacht im Dyad-Institut aus dem Koma. Delphine erkennt, dass Dr. Nealon ein falsches Spiel treibt. Sie lässt ihn verhaften und nimmt zur Befragung sicherheitshalber eine Waffe mit, die sie prompt einsetzen muss, denn der Mann greift sie an und versucht ihr einen wurmartigen Parasiten zu verabreichen, den er aus seinem Schlund hervorwürgt. Er gibt zu, ein Neolutionist zu sein. Diese Organisation hat Dyad, Topside sowie das Militär unterwandert und zieht schon seit geraumer Zeit im Hintergrund die Fäden. Bevor Dr. Nealon stirbt, teilt er Delphine mit, dass sie den nächsten Tag nicht erleben wird. Da sie weiß, dass er Recht hat, setzt sie alles daran, Cosima und Shay wieder zusammenzubringen. Cosima müsste Shay allerdings die Wahrheit sagen, um sie zurückzugewinnen.

Als Ferdinand von alldem erfährt, wird ihm klar, dass auch er von den Neolutionisten beobachtet und manipuliert wurde. Sein Leibwächter ist ein Neolutionist. Ferdinand schlägt den Mann nieder und schleppt ihn zum von Mrs. S. vorbereiteten Säurebad. Ferdinand ist nun endgültig bereit, mit dem Klon-Club gemeinsame Sache zu machen. Die Klonschwestern feiern im Kreis ihrer Freunde, zu dem jetzt auch Jesse gehört, ein Truckfahrer, in den sich Helena vor einiger Zeit verliebt hat und der von Donnie aufgestöbert worden ist. Alison erhält die Nachricht, dass sie die Wahl gewonnen hat. Delphine verabschiedet sich von Cosima und wird kurz danach von einem Unbekannten in einer Tiefgarage niedergeschossen.

Rachel hat ein voll funktionsfähiges Kunstauge erhalten. Sie befindet sich in einer fensterlosen Einrichtung und weiß weder wo sie ist, noch wer sie gefangen hält. Nach einiger Zeit erhält sie Besuch von dem Leda-Klonkind Charlotte und einer alten Frau, die sich als Susan Duncan vorstellt. Dies ist Rachels Adoptivmutter, die von allen für tot gehalten wurde.

Sarah, Mrs. S. und Kendall reisen nach Island zu Kira.


Kringels Meinung:

Mein Fazit zur ersten und zweiten Staffel von "Orphan Black" war positiv. Seinerzeit habe ich folgenden Satz geschrieben: "Orphan Black" ohne Tatiana Maslany: Kann man gucken, muss man aber nicht. "Orphan Black" mit Tatiana Maslany: Pflichtkauf! Das gilt für die dritte Staffel nicht mehr uneingeschränkt. Tatsächlich muss ich sagen, dass ich der Serie wohl schon den Rücken gekehrt hätte, wenn es nicht eine derart große Freude wäre, die Schauspielkunst der Hauptdarstellerin zu genießen! Der Hauptgrund für mein Missfallen ist die ständige Wiederholung desselben Handlungsschemas. Über drei Staffeln hinweg wurde ich mehr oder weniger durch die ganz allmähliche Enthüllung diverser Geheimnisse bei der Stange gehalten - nur um festzustellen, dass die Antworten entweder ziemlich banal sind (das Militär baut Klonsoldaten, außerdem geht es um die Erschaffung einer Biowaffe) oder zu neuen Fragen führen. Ebenso wie die Klonschwestern soll auch der Zuschauer nicht wissen, wem man vertrauen darf. Jeder misstraut jedem, was bei der allgemeinen Geheimniskrämerei kein Wunder ist. Mal entpuppt sich eine vermeintliche Vertrauensperson als Verräter, mal zeigt sich, dass ein vermeintlicher Verräter in Wahrheit ein Verbündeter war. Kaum scheidet eine dieser Figuren (Paul) aus, kommt eine neue (Shay) hinzu. Ist Shay eine Freundin, eine Feindin oder einfach nur eine völlig unwissende Zufallsbekanntschaft? Von Delphines Tod bin ich übrigens noch nicht überzeugt. Am Ende von Folge 10 bricht sie mit einem Bauchschuss zusammen, ihr Tod wird nicht gezeigt. Beinahe-Tode dieser Art hat's in "Orphan Black" ja schon mehr als einmal gegeben.

Im Kommentar zur ersten Staffel habe ich geschrieben: Das verzwickte Verwirrspiel um Vertrauenswürdigkeit und Motivation der verschiedenen Personen wäre für sich allein nicht ausreichend, um Suspense zu erzeugen. Natürlich schweben Sarah und die anderen Klone stets in Gefahr (...) Auch das wird wieder bis zur Ermüdung wiederholt. Wenigstens wird Kira schon in der zweiten Episode aus der Schusslinie geholt und spielt dann in dieser Staffel keine Rolle mehr. Sobald eine Bedrohung neutralisiert wurde, tritt eine neue auf den Plan. Beziehungsweise eine alte; die Neolutionisten haben ja schon in der ersten Staffel kräftig mitgemischt. Es gibt also nicht nur eine mysteriöse Organisation, die im Hintergrund bei Dyad die Fäden zieht (Topside), sondern zusätzlich noch Verschwörer, die Dyad und das Militär unterwandert haben. Bekanntlich propagieren die Neolutionisten die Selbstperfektionierung des Menschen durch Implantate und dergleichen, also eine selbstgewählte Evolution mit Hilfe der Technik. Rachels künstliches Auge und der von Nealon hervorgewürgte Wurm-Parasit (oder was auch immer das für ein Ding sein soll) passen ins Bild. Nach alldem hat sich bei mir die Befürchtung eingeschlichen, dass diese Serie womöglich nie beendet sein wird. Staffel 4 wurde ja schon ausgestrahlt. Ich kenne sie noch nicht. Sollte sie wieder nach demselben Strickmuster verlaufen und erneut nur eine in die Länge gezogene Überleitung zur nächsten Staffel sein, muss ich mir überlegen, ob das dann überhaupt noch sehen will.

Apropos "In die Länge gezogen": Staffel 3 ist definitiv zu lang. Während der ersten Hälfte habe ich mich öfters gefragt, wohin alles führen soll und wann die Serie wohl endlich in die Gänge kommt. Die komplette Alison-Handlungsebene hat diesmal nichts oder doch nur sehr wenig mit der "großen" Serienhandlung zu tun. "Breaking Bad" für Soccer Moms? Was soll das? Sollte es darum gegangen sein, den Zusammenhalt der Klonschwestern deutlicher herauszustellen und Helena weiter in die Familie zu integrieren, dann war das sinnlos, denn diese Aspekte wurden schon ausreichend behandelt. Ich will gar nicht leugnen, dass die Alison-Szenen wieder extrem witzig sind. Damit meine ich nicht nur die bizarre Bettszene in Episode 6, in der Alison und Donnie nur mit spießiger Unterwäsche bekleidet Bettgymnastik betreiben und Geld regnen lassen, sondern vor allem subtilere Momente, in denen Tatjana Maslany mit kleinen Gesten große Wirkung erzeugt. Etwa wenn Alison ein in freundliche Phrasen gehülltes Streitgespräch mit der Konkurrentin um das Amt der Elternbeirätin führt und von Donnie festgehalten werden muss, weil man sehr gut erkennen kann, dass sie ihrer Rivalin am liebsten an die Kehle gehen würde. Ich hätte mir aber mehr Berührungspunkte mit der Haupthandlung gewünscht.

In Staffel 3 wird uns noch deutlicher als sonst vor Augen geführt, wie hoch Tatiana Maslanys Leistung einzuschätzen ist. Ich hatte ja schon im Kommentar zu Staffel 2 geschrieben, dass Sarah, Alison, Cosima, Helena, Rachel (und jetzt auch noch das "blonde Dummchen" Krystal Goderitch) für mich schon lange nicht mehr Tatiana Maslany in verschiedenen Verkleidungen sind, sondern eigenständige Personen. Das ist inzwischen so selbstverständlich geworden, dass ich mir überhaupt keine Gedanken mehr darüber mache, wer all diese Figuren verkörpert. Maslany bringt sogar das Kunststück fertig, mich für Rachel einzunehmen. Ich kann nicht umhin, Mitleid mit dieser gebrochenen Frau zu empfinden. Jetzt kommen die von Ari Millen gespielten männlichen Klone hinzu. Und was soll ich sagen? Der Mann kann Maslany nicht das Wasser reichen. Bei ihm sind auffällige Narben und Frisuren nötig, damit man die Castor-Klone auseinanderhalten kann, und trotzdem bin ich manchmal noch durcheinander gekommen. Vielleicht ist es gar nicht so schlecht, dass die Castoren wie die Fliegen sterben ...


Blu-ray-Features:

Das Bonusmaterial fällt von Staffel zu Staffel immer magerer aus. Diesmal hat's nur zu einem Rückblick auf die ersten beiden Staffeln und einer extrem kurzen Featurette gereicht, die so inhaltsarm ist, dass sich jeglicher Kommentar erübrigt.


J. Kreis, 17.10.2016




Gastkommentare


Neueste Kommentare stehen oben.


Gastkommentare werden nicht von J. Kreis verfasst und dürfen nicht auf anderen Homepages oder in Printmedien weiterverwendet werden.


Noch keine Gastkommentare vorhanden!


Deine Meinung?

(Bei Klick auf diesen Button öffnet sich ein Kontaktformular in einem gesonderten Fenster)


Seitenanfang


Startseite

Filme