Louis de Funes Collection 2

Die Abenteuer des Rabbi Jacob


Die Abenteuer des Rabbi Jacob (F/I, 1973)
- Les Aventures de Rabbi Jacob -

DVD Regionalcode 2, Kinowelt
Altersfreigabe: FSK 6
Laufzeit: ca. 92 Minuten

Extras
- Fotogalerie
- Kinoaushangsatz
- Trailer

Regie:
Gerard Oury

Hauptdarsteller:
Louis de Funes (Victor Buntspecht)
Claude Giraud (Mohamed Larbi Slimane)
Renzo Montagnani (Colonel Fares)
Marcel Dalio (Rabbi Jacob)
Henri Guybet (Salomon)




Inhalt:

Der reiche Geschäftsmann Victor Buntspecht, ein selbst unter normalen Umständen ziemlich unausstehlicher Ausländerfeind und Rassist, staunt nicht schlecht und beginnt sich aufzuregen, als er erfährt, dass sein Chauffeur Salomon Jude ist, der am Sabbat nicht arbeiten darf. Dabei hat Buntspecht es eilig, denn seine Tochter Antoinette soll am nächsten Tag den Sohn einer einflussreichen Familie heiraten. Natürlich wird Salomon mit sofortiger Wirkung gefeuert. Das Auto landet durch eine Verkettung unglücklicher Umstände in einem See, so dass Buntspecht allein nach Hilfe suchen muss, denn Salomon lässt seinen Ex-Chef mitten im Nichts stehen. Buntspecht dringt in eine Kaugummifabrik ein. Dort halten die von einem gewissen Colonel Fares angeführten Geheimagenten eines arabischen Landes den Freiheitskämpfer Mohamed Larbi Slimane fest, um Informationen über die bevorstehende Revolution aus ihm herauszufoltern und ihn dann zu ermorden. Buntspecht platzt mitten in die Geschichte hinein, verständigt die Polizei und verhilft Slimane ungewollt zur Flucht. Dieser nimmt Buntspecht als Geisel, da er Hilfe braucht. Außerdem ist Slimane gezwungen, zwei Verfolger zu erschießen. Die zu spät eintreffenden Polizisten halten Buntspecht für den Täter, so dass er als Mörder gesucht wird.

Am nächsten Tag bietet sich den beiden unfreiwilligen Gefährten im Flughafen eine günstige Gelegenheit zum Untertauchen. An eine Flucht per Flugzeug ist wegen des Polizeiaufgebots und der überall herumschnüffelnden Leute des Colonels ohnehin nicht zu denken. Die beiden bemächtigen sich der Kleidung zweier orthodoxer Juden. Die Tarnung ist so perfekt, dass Buntspecht und Slimane von der jüdischen Familie Schmoll mit offenen Armen empfangen werden. Die Schmolls warten am Flughafen auf den in New York lebenden Rabbi Jacob, der anlässlich der Bar Mitzwa seines Großneffen erstmals seit vielen Jahren nach Paris kommen wollte. Buntspecht muss somit in die Indentität Rabbi Jacobs schlüpfen (Slimane gibt sich als Rabbi Seligmann aus) und Familie Schmoll zum Fest begleiten - eine heikle Sache, denn man erwartet mitreißende Ansprachen von dem berühmten Prediger. Die falschen Rabbis werden von der gesamten Gemeinde begeistert empfangen. Buntspecht gerät ziemlich ins Schwitzen, da er an traditionellen Tänzen teilnehmen und aus der Thora vorlesen soll. Salomon gehört ebenfalls zur Familie. Er durchschaut die Scharade natürlich und lässt sich sein Schweigen von Buntspecht mit einem neuen Arbeitsvertrag und saftigen Lohnerhöhungen bezahlen.

Doch dann tauchen die Polizei, die Killer, die echten Rabbis sowie Buntspechts Frau und Tochter im jüdischen Viertel auf. Die Polizisten können zwar abgehängt werden (Salomon behauptet, sie wollten ein Attentat auf Rabbi Jacob verüben), aber Buntspechts und Slimanes Flucht nimmt trotzdem kein gutes Ende. Der Colonel und seine Leute schnappen die beiden, die ihr letztes Stündlein nahen fühlen. Doch es kommt anders. Fares erhält die Nachricht, dass die Revolution erfolgreich war. Slimane ist zum neuen Premierminister seines Landes ernannt worden. Prompt versuchen sich die Killer bei Slimane einzuschleimen. Die französische Regierung bereitet dem Staatsgast einen glänzenden Empfang. Eine berittene Ehrengarde geleitet Slimane, Buntspecht und die ganze jüdische Familie zur Kirche, vor der die Hochzeitsgäste bereits ungeduldig warten. Als Slimane Antoinette sieht, verliebt er sich sofort in sie und nimmt sie mit in sein Land. Sie wollte von dem Bräutigam, den ihre Eltern ausgesucht haben, sowieso nichts wissen. Endlich können die Schmolls den echten Rabbi Jacob in die Arme schließen. Und Buntspecht hat durch seine Erlebnisse gelernt, dass etwas Toleranz nicht schaden kann.

Der Film:

"Die Abenteuer des Rabbi Jacob" - das ist Louis de Funes in Höchstform. Die Rolle des intoleranten Cholerikers ist ihm einfach auf den Leib geschrieben. Niemand regt sich so köstlich auf wie LdF! Er glänzt aber auch auf anderen Gebieten; so macht er gekonnt bei einem traditionellen Tanz der jüdischen Gemeinde mit. Die Verkleidung mit Bart und Bejkeles (Schläfenlocken) ist an sich schon sehenswert, aber der Film enthält eine Unzahl wunderbarer Szenen - sei es die Sache mit der Kaugummimasse, in die Buntspecht und die Killer stürzen, die eifersüchtige Ehefrau (als Dentistin kann sie ihren Ärger sofort an den Patienten abreagieren), Buntspechts improvisierte Ansprachen, die Parade zur Kirche - herrlich. Wundervoll ist auch die Spielfreude der Akteure; Claude Giraud (Slimane) müsste seiner Rolle entsprechend eigentlich die meiste Zeit grimmig dreinblicken, kann aber oft nicht ernst bleiben...

Der Film ist zudem ein gutes Beispiel dafür, wie man Humor und Botschaft so miteinander verknüpfen kann, dass einerseits nicht ständig mit dem "erhobenen moralischen Zeigefinger" herumgewedelt wird, andererseits aber auch nicht der Respekt vor anderen Kulturen verlorengeht. Zumal ja jeder sein Fett abbekommt: Juden, Christen, Moslems und Rassisten. Nicht umsonst stellt Salomon augenzwinkernd fest, dass "Slimane" eigentlich derselbe Name wie sein eigener ist. So kann man den Film durchaus als Plädoyer für Toleranz betrachten, obwohl er sich gleichzeitig über bestimmte Eigenheiten der Religionen (natürlich vor allem der jüdischen) lustig macht und dabei auch vor Klischees nicht zurückschreckt. Wäre die Versöhnung der großen Weltreligionen doch nur so einfach wie in diesem Film...

Spannende Verfolgungsjagden, amüsante Verwechslungen, viel Wortwitz und Lokalkolorit, bizarre Szenen und der unvergessene Louis de Funes in einer seiner besten Rollen machen "Die Abenteuer des Rabbi Jacob" zu einem echten Klassiker, den man immer wieder anschauen kann.

DVD-Features:

Der Film wurde zusammen mit Louis, das Schlitzohr und Louis, der Geizkragen in der Louis de Funes-Collection 2 veröffentlicht. Die drei Digipacks stecken in einem Pappschuber.

Die DVD hat leider nur wenig Bonusmaterial zu bieten: Bildergalerien mit Szenenfotos und Kinoaushangsätzen, den deutschen und französischen Trailer - das war's. Immerhin darf man sich über eine für einen Film diesen Alters ganz akzeptable Bild- und Tonqualität freuen.


Screenshots


Die Abenteuer des Rabbi Jacob

Buntspecht ist entsetzt: Sein Chauffeur ist beschnitten.


Die Abenteuer des Rabbi Jacob

Colonel Fares deutet an, welche Art der Beschneidung Slimane blüht...


Die Abenteuer des Rabbi Jacob

Buntspecht macht seinem Namen alle Ehre!


Die Abenteuer des Rabbi Jacob

Während der echte Bart des echten Rabbi Jacob einem unsanften Test unterzogen wird...


Die Abenteuer des Rabbi Jacob

...spendet der falsche Rabbi mit dem falschen Bart seinen Segen mit dem falschen Zeichen.


Die Abenteuer des Rabbi Jacob

Staatsempfang für Slimane und seine Freunde.


Die Abenteuer des Rabbi Jacob

Slimane und Antoinette verabschieden sich in's Happy End.


J. Kreis, 23.11.2010




Gastkommentare


Gastkommentare werden nicht von J. Kreis verfasst und dürfen nicht auf anderen Homepages oder in Printmedien weiterverwendet werden.


Noch keine Gastkommentare vorhanden!


Deine Meinung?

(Bei Klick auf diesen Button öffnet sich ein Kontaktformular in einem gesonderten Fenster)


Seitenanfang


Startseite

Filme