Zurück zu den Filmen

Loriots Sketcharchiv Loriot - Sein großes Sketcharchiv (D, 1997)
DVD - Regionalcode 2, Warner Home Video
FSK: Keine Altersbeschränkung
Laufzeit: ca. 335 Minuten

Extras:
Keine

Regie:
Vicco von Bülow (Loriot)

Hauptdarsteller:
Vicco von Bülow, Evelyn Hamann, Heinz Meier und andere in vielen verschiedenen Rollen




Kommentar:

Diese DVD-Box enthält die bekanntesten Sketche des deutschen Meisters in der Disziplin "Trockener Humor" auf 4 DVDs. Sie wurden im Jahre 1997 angeblich von Loriot selbst für Radio Bremen zusammengestellt. In verschiedenen anderen Reviews habe gelesen, es seien 127 Sketche vorhanden, aber ich bin auch nach mehrmaligem Durchzählen immer "nur" auf 117 gekommen. Es handelt sich hauptsächlich um Sketche aus Loriots Fernsehsendung aus den 70er- und 80er-Jahren, aber es sind auch welche aus den Sendungen "Der 60. Geburtstag" und "Der 70. Geburtstag" vorhanden. Ich schrieb: "die bekanntesten Sketche", denn es sind definitiv nicht alle dabei, die es gibt. Es fehlen zum Beispiel diverse Cartoons aus Loriots Feder. Es kommt mir auch so vor, als seien manche Sketche gekürzt worden. Genau kann ich es nicht sagen, weil mir die Vergleichsmöglichkeiten fehlen. Scheinbar sind einige der Sofa-Anmoderationen neu bzw. für die 1997'er Zusammenstellung neu produziert worden: Loriot sieht in manchen dieser Szenen nämlich deutlich älter aus als in anderen.

Jedenfalls sind auf den DVDs all die unvergeßlichen Kurzfilme vorhanden, für die ich Loriot verehre. Sei es die Sache mit der Nudel oder die mit dem schief hängenden Bild, das Jodeldiplom, die herrlichen Flugzeug-Sketche ("Bitte bleiben Sie solange angeschnallt.."), das Monster-Interview, der Lotto-Gewinner, die Steinlaus, "Wo laufen sie denn?" oder "Weihnachten bei Hoppenstedts" - hier hat man alle beisammen. "Da hat man was eigenes!"

Die pointiert-eloquente Art und Weise, in der Loriot die absurdesten Situationen anmoderiert, seine treffenden ironisch-sarkastischen Beobachtungen des alltäglichen spießbürgerlichen Wahnsinns, sein Sinn für Details und seine genialen Imitiationen (z.B. die von Prof. Grzimek im Steinlaus-Sketch) sind einfach unnachahmlich. Das gilt auch für sein unverwechselbares "Ach was.." und seine Cartoon-Männchen mit den Knollennasen. Manche Sketche, etwa der mit dem Kauf der toten Maus, erinnern wiederum an Monty Python. Auch vor purem Slapstick schreckt Loriot nicht zurück, aber wenn bei ihm die Torten fliegen, dann hat das doch eine ganz eigene Qualität. Unterstützt wird er von kongenialen Kolleginnen und Kollegen wie zum Beispiel Evelyn Hamann, die es auch in den bizarrsten Situationen schafft, völlig ernst zu bleiben und keine Miene zu verziehen...

Loriot ist meiner Meinung nach der größte Humorist, den Deutschland in den letzten Jahrzehnten hervorgebracht hat, und er ist nebenbei bemerkt auch ein hervorragender Schauspieler. Schon deshalb gehört diese Box in jede DVD-Sammlung. Davon abgesehen ist sie auch ein Dokument deutscher Fernsehgeschichte.

Die DVD:

Die Silberlinge stecken in einer nett gestalteten, aufklappbaren Pappbox mit Schuber. Alle Sketche sind in einem mehrseitigen Booklet aufgelistet und können komplett abgespielt oder wahlweise über das DVD-Menü einzeln aufgerufen werden. Das ist sehr praktisch, wenn man einen bestimmten Sketch sucht.

Leider enthalten die DVDs keinerlei Extras. Bild- und Tonqualität (Mono) sind meist in Ordnung, immerhin haben die Filme schon Jahrzehnte auf dem Buckel und wurden für's Fernsehen produziert. Ein- oder zweimal ist mir aber ein eigenartiges störendes Flimmern oder Zittern des Bilds aufgefallen, das zum Glück nicht von langer Dauer ist.

J. Kreis, 14.02.2006
Seitenanfang