Zurück zu den Filmen

Der Herr der Ringe

Der Herr der Ringe

Der Herr der Ringe

Der Herr der Ringe

Der Herr der Ringe

Der Herr der Ringe - Die Spielfilm-Trilogie (Special Extended Edition) (USA / Neuseeland, 2001/2002/2003)

Blu-ray/DVD, Warner Home Video
Altersfreigabe: FSK 16
Gesamtlaufzeit: ca. 726 Minuten




Inhalt

Die Blu-ray-Box enthält die verlängerten Versionen folgender Filme:

Der Herr der Ringe - Die Gefährten
Der Herr der Ringe - Die zwei Türme
Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs

Inhaltsangaben und Kommentare findet ihr dort.

Diese Ausgabe war im August 2011 exklusiv bei Amazon erhältlich. Inzwischen scheint sie dort vergriffen zu sein. Die Version ohne Ring ist aber weiterhin verfügbar. Die Box enthält neben sechs Blu-ray-Discs (Filme) und neun DVDs (Bonusmaterial) eine Nachbildung des Einen Rings aus vergoldetem Sterlingsilber an einer versilberten Kette. Der Ring - komplett mit Zertifikat - und eine gesonderte Box für die Silberlinge stecken in einer Umverpackung aus Pappe, die etwas unscheinbar wirkt. Die innere Box ist dagegen sehr schön gestaltet und sieht edel aus. Im Inneren ist eine Karte Mittelerdes abgebildet. Jeder Film und die dazu gehörenden Bonusdiscs stecken in je einer Amaray-Hülle aus Kunststoff.

Die Filme sind identisch mit den unter obigen Links beschriebenen verlängerten DVD-Versionen. Das Bonusmaterial liegt nicht in HD-Qualität vor. Es besteht aus den kompletten "Anhängen" der Special Extended DVD-Edition, es sind aber auch neue Extras vorhanden. Dabei handelt es sich um Filme des Regisseurs Costa Botes, der die Dreharbeiten der Herr-der-Ringe-Trilogie begleitet hat. Dabei ist Material mit einer Lauflänge von mehreren hundert Stunden zusammengekommen. Daraus wiederum wurde je eine Dokumentation zu jedem Film gefertigt. Die "Hinter den Kulissen" - Dokus haben folgende Lauflängen: Teil 1 = 1:24:52, Teil 2 = 1:46:21, Teil 3 = 1:52:02.

Die Dokus enthalten zwar Material, das zum Teil schon in den "Anhängen" verwendet worden ist, sie bieten aber auch viele neue Einblicke in die Dreharbeiten. Einen Erzähler, der alles kommentiert, gibt es nicht. Die Mitarbeiter des Produktionsteams und die Schauspieler berichten selbst von ihrer Arbeit. Dabei kommen auch mal Leute zu Wort, die in solchen Dokus meist ignoriert werden, zum Beispiel die Mitarbeiter vom Catering, die Stuntleute und die Komparsen. Außerdem kann man erahnen, dass selbst die verlängerten Special Editions der drei Filme noch längst nicht alle Szenen enthalten, die im Drehbuch vorgesehen waren. So sieht man, wie Eowyn in Aglarond gegen Uruk-hai kämpft. Außerdem ist eine Szene aus dem Prolog mit Gil-Galad zu sehen.

Die mannigfaltigen Probleme, mit denen das Produktionsteam während der Dreharbeiten zu kämpfen hatte, werden zwar nicht verschwiegen, aber offenbar ist Costa Botes mit der endgültigen Version der Dokumentationen nicht zufrieden, wenn man verschiedenen Internet-Quellen glaubt. Botes wollte demnach einen ungeschönten Blick auf die Entstehung der Filme ermöglichen, aber angeblich wurden die meisten entsprechenden Szenen über seinen Kopf hinweg aus den Dokus entfernt. Eigentlich findet man nur am Anfang der ersten Doku einen wirklich kritischen Moment. Da geht es um eine Mitarbeiterin, die unter extremem Zeitdruck steht und am Wochenende arbeiten möchte, um ihre Aufgabe überhaupt bewältigen zu können. Das wird abgelehnt. Offenbar bricht sie daraufhin zusammen, wie eine Kollegin behauptet, die den Chef wenig später deswegen zur Schnecke macht...

Ich kann nicht beurteilen, ob die Dokus geschönt sind oder nicht. Selbst wenn es so sein sollte: Uninteressant sind sie deswegen auf keinen Fall. Man erhält einen sehr guten Eindruck von dem unglaublichen Aufwand, der für die Trilogie betrieben wurde, von den Schwierigkeiten, mit denen die Entstehung verbunden war, und von der Stimmung bei den Dreharbeiten. Natürlich wird viel herumgealbert; vor allem Billy Boyd und Dominic Monaghan tun sich in dieser Beziehung hervor. Da ist so mancher Lacher garantiert.

Insgesamt kann man sagen: Die Special Extended Blu-ray-Edition der Herr-der-Ringe-Trilogie ist die beste aller erhältlichen Versionen. Wer noch keine andere Version besitzt, kann sowieso bedenkenlos zugreifen. Wer schon die DVD-Version sein Eigen nennt, kommt um die Blu-ray eigentlich auch nicht herum, denn in HD-Qualität sind die Filme ein noch viel größerer Genuss.

Aber Vorsicht: Die deutsche Tonspur aller drei Filme ist fehlerhaft. Der Ton ist durchgehend zu niedrig, und dieser Fehler ist unüberhörbar. Außerdem wird der Ton manchmal asynchron. Warner Home Video bietet kostenlosen Ersatz an. Man muss nur den Kaufbeleg einsenden (die Discs darf man behalten), dann bekommt man neue Discs mit korrigiertem Ton zugeschickt. Hat bei mir problemlos funktioniert.


J. Kreis, 19.10.2011


Deine Meinung?

(Bei Klick auf diesen Button öffnet sich ein Kontaktformular in einem gesonderten Fenster)


Seitenanfang