Game of Thrones


Game of Thrones - Dritte Staffel in Drachenbox (USA, 2013)

Blu-ray, Warner Home Video / HBO Home Entertainment
Altersfreigabe: FSK 16
Laufzeit: Siehe Einzelepisoden

Extras
- Episodenführer
- Rückblick und Vorschau zu allen Episoden
- Audiokommentare
- Rückblick auf die Staffeln 1 und 2 (10:01 Min.)
- Ein Sturm zieht auf (14:01 Min.)
- Neue Charaktere (9:41 Min.)
- "Der Regen von Castamaer" - Enthüllungen (46:36 Min. plus 11:37 Min. / 12:36 Min. / 8:37 Min.)
- Die Wurzeln von Westeros
- Legenden und Überlieferungen
- Unter Wildlingen (6:21 Min.)
- Die Politik der Ehe (8:38 Min.)
- Nicht verwendete / erweiterte Szenen (14:28 Min.)

Personen und ihre Darsteller:

Im Norden und in den Flusslanden:
Robb Stark (Richard Madden), der König des Nordens
Catelyn Stark (Michelle Fairley), seine Mutter aus dem Hause Tully, Lord Eddard Starks Witwe
Arya Stark (Maisie Williams), Robbs jüngste Schwester
Bran Stark (Isaac Hempstead-Wright), Robbs jüngerer Bruder
Rickon Stark (Art Parkinson), Catelyn Starks jüngster Sohn
Talisa Maegyr (Oona Chaplin), Robbs Ehefrau
Edmure Tully (Tobias Menzies), Catelyns jüngerer Bruder
Brynden Tully, genannt "Blackfish" (Clive Russell), Catelyns Onkel
Sandor Clegane, genannt "der Hund" (Rory McCann), Joffreys ehemaliger Leibwächter
Gendry (Joe Dempsie), ein Schmiedelehrling, König Robert Baratheons Bastard
Beric Dondarrion (Richard Dormer), Anführer der Bruderschaft ohne Banner
Thoros von Myr (Paul Kaye), ein Roter Priester, Angehöriger der Bruderschaft ohne Banner
Jojen Reed (Thomas Brodie Sangster), ein "Grünseher"
Meera Reed (Ellie Kendrick), Jojens Schwester
Osha (Natalia Tena), eine Wildlingsfrau in den Diensten der Starks
Hodor (Kristian Nairn), ein riesenhafter, einfältiger Diener der Starks
Brienne von Tarth (Gwendoline Christie), ein weiblicher Ritter
Jaime Lannister, genannt "der Königsmörder" (Nikolaj Coster-Waldau), eine Geisel der Starks
Roose Bolton (Michael McElhatton), Oberhaupt des Hauses Bolton, Gefolgsmann der Starks
Locke (Noah Taylor), ein Kopfjäger im Dienste der Boltons
Rickard Karstark (John Stahl), Oberhaupt des Hauses Karstark, Gefolgsmann der Starks
Qyburn (Anton Lesser), ein ehemaliger Maester
Walder Frey (David Bradley), Oberhaupt des Hauses Frey

In King's Landing:
Joffrey Baratheon (Jack Gleeson), der König auf dem Eisernen Thron
Cersei Baratheon (Lena Headey), seine Mutter aus dem Hause Lannister, Robert Baratheons Witwe
Tyrion Lannister (Peter Dinklage), Cerseis jüngerer Bruder
Tywin Lannister (Charles Dance), Cerseis Vater, Oberhaupt des Hauses Lannister
Margaery Tyrell (Natalie Dormer), Renly Baratheons Witwe aus dem Hause Tyrell
Olenna Tyrell (Diana Rigg), Margaerys Großmutter, Matriarchin des Hauses Tyrell
Loras Tyrell (Finn Jones), Margaerys Bruder
Shae (Sibel Kekilli), Tyrions Geliebte
Sansa Stark (Sophie Turner), Robb Starks Schwester, Joffreys Ex-Verlobte
Bronn (Jerome Flynn), ein Söldner, Tyrions Leibwächter
Varys (Conleth Hill), Meisterspion und Mitglied des königlichen Rates
Petyr Baelish, genannt "Littlefinger" (Aidan Gillen), Mitglied des königlichen Rates

Jenseits der Mauer:
Jon Snow (Kit Harington), Eddard Starks Bastardsohn, ein Bruder der Nachtwache
Jeor Mormont (James Cosmo), Lord-Commander der Nachtwache
Samwell Tarly (John Bradley), ein Bruder der Nachtwache
Ygritte (Rose Leslie), eine Wildlingsfrau
Mance Rayder (Ciaran Hinds), der König jenseits der Mauer, Anführer der vereinigten Wildlingsstämme
Tormund Riesentod (Kristofer Hivju), ein Gefolgsmann Mance Rayders
Orell (Mackenzie Crook), ein Warg der Wildlinge
Craster (Robert Pugh), ein Wildling
Goldie (Hannah Murray), eine von Crasters Töchtern/Frauen

In Essos:
Daenerys Targaryen (Emilia Clarke), letzte Erbin des ermordeten Königs Aerys II.
Jorah Mormont (Iain Glen), ihr Vertrauter, ein aus Westeros verbannter Ritter
Ser Barristan Selmy (Ian McElhinney), ehemals Kommandant der Königsgarde von King's Landing
Missandei (Nathalie Emmanuel), eine Sklavin aus Astapor
Daario Naharis (Ed Skrein), ein Söldner aus Braavos
Grauer Wurm (Jacob Anderson), Anführer der Unbefleckten

Andere Personen:
Balon Greyjoy (Patrick Malahide), Oberhaupt des Hauses Greyjoy von den Iron Islands
Theon Greyjoy (Alfie Allen), Balons Sohn
Yara Greyjoy (Gemma Whelan), Balons Tochter
Ramsay Snow (Iwan Rheon), Roose Boltons Bastardsohn
Stannis Baratheon (Stephen Dillane), älterer Bruder und rechtmäßiger Erbe Robert Baratheons
Davos Seaworth, genannt "der Zwiebelritter" (Liam Cunningham), Stannis' Berater
Melisandre (Carice van Houten), eine Rote Priesterin in Stannis' Diensten





Inhalt:

Die Box enthält alle zehn Episoden der dritten Staffel der Fernsehserie Game of Thrones.

Zur Vorgeschichte siehe Game of Thrones - Erste Staffel und Game of Thrones - Zweite Staffel.

Achtung! Solltet ihr weder die Romanvorlage noch die 3. Staffel kennen, dann lest die folgenden Inhaltsangaben nicht. Zumindest nicht die zur 9. und 10. Episode. Ich habe euch gewarnt!

3.1: Valar Dohaeris (Valar Dohaeris) - 54:31 Min.
Regie: Daniel Minahan

Stannis Baratheons Angriff auf King's Landing wurde abgewehrt. Tywin Lannister löst seinen Sohn Tyrion als Hand des Königs ab und demütigt ihn, als Tyrion versucht, Ansprüche auf den Familiensitz Casterly Rock geltend zu machen oder wenigstens die Anerkennung seines Vaters für die Leistungen bei der Verteidigung der Stadt zu gewinnen. Margaery Tyrell, noch nicht mit König Joffrey verheiratet, macht sich beliebt beim einfachen Volk, indem sie die Versorgung der Stadt mit dringend benötigten Nahrungsmittelvorräten organisiert und sich um die Kriegswaisen kümmert. Joffreys Mutter Cersei beobachtet dies argwöhnisch, denn ihre Machtstellung ist ohnehin gefährdet und wird durch Margaerys Aufstieg weiter geschwächt. Der vernichtend geschlagene Thronprätendent Stannis brütet in seiner Festung Dragonstone vor sich hin. Er steht nun völlig unter Melisandres Einfluss. Die Rote Priesterin lässt alle, die sie als Verräter betrachtet, bei lebendigem Leib verbrennen. Davos Seaworth, der die Seeschlacht um King's Landing überlebt hat und mit Salladhor Saans Hilfe nach Dragonstone zurückgekehrt ist, versucht vergeblich, Stannis zur Besinnung zu bringen und Melisandre zu töten. Melisandre wirft ihm vor, er trage die Schuld an dem Debakel, weil er dafür gesorgt hat, dass sie bei der Schlacht nicht anwesend war - angeblich hätte sie Stannis zum Sieg verhelfen können. Davos wird in den Kerker geworfen. Die Herrschaft der Lannisters ist trotz Tywins Sieg nicht endgültig gefestigt, denn Robb Starks Rebellion wurde noch nicht niedergeschlagen. Robb erreicht mit seinem Heer die Festung Harrenhal und findet 200 niedergemetzelte Nordmänner vor. Nur Qyburn (ein wegen anrüchiger Experimente ausgestoßener Maester) hat überlebt. Ansonsten ist Harrenhal verlassen.

Jenseits der Mauer hat nur eine Handvoll der Brüder der Nachtwache den Kampf gegen die von Weißen Wanderern in die Schlacht geführten Untoten überlebt. Da Samwell Tarly es versäumt hat, Raben mit Botschaften auszusenden, müssen Lord Commander Jeor Mormont und seine letzten Männer unbedingt die Mauer erreichen, denn im Süden ahnt niemand etwas über die neue Bedrohung. Derweil wird Jon Snow als Gefangener zu Mance Rayder gebracht, dem Anführer der vereinigten Wildlingsstämme. Die Wildlinge vertrauen Jon nicht. Mance, ein ehemaliger Bruder der Nachtwache, nimmt ihn dennoch auf, nachdem Jon ihm erzählt hat, dass Mormont über die Existenz der Weißen Wanderer im Bilde ist, dies aber geheim gehalten hat.

Daenerys Targaryen, ihr Khalasar und die beträchtlich gewachsenen Drachen erreichen Astapor, eine Stadt der Sklavenhalter. Dort werden die "Unbefleckten" angeboten - Elite-Sklavensoldaten, die ihrem Besitzer bedingungslos ergeben sind, eine extrem harte Ausbildung durchlaufen müssen und für unbesiegbar gehalten werden. Daenerys ist abgestoßen von dem grausamen Sklavenhändler, der ihr acht Tausendschaften der Unbefleckten anbietet, braucht diese jedoch, um den Eisernen Thron zurückzuerobern. Auf dem Markt fällt sie fast einem Mordanschlag der Hexer von Qarth zum Opfer. Sie wird von Ser Barristan Selmy gerettet, dem ehemaligen Kommandanten der Königsgarde. Er hat schon für ihren Vater gekämpft, betrachtet sie als rechtmäßige Königin von Essos und stellt sich in ihren Dienst.

3.2: Dunkle Schwingen, dunkle Worte (Dark Wings, Dark Words) - 57:05 Min.
Regie: Daniel Minahan

Robb erhält schlechte Nachrichten. Hoster Tully ist gestorben, sein Großvater mütterlicherseits. Er begibt sich mit seiner Mutter Catelyn zu deren Familiensitz Riverrun. Lord Roose Bolton bleibt in Harrenhal zurück und richtet eine Garnison ein. Außerdem hat Robb erfahren, dass Winterfell niedergebrannt wurde. Theon Greyjoy ist verschwunden (er wurde gefangen genommen und wird seitdem gefoltert), von Robbs Brüdern Bran und Rickon fehlt jede Spur. Die beiden Jungen sind mit Osha und Hodor unterwegs nach Norden. Sie begegnen Jojen und Meera aus dem mit den Starks verbündeten Hause Reed. Jojen hat ähnliche Träume wie Bran, ist durch diese auf ihn aufmerksam geworden und hat nach ihm gesucht. Jojen erklärt, Bran sei ein "Warg": Er könne in den Geist von Tieren eindringen und diese kontrollieren. Robbs Schwester Arya, Gendry und Heiße Pastete sind unterwegs Richtung Mauer. Sie laufen Thoros von Myr und seinen Kämpfern in die Arme. Die Männer gehören zur Bruderschaft ohne Banner, einer Gruppe, die keinem der Krieg führenden Adligen dient, sondern auf Seiten des einfachen Volkes steht. Thoros lädt die drei jungen Leute in ein Gasthaus ein. Weitere Männer der Bruderschaft bringen Sandor Clegane dorthin, der aus King's Landing geflohen ist und gefangen genommen wurde. Er erkennt Arya. Die Wanderung Brienne von Tarths und Jaime Lannisters findet ein jähes Ende. Gerade als es Jaime gelingt, Brienne ein Schwert zu entreißen und einen Kampf mit ihr anzufangen (den er allerdings verloren hätte), tauchen Soldaten unter dem Kommando von Locke auf, einem von Lord Bolton ausgesandten Kopfjäger, und nehmen sie fest.

In King's Landing ist Lady Olenna Tyrell (Diana Rigg) eingetroffen, Margaerys Großmutter. Die beiden geben sich freundlich gegenüber Sansa, Robbs ältester Schwester, die immer noch am Königshof festgehalten wird. Sie wollen von ihr erfahren, was für ein Mensch Joffrey wirklich ist. Als Sansa erklärt, der König sei ein grausames Monster, sind die Frauen eher enttäuscht als entsetzt. Sie wollten lediglich erfahren, wie sie sich dem König gegenüber verhalten sollen. Margaery weiß nun, dass sie auf die sadistischen Neigungen ihres zukünftigen Ehemannes eingehen muss, um ihn für sich zu gewinnen.

Weit im Norden sind sowohl Lord Mormonts Männer als auch die von Mance Rayder angeführten Wildlingsstämme unterwegs zur Mauer. Der Marsch ist beschwerlich, insbesondere für Sam, der zudem von seinem Mitbruder Rast malträtiert wird. Um das abzustellen, macht Mormont Rast dafür verantwortlich, dass Sam überlebt.

3.3: Der Weg der Züchtigung (Walk of Punishment) - 52:49 Min.
Regie: David Benioff

Nach der Bestattung seines Großvaters in den Flusslanden stellt Robb seinen Onkel Edmure Tully zur Rede, den neuen Herrn von Riverrun. Dieser hat Robbs Befehle missachtet und 200 Mann in einer zwar erfolgreichen, aber sinnlosen Attacke gegen die Lannisters verloren. Eine solche Schwächung kann sich Robb nicht erlauben, zumal Tywin schon zum nächsten Schlag ausholt. Lord Petyr Baelish soll Lysa Arryn heiraten, um Robb eine potentielle Verbündete zu entziehen. Tyrion wird zum neuen Meister der Münze erklärt. Als er seine Arbeit widerstrebend aufnimmt, stellt er schnell fest, dass "Littlefinger" die Ausgaben des Königshauses durch exorbitante Kredite bei den Lannisters und der Bank von Braavos finanziert hat, die nicht zurückgezahlt werden können.

Theon wird von einem Unbekannten befreit und vor seinen Verfolgern gerettet. Arya, Gendry und Sandor sind "Gäste" der Bruderschaft ohne Banner und werden mitgenommen. Heiße Pastete bleibt zurück, er arbeitet nun als Koch in einem Gasthaus. Jaime redet Locke ein, Briennes Vater werde ein Vermögen für die Auslieferung seiner Tochter zahlen, sofern sie unversehrt bleibt. So bewahrt er sie vor der Vergewaltigung. Außerdem schlägt Jaime Locke einen Seitenwechsel vor. Der Kopfjäger kann den überheblichen Lannister-Erben jedoch nicht leiden und schlägt ihm die rechte Hand ab. Melisandre hat neue Pläne, um Stannis doch noch zum Sieg zu verhelfen. Dazu benötigt sie königliches Blut.

Mance Raycer, der "König jenseits der Mauer", führt die Wildlingsarmee nach Süden. Sein Gefolgsmann Tormund Riesentod soll heimlich mit einem kleinen Kampftrupp über die Mauer steigen und die Besatzung von Castle Black beseitigen, sobald Mance das Signal zum Angriff gibt. Jon wird diesem Trupp zugeteilt. Wenn er sich nicht als nützlich erweist, soll Tormund ihn von der Mauer werfen. Derweil erreicht Mormonts stark dezimierte Gruppe Crasters Hof. Craster erkennt, dass die verzweifelten Männer zu allem bereit sind und lässt sie ein. Sam ist dabei, als Crasters Tochter/Frau Goldie einen Jungen zur Welt bringt, dessen Schicksal jetzt schon besiegelt ist.

Daenerys bietet den Sklavenhändlern von Astapor ihren größten Drachen als Preis für 8000 Unbefleckte und alle noch in Ausbildung befindlichen Rekruten an. Als Dreingabe bittet sie um ein Geschenk: Auch die Übersetzer-Sklavin Missandei soll in ihren Besitz übergehen. Die Sklavenhändler können sich dieses Angebot natürlich nicht entgehen lassen.

3.4: Und jetzt ist seine Wache zu Ende (And now his Watch is ended) - 53:23 Min.
Regie: Alex Graves

Mit Hilfe von Lord Varys versucht Tyrion herauszufinden, ob wirklich Cersei hinter dem Anschlag steckt, dem er während der Schlacht um King's Landing fast zum Opfer gefallen wäre. Der Meisterspion konzentriert sich allerdings mehr auf Lord Baelish. Er erfährt durch eine Informantin, dass sich Baelish sehr für Sansa interessiert und offenbar beabsichtigt, sie zum Stammsitz der Arryns mitzunehmen. Sollte Robb sterben, wäre Sansa die nächste in der Erbfolge. Hätte Baelish sie in seiner Gewalt, könnte er sodann den Norden kontrollieren. Margaery, deren Einfluss auf Joffrey immer stärker wird, schließt Freundschaft mit Sansa und deutet an, sie werde Sansas Heirat mit ihrem Bruder Loras arrangieren, sobald sie Königin sei.

Theons Befreiung war nur ein grausamer Trick. Nur zu bald findet er sich im selben Verlies wieder, aus dem er entkommen zu sein glaubte. Arya, Gendry und Sandor werden in eine Höhle gebracht, die der von Lord Beric Dondarrion angeführten Bruderschaft ohne Banner als Versteck dient. Die Bruderschaft hängt demselben Glauben an wie Melisandre. Arya mischt sich in einen Wortwechsel ein und klagt Sandor des Mordes an einem Unschuldigen an, bei dem sie selbst Zeugin war. Da es keinen Beweis für diese Behauptung gibt, soll sich Sandor einem Gottesurteil stellen. Er soll im Zweikampf gegen Dondarrion antreten. Brienne erkennt, dass sie etwas für Jaime übrig hat und bringt ihn dazu, sich trotz seiner Verstümmelung nicht selbst aufzugeben. Von Jojen lernt Bran, wie er seine Träume kontrollieren kann.

Lord Commander Mormont verliert die Kontrolle über seine Männer, die hungern müssen, weil Craster kaum etwas von seinen Vorräten hergibt. Es kommt zum Handgemenge, dabei wird Craster getötet. Rast ermordet Mormont, ein Kampf zwischen den Brüdern der Nachtwache entbrennt. Sam flieht mit Goldie und deren Baby in die Wildnis.

Daenerys erhält praktisch alle Unbefleckten Astapors im Austausch für einen Drachen. Sobald der Handel perfekt ist, befiehlt Daenerys ihrer neuen Armee, alle Sklavenhändler sowie deren Soldaten zu töten, die Kinder aber zu verschonen, und sämtliche Sklaven der Stadt zu befreien. Der Drache spuckt Feuer, tötet seinen neuen Besitzer und befreit sich selbst. Daenerys erklärt den Unbefleckten, dass sie nun keine Sklaven mehr sind und gehen können, wenn es ihnen beliebt. Wer für sie kämpfen will, der soll dies als freier Mann tun. Kein einziger Unbefleckter verlässt Daenerys.

3.5: Vom Feuer geküsst (Kissed by Fire) - 57:25 Min.
Regie: Alex Graves

Sandor tötet Beric Dondarrion im Zweikampf und ist jetzt ein freier Mann. Thoros von Myr holt Dondarrion ins Leben zurück - zum inzwischen sechsten Mal! Gendry eröffnet Arya, dass er bei der Bruderschaft bleiben will. Arya soll nach Riverrun gebracht und gegen ein Lösegeld an ihren Bruder übergeben werden. In Riverrun ermorden Rickard Karstark und einige seiner Leute zwei Neffen Tywin Lannisters. So will Karstark den Tod seiner Söhne rächen. Robb betrachtet das als Verrat, lässt die Täter hängen und enthauptet Karstark persönlich. Somit verliert Robb fast die Hälfte seiner Streitmacht, denn die Truppen der Karstarks wenden sich von ihm ab. Robb plant einen kühnen Schachzug. Er will Casterly Rock erobern, den zurzeit nur schwach bemannten Stammsitz der Lannisters. Die dazu benötigten Soldaten will er sich von Lord Walder Frey holen, denn der hat sich bisher noch für keine der beiden Krieg führenden Seiten entschieden.

Brienne und Jaime werden nach Harrenhal gebracht, wo sie von Lord Bolton zwar weiter gefangen gehalten, aber gut behandelt werden. Qyburn kümmert sich um Jaimes vom Wundbrand erfassten Arm. Später erzählt Jaime Brienne, was sich damals, als er den Namen "Königsmörder" erhalten hat, wirklich geschehen ist. Der wahnsinnige König Aerys Targaryen hatte vor, ganz King's Landing mit Seefeuer zu vernichten, als sich seine Niederlage gegen Robert Baratheon abzeichnete. Jaime hat mit seiner Tat die Stadt gerettet - und seinen Vater, den er im Auftrag des Königs hätte tötetn sollen. Davos wird im Kerker von seiner Freundin Shireen besucht, Stannis Baratheons Tochter. Sie bringt ihm das Lesen bei. Cersei betrachtet die Tyrells als Bedrohung und beauftragt Lord Baelish, etwas gegen sie zu unternehmen. Durch einen Spitzel erfährt Baelish von dem Plan, Sansa Stark mit Ser Loras Tyrell zu verheiraten. Als Tywin das erfährt, ergreift er Gegenmaßnahmen. Tyrion soll Sansa zur Frau nehmen, Cersei soll Loras heiraten. Beide sind davon alles andere als begeistert; Tyrion aus Mitgefühl für Sansa, Cersei aus Abscheu vor einer weiteren Zwangsheirat.

Jon Snow ist mit den Wildlingen unterwegs zur Mauer. Er muss seinen neuen "Freunden" verraten, welche Burgen der Nachtwache noch bemannt sind. Er behauptet, Castle Black werde von tausend Kämpfern bewacht. Ygritte bringt ihn dazu, einen weiteren Eid zu brechen. Die beiden schlafen miteinander. Daenerys, die Dothraki und die Unbefleckten haben Astapor verlassen. Die jetzt freien Soldaten haben einen Anführer gewählt. Er will seinen Sklavennamen behalten (Grauer Wurm), denn diesen Namen hat er getragen, als er von Daenerys befreit wurde.

3.6: Der Aufstieg (The Climb) - 53:22 Min.
Regie: Alik Sakharov

Theons geistige und körperliche Folterung durch den Unbekannten, der ihn "befreit" hat, nimmt kein Ende. Der Unbekannte zeigt eine besondere Vorliebe dafür, einzelne Körperteile seines Opfers zu häuten. Tyrion geht inzwischen davon aus, dass König Joffrey hinter dem Mordanschlag auf ihn steckt. Sansa hofft, bald Loras Tyrell heiraten und aus King's Landing entkommen zu können. Nachdem Tyrion ihr (und Shae) eröffnet hat, was ihr wirklich bevorsteht, ist sie am Boden zerstört. Von Olenna Tyrell, die von Tywin unter Druck gesetzt wurde und dem Ehe-Arrangement zugestimmt hat, darf Sansa keine Hilfe erwarten. Lord Baelish hat Lord Varys' Spionin enttarnt. Sie wurde Joffrey zum "Spielen" überlassen und von ihm ermordet. Varys muss erkennen, dass sich Baelish keinen Deut um das Wohl des Reiches schert. Im Gegenteil: Im gegenwärtigen Chaos, das noch schlimmer zu werden droht, sieht Baelish eine Chance für sein eigenes Machtstreben.

Robb empfängt zwei Gesandte der Freys. Sie erklären sich bereit, Robb beim Angriff auf Casterly Rock zu unterstützen, sofern Robb Wiedergutmachung für das gebrochene Eheversprechen leistet. Robb soll sich förmlich bei Lord Walder Frey entschuldigen und ihm die Burg Harrenhal überlassen. Außerdem muss Edmure eine Tochter Lord Freys heiraten. Edmure ist davon zwar nicht begeistert, beugt sich aber der Staatsräson. Melisandre stöbert die Bruderschaft ohne Banner auf. Da sie und Thoros Glaubensgenossen sind, fällt es ihr (unterstützt durch zwei prall gefüllte Goldbeuteil) leicht, ihn davon zu überzeugen, dass er ihr Gendry überlassen muss. Arya kann dies nicht verhindern. Lord Bolton kündigt an, Jaime freizulassen und nach King's Landing zu schicken. Im Gegenzug muss Jaime schwören, seinem Vater zu sagen, dass Bolton nichts mit Jaimes Verstümmelung zu tun hat. Brienne wird als Verräterin betrachtet und bleibt in Boltons Gewalt.

Während Sam und Goldie noch unterwegs zur Mauer sind, haben Jon Snow und die Wildlinge das gewaltige Bauwerk bereits erreicht und machen sich an den Aufstieg. In schwindelnder Höhe bricht plötzlich ein großes Stück Eis aus der Mauer. Einige Wildlinge stürzen in den Tod. Jon Snow und Ygritte, die über ein Seil mit dem Warg Orell verbunden sind, drohen ebenfalls abzustürzen. Orell schneidet das Seil durch, um nicht mitgerissen zu werden. In letzter Sekunde kann Jon Snow sich und Ygritte retten.

3.7: Der Bär und die Jungfrau hehr (The Bear and the Maiden fair) - 57:37 Min.
Regie: Michelle MacLaren

Shae ist mehr als nur eifersüchtig. Sie glaubt, dass Tyrion sie nach der Hochzeit mit Sansa fallen lassen wird. Erneut bittet sie Tyrion, King's Landing mit ihr zu verlassen, doch dazu ist er nicht bereit. Talisa eröffnet Robb, dass sie schwanger ist. Arya flieht aus dem Versteck der Bruderschaft ohne Banner. Sie hält Beric Dondarrion für einen Verräter, weil er Gendry an Melisandre ausgeliefert hat (von der Priesterin erfährt Gendry derweil, dass er Robert Baratheons Bastard ist), und weil er sein Versprechen, Arya nach Riverrun zu bringen, nicht sofort erfüllt. Dondarrion will zuerst einen Plünderertrupp der Lannisters angreifen. Vor der Höhle läuft Arya Sandor Clegane in die Arme.

Unterwegs nach King's Landing begreift Jaime, dass Brienne sehr wahrscheinlich die Nacht nicht überleben wird, denn Lord Bolton hat Harrenhal verlassen, um an Edmure Tullys Hochzeit teilzunehmen, und das von Briennes Vater angebotene Lösegeld ist für Locke nicht genug. Jaime bringt Lord Boltons Männer dazu, ihn nach Harrenhal zurückzubringen. Tatsächlich hat Locke bereits einen bizarren Arenakampf organisiert. Brienne, nur mit einem Holzschwert bewaffnet, steht einem riesigen Bären gegenüber. Jaime riskiert sein Leben, um sie zu retten.

Die Wildlinge haben die Mauer überwunden und marschieren weiter. Orell gesteht Ygritte, dass er sie liebt. Er warnt sie vor Jon, der - wie Ygritte allmählich einsehen muss - in Wahrheit immer noch auf der Seite der Nachtwache steht. Osha erkennt, dass die Reeds keineswegs vorhaben, Bran und Rickon nach Castle Black zu bringen. Ihr Ziel liegt weiter im Norden - dort hoffen sie den dreiäugigen Raben zu finden, den Bran immer wieder in seinen Visionen sieht. Osha ist strikt dagegen, denn sie hat selbst schon Erfahrungen mit den Untoten gemacht, die jenseits der Mauer ihr Unwesen treiben.

Daenerys und ihre Armee erreichen die Stadt Yunkai. Daenerys weiß, dass die bestens befestigte "Gelbe Stadt" keinen strategischen Wert hat und nur schwer zu erobern sein wird. Sie will jedoch nicht weiterziehen, ohne die 200.000 dort lebenden Sklaven befreit zu haben. Sie empfängt Razdal mo Eraz, einen Abgesandten der Sklavenhalter. Er schenkt ihr Kisten voller Gold und bietet ihr Schiffe an. Als einzige Gegenleistung verlangt er, dass Daenerys aus Essos verschwindet. Daenerys behält das Gold, geht aber nicht auf das Angebot ein. Sie fordert die Freilassung und Bezahlung aller Sklaven. Razdal mo Eraz verweigert dies und droht mit mächtigen Freunden.

3.8: Die Zweitgeborenen (Second Sons) - 56:21 Min.
Regie: Michelle MacLaren

Zu den mächtigen Freunden, von denen Razdal mo Eraz gesprochen hat, gehören 2.000 Söldner, genannt "Die Zweitgeborenen". Daenerys verhandelt mit dem Anführer der Söldner und versucht vergeblich, die Männer abzuwerben. Stattdessen soll sie ermordet werden. Die Aufgabe fällt dem Söldnerleutnant Daario Naharis zu. Getarnt als Unbefleckter schleicht er des Nachts bis ins Zelt der Khaleesi, aber nur, um ihr die Köpfe der anderen Anführer zu bringen. Er bietet Daenerys die Zweitgeborenen, sein Leben und sein Herz an.

Tyrion wird mit Sansa vermählt. Joffrey schreckt nicht davor zurück, die beiden selbst an diesem Tag zu bedrohen und vor aller Augen zu demütigen. Cersei macht Margaery, die sich mit ihr anfreunden möchte, unmissverständlich klar, dass sie in der zukünftigen Königin eine Todfeindin sieht. Tyrion versichert Sansa, dass er sie niemals verletzen wird. In der Hochzeitsnacht widersetzt er sich der kategorischen Forderung seines Vaters nach einem Erben und schläft nicht in Sansas Bett. Shae nimmt dies am nächsten Morgen wohlwollend zur Kenntnis.

Während sich Sandor Clegane mit Arya auf den Weg zu den Twins macht, wo er das Mädchen den Starks übergeben und Lösegeld kassieren will, bringt Melisandre Gendry nach Dragonstone. Sie verführt ihn und zapft ihm Blut ab. Anders als von Stannis befürchtet bringt sie ihn jedoch nicht um, sondern setzt lediglich Blutegel an. Stannis, der Gewissensbisse bekommen und Davos aus dem Kerker befreit hat, opfert das "königliche Blut" dem Gott R'hllor, indem er die Egel ins Feuer wirft. Er spricht die Namen dreier Männer aus, die vernichtet werden sollen: Robb Stark, Balon Greyjoy und Joffrey Baratheon.

Sam und Goldie übernachten in einer verfallenen Hütte nicht weit entfernt von der Mauer. Ein Weißer Wanderer erscheint, der es, wie Goldie meint, auf das Baby abgesehen hat. Sam versucht das Ungeheuer aufzuhalten. Dieses packt Sams Schwert und lässt es zersplittern. Sam wird beiseite geschleudert. Seine letzte Waffe ist eine der Drachenglasklingen, die er auf der Faust der Ersten Menschen gefunden hat. Als er dem Weißen Wanderer diese Waffe in den Rücken sticht, wird das Ungeheuer zu Eis und zerfällt.

3.9: Der Regen von Castamaer (The Rains of Castamere) - 50:48 Min.
Regie: David Nutter

Jon ist gezwungen, den Wildlingen beim Überfall auf einen Pferdezüchter zu helfen. Der Mann flieht, wird aber in der Nähe einer aufgegebenen Mühle gestellt. Orell verlangt, dass Jon den hilflosen alten Mann ermordet. Dazu ist Jon nicht fähig, daher erledigt Ygritte den Gefangenen. Orell bezichtigt Jon des Verrats, und diesmal kann Tormund ihm nicht widersprechen. Es kommt zum Kampf, Jon soll getötet werden. Plötzlich greifen zwei Schattenwölfe an und lenken die Wildlinge ab. Jon ersticht Orell und flieht. Die Wölfe werden von Bran gelenkt, der sich in der Mühle versteckt hält. Es ist ihm zuvor schon gelungen, Hodors Geist zu kontrollieren. Er hat den einfältigen Diener, der wegen seiner Angst vor einem Gewitter keine Ruhe geben wollte und die Wildlinge fast angelockt hätte, in Schlaf versetzt. Damit besitzt Bran eine einzigartige Gabe; kein anderer Warg hat es je zustande gebracht, Besitz von einem anderen Menschen zu ergreifen. Nachdem die Wildlinge verschwunden sind, besprechen Bran und seine Freunde die weitere Vorgehensweise. Osha soll Rickon zu den Umbers bringen, die immer noch treu zu den Starks stehen. Bran, die Reeds und Hodor werden weiter nach Norden ziehen, in die Wildnis jenseits der Mauer.

Daario Naharis hat einen Plan zur Eroberung Yunkais entwickelt. Er selbst, Jorah Mormont und Grauer Wurm dringen durch ein nur schwach bewachtes Nebentor in die Stadt ein, um das Haupttor von innen für Danerys' Armee zu öffnen. Daario ist in Yunkai wohlbekannt und wird eingelassen, drinnen warten aber mehr Wächter als erwartet. Als diese ausgeschaltet sind, dauert es nicht lange, bis Yunkais Sklavensoldaten die Waffen niederlegen. Die Stadt gehört Daenerys. Zu seinem Missvergnügen stellt Jorah fest, dass Daenerys Gefallen an dem Söldner gefunden hat.

Edmure Tully heiratet Roslin Frey, eine unerwartet schöne Tochter des Lords Walder Frey. Das fröhliche Hochzeitsfest findet in den Twins statt, dem Stammsitz der Freys. Robbs Truppen lagern am Flussufer. Lord Frey scheint geneigt zu sein, Robbs Eidbruch zu vergeben, doch als sich die Feierlichkeiten dem Höhepunkt nähern, brechen die Freys das Gastrecht. Zu spät bemerkt Catelyn, dass Lord Bolton, ihr vermeintlicher Verbündeter, ein Kettenhemd unter dem Festgewand trägt. Armbrustschützen nehmen die Gäste von einer Galerie aus unter Feuer. Talisa wird niedergestochen und stirbt in Robbs Armen. Arya, die von Sandor Clegane zu den Twis gebracht wurde, beobachtet draußen, wie Frey-Soldaten über Robbs Männer herfallen und seinen Schattenwolf erschießen. Sandor schlägt Arya nieder und bringt sie weg, bevor sie Dummheiten machen kann. Catelyn bittet Lord Frey vergeblich um Gnade. Es interessiert ihn nicht einmal, dass Catelyn seine Frau Joyeuse bedroht. Lord Bolton versetzt Robb den Todesstoß. Catelyn schlitzt Joyeuses Kehle auf und erleidet dann dasselbe Schicksal.

3.10: Mhysa (Mhysa) - 62:43 Min.
Regie: David Nutter

Robbs bei den Twins lagernde Gefolgsleute werden völlig überrascht und niedergemetzelt. Catelyns Onkel Brynden Tully entkommt, Edmure wird gefangen gehalten. Arya muss hilflos mit ansehen, wie die Freys Robbs verstümmelten Leichnam präsentieren. Man hat ihm den Kopf seines Schattenwolfs angenäht. Später tötet Arya einen Frey-Soldaten, der sich mit dieser Tat brüstet. Jaime, Brienne und Qyburn erreichen King's Landing. Die Nachricht über das Ende der Starks verbreitet sich schnell. Gegenüber Tyrion gibt Tywin offen zu, dass er hinter der Sache steckt; ohne Rückversicherung hätte Walder Frey nie gewagt, das heilige Gastrecht zu brechen. Die Freys sind nun auch noch Herren von Riverrun. Roose Bolton soll Wächter des Nordens werden. Sein unehelicher Sohn Ramsay Snow hält Theon immer noch gefangen. Durch die endlose Folter wurde Theon vollends gebrochen. Sein neuer Name ist "Stinker". Ramsay hat Theon kastriert. Die abgetrennten Teile werden Theons Vater Balon Greyjoy mit der Ankündigung geschickt, dass weitere Stücke von Theons Körper folgen werden, sollten sich die Eisenmänner nicht aus dem Norden zurückziehen. Balon ist nicht geneigt, sich der Forderung zu beugen. Seine Tochter Yara dagegen rüstet einen Kampftrupp aus, um ihren Bruder zu befreien.

In einer verlassenen Burg treffen Bran, Hodor und die Reeds auf Sam und Goldie. Die beiden haben eine geheime Passage durch die Mauer gefunden. Sam begreift sofort, wen er vor sich hat. Vergeblich bittet er Bran, ihn nach Castle Black zu begleiten. Stattdessen muss Sam die anderen zur Passage führen. Bran und Jojen glauben, nur sie seien in der Lage, die Weißen Wanderer aufzuhalten, und müssten zu diesem Zweck das Land jenseits der Mauer erreichen. Sam überlässt ihnen einige Waffen aus Drachenglas und erklärt ihnen, was es damit auf sich hat. Sam und Goldie gelangen endlich nach Castle Black. Goldie darf vorerst dort bleiben. Ygritte holt Jon ein und spickt ihn mit Pfeilen, als er weiterreitet. Schwer verwundet erreicht er schließlich Castle Black. Botschaften über den bevorstehenden Angriff der Weißen Wanderer auf die Reiche der Menschen werden nach Süden geschickt, eine trifft auch bei Stannis ein. Davos hat inzwischen Gendry befreit, der nun doch geopfert werden sollte, denn Robbs Tod ist ein Beweis dafür, dass Melisandres Blutmagie funktioniert. Stannis ordnet Davos' Hinrichtung an, doch nachdem sie die Botschaft der Nachtwache gelesen hat, ändert Melisandre ihre Meinung. Sie glaubt, nur Stannis könne die Welt retten, und Davos habe dabei eine wichtige Rolle zu spielen.

Yunkais Tore öffnen sich. Tausende Sklaven strömen heraus. Daenerys verzichtet darauf, als Befreierin aufzutreten. Dennoch wird sie von den Menschen verehrt. Für sie ist Daenerys "Mhysa" - ihre Mutter.


Kommentar

Eine Anmerkung zur Schreibweise der Namen: Die Romane liegen in zwei unterschiedlichen deutschen Übersetzungen vor. In der älteren Version wurden größtenteils die Namen aus der englischsprachigen Originalfassung verwendet. Die Fernsehserie folgt der neuen Übersetzung, in der fast alle Namen mehr schlecht als recht eingedeutscht oder sonstwie verändert wurden. Mit der Neuübersetzung kann ich mich nach wie vor nicht anfreunden. Die Fernsehserie schaue ich mir nur im Original an, zumal ich einige Synchronstimmen für absolut daneben halte. Ich verwende deshalb hier nur die Namen der alten Übersetzung oder die englischen Namen, je nachdem, was mir besser gefällt!

In der dritten Staffel der Fernsehserie "Game of Thrones" werden die Geschehnisse aus dem fünften und sechsten Band des noch nicht abgeschlossenen Fantasy-Zyklus "Das Lied von Eis und Feuer" wiedergegeben. Weiter oben habe ich geschrieben, dass ihr die Handlungszusammenfassung nicht lesen sollt, wenn ihr die Romane oder die dritte Staffel noch nicht kennt. Meinen Kommentar kann ich auch nicht ganz spoilerfrei lassen, also solltet ihr diesen Artikel hier vielleicht lieber gar nicht lesen... ;)

Die Serie an sich habe ich ja in meinen Anmerkungen zur ersten und zweiten Staffel ausreichend kommentiert. Dem ist nichts hinzuzufügen, außer vielleicht, dass die Serie von Staffel zu Staffel immer besser und immer düsterer wird. Mir scheint, dem Produktionsteam steht mehr Geld zur Verfügung, und so darf man sich über noch prächtigere Kostüme, beeindruckendere Kulissen, schönere Drehorte und bessere Spezialeffekte freuen. Außerdem stelle ich fest, dass die Serie zunehmend von den Romanen abweicht. Manches ist der Dramaturgie geschuldet, die in Filmen nicht immer dieselbe sein kann wie in Romanen. So wird Robb Stark in der Fernsehserie viel mehr Aufmerksamkeit gewidmet als in den Romanen. Das gilt erst recht für seine Ehefrau Talisa Maegyr, die in den Romanen überhaupt nicht vorkommt. Die starke Gewichtung dieser beiden Figuren ist im Hinblick auf den Höhepunkt der dritten Staffel absolut notwendig, denn was Robb in Episode 9 widerfährt, hätte nicht annähernd dieselbe Wirkung, wenn er wie in den Romanen eher Randfigur geblieben wäre. War die Schlacht in der Schwarzwasserbucht der Höhepunkt der zweiten Staffel, so ist das in der dritten die "Rote Hochzeit".

Schlachten vom Ausmaß dessen, was in der zweiten Staffel gezeigt wurde, kommen in Staffel drei nicht vor (der Kampf von Lord Commander Mormonts Männern gegen die Untoten wird nicht gezeigt), aber das ist gar nicht nötig. Gewalt und natürlich auch nackte Tatsachen werden dosierter, aber umso effektvoller eingesetzt. Die "Rote Hochzeit" wird allen, die die Serie noch nicht kennen, einen echten Schock versetzen. Wenn ihr wissen möchtet, was euch bevorsteht, dann gebt bei Youtube "red wedding reactions compilation" ein und schaut euch die gefundenen Videos an! Ich will hier gar nicht näher auf diese selbst für Eingeweihte ziemlich traumatische Episode eingehen. Nur soviel: Sie ist noch viel böser als das entsprechende Kapitel im Roman "Die Königin der Drachen", und die Gewaltdarstellung ist sehr heftig! Am Beispiel dieser Episode zeigt sich wieder eine der großen Stärken von "Das Lied von Eis und Feuer". Es werden keine Klischees bedient. Ehrenvolles Handeln muss ebenso wenig zwangsläufig belohnt werden wie feststeht, dass "die Bösen" verlieren werden. Vermeintlich gute Taten führen wie in der Realität nicht immer zum Erfolg. Stattdessen wird manchmal alles nur noch schlimmer!

Es gibt noch zahlreiche andere Abweichungen von den Romanen, ganz abgesehen vom vergleichsweise höheren Tempo, mit dem sich alles entwickelt. Zum Beispiel Theons vielleicht etwas zu ausgiebig gezeigte physische und psychische Folterung. Die wird in den Romanen nicht genauer beschrieben; Theon kehrt erst in die Handlung zurück, als er schon völlig gebrochen ist und von sich nur noch als "Stinker" denkt. Welche Variante finde ich besser? Ich bin noch unschlüssig. Was mir nicht so gut gefällt, ist die Art und Weise, wie Shae dargestellt wird. Ich habe sie immer für eine Opportunistin gehalten, die Tyrion nicht wirklich liebt. In der Fernsehserie sieht es so aus, als wäre das ganz anders. Oder lügt Shae nur besonders überzeugend? Im Kommentar zu Staffel 2 habe ich geschrieben, dass ich Jojen und Meera Reed vermisst habe. Diesmal vermisse ich unter anderem den Starken Belwas, einen von Danys neuen Gefolgsmännern. Immerhin sind die Reeds jetzt mit dabei, allerdings werden sie völlig anders eingeführt als in den Romanen. So geht ihr kultureller Hintergrund leider verloren. Angesichts der Vielzahl neuer Figuren ist es natürlich schwer, so etwas in den zehn Folgen einer Staffel unterzubringen. Mit den Tullys, Beric Dondarrion, Thoros von Myr, Mance Rayder, Tormund Riesentod, Missandei, Daario Naharis (wo hat er seinen blauen Gabelbart - siehe Romane - gelassen?) und der herrlich scharfzüngigen Olenna Tyrell - um nur die wichtigsten zu nennen! - kommt ja noch ein ganzer Schwung weiterer neuer Hauptfiguren hinzu. Den Vogel schießt aber Ramsay Snow ab. Genau so, wenn auch ein bisschen älter, habe ich mir diesen Psychopathen immer vorgestellt.

Das bekannte Ensemble liefert die gewohnten Spitzenleistungen ab. Der mal offene, mal versteckte Schlagabtausch unter den Lannisters gehört zu den absoluten Highlights, und ich kann mich nur wiederholen: Wäre dies ein Kinofilm, dann hätte Peter Dinklage einen Oscar mehr als verdient. Emilia Clarke mausert sich endlich zur richtigen Anführerin, wie sich am Ende der 2. Staffel schon abgezeichnet hat. Selbst Nebenfiguren haben starke Auftritte. Da wäre zum Beispiel der arrogante Sklavenhändler aus Astapor, der Dany auf Valyrisch beleidigt, so dass Missandei bei der Simultanübersetzung ins Schwitzen kommt. Dany lässt sich nichts anmerken. Erst nach Abschluss des Handels gibt sie zu erkennen, dass sie die valyrische Sprache bestens beherrscht! Oder Podrick, Tyrions Knappe. Der Junge macht gleich drei von Tyrion bezahlte Freudenmädchen glücklich - so glücklich, dass sie kein Geld annehmen wollen. Das entwickelt sich zu einer Art Running Gag...


Blu-ray-Features

Obwohl das Ding natürlich viel zu teuer ist, habe ich mich für die exklusiv bei Amazon erhältliche Drachenbox entschieden. Besonderes Gimmick ist eine ca. 35 Zentimeter hohe Statue aus Plastik - siehe Bild! Im "Grabstein" steckt das Digipack mit den Discs und einem umfangreichen Booklet. Das Gebilde ist recht solide und es war so aufwändig eingepackt, dass beim Versand nichts zu Bruch gegangen ist.


Drachenbox


Neben Audiokommentaren und einem Rückblick auf die ersten beiden Staffeln gibt es zu jeder Episode eine kurze Zusammenfassung. Rückblicke auf die vorherige und Vorschauen auf die nächste Episode können gestartet werden. Während jeder laufenden Folge kann man den Episodenführer hinzuschalten. Text- und Bildinformationen zu Personen und Orten werden dann an bestimmten Stellen eingeblendet. Aktiviert man den Menüpunkt "Geschichte" des Episodenführers, so wird die Episode pausiert und es beginnt ein kurzer animierter Clip. Eine Figur aus der Serie berichtet dann über geschichtliche Ereignisse. Das sind Hintergrundinformationen aus den Romanen, die in der Fernsehserie gar nicht oder nur am Rande angesprochen werden. Diese Clips - und viele weitere, ähnlich aufgebaute - lassen sich auf Disc 5 auch gesondert abrufen. Die auf diese Weise vermittelte und liebevoll gestaltete Informationsfülle ist einfach überwältigend!

Die Featurettes "Ein Sturm zieht auf", "Neue Charaktere", "Unter Wildlingen" und "Die Politik der Ehe" enthalten die übliche Mischung aus Interviews, Hinter-den-Szenen-Material und Filmausschnitten. G.R.R. Martin kommt dabei auch zu Wort. Die Handlung wird erläutert, die Schauspieler geben Erklärungen zu den von ihnen verkörperten Figuren ab und so weiter. Diese Featurettes sind also recht oberflächlich. Mehr ins Detail geht der viel längere Beitrag "Der Regen von Castamaer", denn der beschäftigt sich ausschließlich mit Episode 9, und die genannte Mischung wird hier in bis zu drei Frames gleichzeitig präsentiert! Außerdem blinkt immer wieder ein Icon auf. Klickt man es an, pausiert die Featurette und es starten kurze Beiträge mit zusätzlichen Informationen. Nach einer guten Dreiviertelstunde kann man auswählen, wie die Featurette weitergehen soll. 1.: Sie wird im gleichen Stil fortgesetzt und konzentriert sich dann ganz auf die "Rote Hochzeit". 2.: Interview mit David Benioff, D.B. Weiss und G.R.R. Martin. 3.: Die "Rote Hochzeit", also ein Ausschnitt aus Episode 9, wird unkommentiert gezeigt.

Die fünf nicht verwendeten bzw. erweiterten Szenen geben leider kaum was her. Ich fand eigentlich nur eine interessant, in der man Tywin beim Angeln sieht. Großmaester Pycelle kommt hinzu und biedert sich an, weil er sich zurückgesetzt fühlt. Tywin durchschaut das vorgetäuschte Gehabe des gar nicht so tatterigen alten Mannes und gibt ihm das deutlich zu verstehen. Prompt richtet sich Pycelle auf und spricht - ganz ungewohnt - ohne Gestammel mit kräftiger Stimme.

J. Kreis, 26.05.2014




Gastkommentare


Neueste Kommentare stehen oben.


Gastkommentare werden nicht von J. Kreis verfasst und dürfen nicht auf anderen Homepages oder in Printmedien weiterverwendet werden.


Noch keine Gastkommentare vorhanden!


Deine Meinung?

(Bei Klick auf diesen Button öffnet sich ein Kontaktformular in einem gesonderten Fenster)


Seitenanfang


Startseite

Filme