Dexter


Dexter - Die dritte Season (USA, 2008)

DVD Regionalcode 2, Showtime Entertainment
Altersfreigabe: FSK 18
Laufzeit: Siehe Einzelepisoden

Extras:
- Wer war der Mörder?
- Miamis Polizei
- Interviews mit den Darstellern (25:00 Min.)
- Fotogalerie

Regie:
Siehe Einzelepisoden

Hauptdarsteller:
Michael C. Hall (Dexter Morgan)
Julie Benz (Rita Ann Bennett)
Jimmy Smits (Miguel Luis Prado)
Jennifer Carpenter (Debra Morgan)
Lauren Velez (Maria LaGuerta)
David Zayas (Angel Batista)
Desmond Harrington (Joey Quinn)
David Ramsey (Anton Briggs)
Charlie S. Lee (Vincent Masuka)
Anne Ramsay (Ellen Wolf)
Jason Manuel Olazabal (Ramon Prado)
Liza Lapira (Yuki Amado)
Jesse Borrego (Jorge Orozco alias George Washington King)
James Remar (Harry Morgan)




Inhalt:

Die Box enthält die komplette dritte Staffel der Fernsehserie Dexter.

Zur Vorgeschichte siehe erste und zweite Staffel.

3.1: Ein neuer Kodex (Our Father) Regie: Keith Gordon (55:47 Min.)

Dexters Leben verläuft wieder in geregelten Bahnen. Die Beziehung mit Rita entwickelt sich prächtig; ihre Kinder Astor und Cody betrachten Dexter als Vater - und Rita ist schwanger! Nach wie vor ahnt niemand etwas vom mörderischen Hobby des sympathischen jungen Forensikers. Es befinden sich bereits einige neue Objektträger in seiner Bluttrophäensammlung. Als neues Opfer späht Dexter den Drogenhändler Fred ("Freebo") Bowman aus. Der Mann hat zwei Studentinnen ermordet, ist aufgrund eines Polizeifehlers jedoch straflos davongekommen und untergetaucht. Als Junkie getarnt kundschaftet Dexter Freebos Wohnung aus und begegnet dabei der Freundin des Dealers. Dexter stattet Freebo einen nächtlichen Besuch ab, platzt aber mitten in einen Kampf hinein. Ein Unbekannter versucht Freebo umzubringen und attackiert Dexter mit einem Messer. Dexter ersticht den Mann, wobei er ein Zahnprovisorium verliert. Freebo flieht. Wieder einmal gerät Dexters Weltbild ins Wanken. Er hat zum ersten Mal jemanden getötet, den er nicht kennt und von dessen Schuld er sich nicht zuvor überzeugt hat. Mit dieser spontanen Handlung, für die es auch noch einen Zeugen gibt, hat er Harrys Kodex durchbrochen. Er stellt allerdings bald fest, dass er durchaus damit umgehen kann. Er meint, es sei an der Zeit, Harry hinter sich zu lassen und einen eigenen Kodex zu entwickeln.

Angel, dessen Beförderung zum Sergeant ansteht, leitet die Ermittlungen im Fall Freebo. Die Angelegenheit hat eine politische Dimension. Der Tote ist Oscar Prado, der jüngere Bruder des prominenten Staatsanwalts Miguel Prado, der früher einmal eine Beziehung mit LaGuerta hatte. Unbemerkt entfernt Dexter das Provisorium vom Tatort (ansonsten hat er keine Spuren hinterlassen), dann durchsucht er die Polizeidatenbank nach Informationen über Oscar. Er kann sich nicht vorstellen, dass der Mann - wie dessen Bruder glaubt - versucht haben soll, Freebo davon abzuhalten, Drogen an Jugendliche zu verkaufen. Dexters Recherche bleibt Miguel nicht verborgen. Es gelingt Dexter, Miguel davon zu überzeugen, dass ihn Oscars Tod einfach zu sehr berührt hat. Miguel ist sehr beeindruckt von Dexters Anteilnahme. Derweil wird Debra von Yuki Amado angesprochen, einer Beamtin von der Dienstaufsichtsbehörde. Debra soll ihren neuen Kollegen Joey Quinn ausspionieren, ist dazu aber nicht bereit. Debra findet heraus, dass Oscar Drogen konsumiert hat. Sie posaunt dies auf unsensible Weise im Präsidium hinaus - Oscars Bruder hört unbemerkt mit. LaGuerta legt Angel daraufhin nahe, Debra von dem Fall abzuziehen. Um seine Beförderung nicht zu gefährden, gibt Angel nach. Damit rückt Debras eigene Beförderung zum Detective in weite Ferne. Sie wird mit einem neuen Fall betraut. Eine Unbekannte wurde tot aufgefunden, ein Stück Haut wurde aus ihrer Schulter geschnitten. Dexter kennt die Frau: Es ist Freebos Freundin Teegan.

3.2: Auf der Suche nach Freebo (Finding Freebo) Regie: Marcos Siega (47:24 Min.)

Da fieberhaft nach Freebo gefahndet wird, dem Hauptverdächtigen im Prado-Mordfall, muss Dexter ihn vor seinen Kollegen finden. Er ist allerdings nicht hundertprozentig bei der Sache, denn Ritas Schwangerschaft macht eine Entscheidung erforderlich. Dexter befürchtet, dass das Kind so werden könnte wie er selbst. Rita erklärt, dass sie das Kind behalten will. Sie stellt es Dexter jedoch frei, ob er als Vater für das Kind da sein möchte oder nicht. Zwischen Dexter und Miguel entsteht allmählich eine Art Freundschaft. Dexter erfährt, dass Miguel und dessen Bruder Ramon (ein Sheriff) auf eigene Faust ermitteln, um Freebo zu finden. Debra wird erneut von Amado bedrängt. Die Frau stellt Debra eine Beförderung in Aussicht, damit sie Quinn bespitzelt, doch noch bleibt Debra standhaft, obwohl Quinn ihr keineswegs sympathisch ist. Mit Hilfe von Anton Briggs, der bisher als Informant für Quinn gearbeitet hat, findet Debra heraus, dass ihr neuer Fall und die Prado-Mordsache zusammenhängen. Dexter ermittelt Teegans Adresse schneller als seine Schwester. Als er dort einbricht, trifft er auf Freebo - der Dealer hält sich seit der bewussten Nacht dort versteckt. Dexter tötet den Mann nebenan in der Garage. Da taucht Miguel auf. Ihm und Ramon ist es gelungen, Freebos Handy zu orten. Miguel wollte Selbstjustiz verüben. Da er sich nicht sicher ist, ob er das wirklich hätte tun können, ist er Dexter äußerst dankbar. Dexter behauptet, er habe in Notwehr gehandelt. Er lässt Miguel nicht ins Innere der Garage. Er sagt, er wolle die Leiche allein entsorgen, um Miguel nicht in die Sache hineinzuziehen. Nun kennt Miguels Dankbarkeit keine Grenzen mehr. Als er Dexter umarmt, gelangt etwas von Freebos Blut auf sein Hemd.

3.3: Jagdinstinkt (The Lion sleeps tonight) Regie: John Dahl (47:16 Min.)

Dexter stellt fest, dass sich ein Mann namens Nathan Marten für Astor interessiert. Mit seinem Jagdinstinkt erkennt Dexter sofort, wen vor sich hat. Tatsächlich ist Marten wegen Kindesbelästigung vorbestraft. Obwohl Marten noch niemanden getötet hat, so dass er nicht in Harrys Kodex passt, bringt Dexter ihn dennoch um. Dexter hat sich dafür entschieden, seinem Kind ein guter Vater zu sein. Er kann nicht zulassen, dass jemand seine Familie bedroht. Eine zweite Leiche, der ebenfalls ein Stück Haut fehlt, wird gefunden. Es ist ein Dealer, der Teegan mit Freebo verkuppelt hat. Alle außer Dexter und Miguel glauben, dass Freebo wieder zugeschlagen hat. Miguel will verhindern, dass Dexter auffliegt und dass die Polizei ihre Ressourcen für die Suche nach einem Toten verschwendet, während der wahre Mörder frei herumläuft. Dexter hat Freebos Leiche natürlich längst beseitigt. Miguel, der sich immer mehr in die Sache hineinhängt, wird ihm allmählich lästig. Deshalb richtet er es so ein, dass Debra Teegans Identität erfährt. Somit kommen die festgefahrenen Ermittlungen wieder voran, und bald gehen auch Dexters Kollegen davon aus, dass Freebo nicht der "Hautmörder" ist. Dexter will Miguel diese gute Nachricht überbringen, doch der weiß schon Bescheid und ist sich sicher, dass Dexter das Ganze eingefädelt hat. Um zu beweisen, dass er Dexter völlig vertraut, gibt Miguel ihm das mit Freebos Blut beschmierte Hemd. Miguel möchte, dass Dexter ihm genauso vertraut.

3.4: Rollenspiele (All in the Family) Regie: Keith Gordon (52:15 Min.)

Dexter kommt auf die Idee, dass eine Tarnexistenz als verheirateter Familienvater viel glaubwürdiger wäre als der jetzige Zustand. Deshalb schlägt er Rita aus heiterem Himmel die Heirat vor. Rita findet das lächerlich. Sie glaubt, Dexter wolle sie nur wegen des Kindes sowie ihrer wirtschaftlichen Situation (ihr Job ist in Gefahr) heiraten und weist Dexter zurück. Auch Astor ist von der Heirats-Idee nicht begeistert. Dexter schaut sich einiges von Astor und einer Frau ab, die einen Mann ermordet hat, den sie zu lieben glaubte, der sie aber gar nicht kannte. Astor und die Stalkerin, so erkennt Dexter, spielen ganz bestimmte Rollen, um ihren Willen durchzusetzen - und sie sind dabei so überzeugend, dass sie zumindest zeitweise Erfolg haben. Die Frau wird letzlich doch überführt, weil Quinn den einfühlsamen Cop spielt, während Debra unbewusst (und ganz von Quinn beabsichtigt) die Rolle des bösen Cops übernimmt. Obwohl Debra erkennt, dass sie von Quinn benutzt wurde, geht sie noch immer nicht auf Amados hartnäckige Überzeugungsversuche ein. Dexter beobachtet das alles und lernt davon. So gelingt es ihm, Rita einen derart rührenden Heiratsantrag zu machen, dass sie und die Kinder doch noch zustimmen.

Miguels Bruder Ramon wird allmählich zum Problem, denn er lässt bei der Suche nach Freebo einfach nicht locker. Miguel schlägt vor, Ramon einzuweihen, was Dexter natürlich überhaupt nicht behagt. Für Dexter steht fest, dass Ramon eine tickende Zeitbombe ist. Damit auch Miguel Ramons Instabilität erkennt, heizt Dexter die Sache noch weiter an, indem er sich bewusst zwischen die Brüder drängt und Ramon inkognito erfundene Hinweise auf Freebos Verbleib zukommen lässt. Irgendwann hat er Ramon so weit, dass dieser sich in einer Bar volllaufen lässt. Am selben Abend tut Dexter so, als stimme er Miguels Vorschlag nun doch zu, womit er weitere Bonuspunkte sammelt. Die beiden treffen sich mit Ramon in der Bar. Prompt rastet Ramon aus, es kommt zu einer Schlägerei. Am nächsten Morgen räumt Miguel ein, dass man Ramon kein Geheimnis anvertrauen kann. Miguel meint, er könne jetzt nur noch einem Menschen wirklich vertrauen: Seinem Freund Dexter!

3.5: Abstecher nach Bimini (Turning Biminese) Regie: Marcos Siega (46:51 Min.)

Die Suche nach Freebo und dem "Häuter" läuft immer noch. Debra befragt den 15-jährigen Wendell, der als Türsteher für Freebo gearbeitet hat. Dabei kommt es erneut zum Konflikt mit Quinn. Debra erfährt, dass Freebo jemandem viel Geld schuldet. Dexter ist besorgt, denn beim Auskundschaften Freebos wurde er seinerzeit von Wendell gesehen. Ramon mischt sich erneut in die Ermittlungen ein, denn in seinem Zuständigkeitsbereich wurde eine weitere Leiche gefunden, der ein Stück Haut fehlt. Masuka, der sich in letzter Zeit etwas gemobbt gefühlt hat, kann jedoch nachweisen, dass die Tote kein Opfer des Häuters ist.

Dexter muss einsehen, dass eine Heirat den Verlust persönlicher Freiheit mit sich bringt. Rita ist bereits auf der Suche nach einem Haus für die ganze Familie. Dexter soll seine Wohnung aufgeben. Er lehnt ab, ihm kommt das zu schnell. Außerdem hat er Besseres zu tun. Von Miguel hat er Informationen über einen Mann namens Ethan Turner erhalten, der zwei Frauen ermordet hat, um sich ihr Vermögen unter den Nagel zu reißen. Mit diesem Geld hat er Spitzenanwälte bezahlt, von denen er erfolgreich verteidigt wurde. Turner passt genau in den Kodex. Dexter konzentriert sich ganz auf die Vorbereitungen zum Mord, den er schließlich auf einem Kreuzfahrtschiff durchzieht. Seinen Freunden hat er erzählt, er wolle fischen gehen. Derweil suchen Rita und ihre Freundin Sylvia (Miguels Frau) nach einem Haus. Dabei bekommt Rita Blutungen und muss ins Krankenhaus. Nur Sylvia und Miguel sind bei ihr, Dexter ist nirgendwo zu finden. Erst spät am Abend schaltet Dexter sein Handy wieder ein, erfährt, was passiert ist, und rast ins Krankenhaus. Mutter und Kind sind wohlauf. Rita würde die Wohnungssuche Dexter zuliebe verschieben, aber er ist jetzt bereit für eine Veränderung und will mit ihr zusammenziehen. Miguel sagt Dexter wenig später auf den Kopf zu, dass er ihn durchschaut hat. Miguel hat veranlasst, dass die Küstenwache am von Dexter angegebenen bevorzugten Angelplatz sucht, doch dort war das Boot natürlich nicht. Miguel versucht Dexter zu beruhigen. Er meint, Dexter habe nur zu Ende gebracht, was er als Staatsanwalt nicht geschafft habe, und dafür sei er ihm dankbar.

3.6: Teamwork (Si Se Puede) Regie: Ernest Dickerson (51:56 Min.)

Miguel schlägt Dexter einen neuen Akt von Selbstjustiz vor, bei dem er mithelfen will. Dexter arbeitet lieber allein und will versuchen, Miguel quasi durch Schocktherapie von der Teamwork-Idee abzubringen. Er präsentiert Miguel Fakten über Clemson Galt, einen Neonazi und Mörder, der zu den Top Ten auf seiner Todesliste gehört. Da der Mann seit Jahren im Gefängnis sitzt (von wo aus er aber weitere Morde organisiert hat), ist Dexter bisher nicht an ihn herangekommen. Mit Miguels Hilfe könnte sich das jetzt ändern. Dexter hofft, dass Miguel kneifen wird, doch der spielt mit. Er entwickelt sofort einen entsprechenden Plan. Unter dem Vorwand, Galt als Zeugen in einem anderen Fall befragen zu wollen, veranlasst er dessen Verlegung. Er richtet es so ein, dass Dexter sich Galt im Gerichtsgebäude schnappen kann. Es wird zwar Alarm ausgelöst, aber Miguel ist zur Stelle, um Dexter und den bewusstlosen Galt unbemerkt aus dem Gebäude zu schaffen. Miguel will sich später mit Dexter in einem Versteck treffen. Doch das Ritual des Tötens ist Dexter heilig. Er ermordet Galt deshalb an einem anderen Ort.

Debra ist am Boden zerstört, denn der Häuter hat erneut zugeschlagen und sich ausgerechnet Wendell als Opfer ausgesucht. Das kann kein Zufall sein, denn der Junge ist schon der zweite von Debra befragte Zeuge, der vom Häuter ermordet wurde. Als Täter käme Ramon Prado in Betracht. Debra beschattet ihn mit Angels Einwilligung. Als sie sieht, dass Ramon jemanden entführt, ruft sie Quinn zu Hilfe. Die beiden beobachten, wie Ramon den Mann foltert, dann aber laufen lässt - der Mann wusste auch nicht, wo Freebo ist. Somit ist Ramon wahrscheinlich doch nicht der Häuter. Debra und Quinn melden ihre Beobachtungen. Quinn lobt Debra LaGuerta gegenüber für ihr diskretes Vorgehen. Debra eröffnet Quinn, dass er im Fokus der Dienstaufsichtsbehörde steht. Quinn weiß sofort Bescheid, wem er das zu verdanken hat. Er behauptet, Yuki Amado wolle sich aus persönlichen Gründen an ihm rächen.

3.7: Ein Akt der Gnade (Easy as Pie) Regie: Steve Shill (55:33 Min.)

LaGuerta hat sich mit der Anwältin Ellen Wolf angefreundet, einer Intimfeindin Miguels. Die Strafverteidigerin lehnt die fragwürdigen Methoden des Staatsanwalts ab. LaGuerta hat ihr unabsichtlich die Mittel an die Hand gegeben, aktiv gegen Miguel vorzugehen. Der wiederum findet es unerträglich, dass Wolf immer wieder Mörder und andere Schwerverbrecher vor der gerechten Strafe bewahrt. Dexter soll die Frau aus dem Verkehr ziehen. Da sie nur ihre Arbeit macht und selbst keinen Mord begangen hat, lehnt Dexter ab. Das führt zu einem ernsthaften Zerwürfnis. Miguel versöhnt sich wieder mit Dexter, als er erfährt, dass Wolf auf einen Vorschlag LaGuertas eingegangen ist und sich als Lockvogel für einen untergetauchten Mörder zur Verfügung gestellt hat, der auf diese Weise gefasst werden konnte. Angel plant eine ähnliche Aktion. Anton (mit dem Debra ein Verhältnis begonnen hat) erklärt sich bereit, als Köder für den Häuter zu fungieren. Debra hat inzwischen herausgefunden, dass der Häuter ein Stadtbediensteter sein könnte, der mit der Grünflächenpflege beschäftigt ist, denn an jedem Tatort stehen frisch gestutzte Palmen. Wahrscheinlich hat der Häuter seine Opfer während der Arbeit ausgespäht. Debra wird wieder einmal von Amado belästigt, die behauptet, Quinns Behauptung sei gelogen. Angeblich ist Quinn für den Tod eines Polizisten verantwortlich.

Die Polizeiarchivarin Camilla Figg, eine enge Freundin der Dexter-Familie, hat Krebs im Endstadium, leidet unter schrecklichen Schmerzen und unter dem Verlust ihrer Würde. Sie bittet Dexter, ihr den perfekten Limettenkuchen zu besorgen und sie dann von ihren Qualen zu erlösen. Sie kennt zumindest eines von Dexters Geheimnissen: Sie weiß, dass Brian Moser (der Kühllaster-Killer) sein Bruder war. Obwohl Camilla keinesfalls in den Kodex passt, erfüllt Dexter ihr beide Wünsche. Als er den perfekten Kuchen nach längerer Zeit findet, mischt er ein tödliches Gift hinein. Camilla genießt den Kuchen - ihr ist klar, welche Zutaten Dexter benutzt hat, und ist einverstanden. Als es mit ihr zu Ende geht, gesteht Dexter, dass er derjenige war, der Brian getötet hat. Camilla sagt, damit habe er richtig gehandelt, und stirbt.

3.8: Schmetterlingseffekt (The Damage a Man Can Do) Regie: Marcos Siega (52:28 Min.)

Debra erfährt, warum Amado hinter Quinn her ist. Amado macht ihren früheren Partner für den Selbstmord eines Teammitglieds verantwortlich. Der Mann war drogensüchtig, aber Quinn hat das für sich behalten. Hätte er ihn angeschwärzt, dann hätte der Selbstmord verhindert werden können. Die Hinweise auf die Identität des Häuters verdichten sich. Debra und Quinn haben George King, den Besitzer eines Gärtnerbetriebes, in Verdacht. Sie befragen einen von Kings Angestellten, doch der Mann hat panische Angst vor seinem Chef und schweigt. Debra findet heraus, dass Anton nur inoffiziell als Informant für Quinn gearbeitet hat. Tatsächlich hat Quinn nichts gegen Anton in der Hand. Debra teilt ihrem Liebhaber mit, dass er nicht von Quinn unter Druck gesetzt werden kann und somit nicht mehr für die Polizei arbeiten muss. Wenig später verschwindet Anton spurlos.

Miguel will den nächsten Schritt tun und den mehrfachen Mörder Billy Fleeter töten. Dexter ist hin- und hergerissen. Noch nie hat er jemanden an seinem Ritual beteiligt und natürlich würde das allem widersprechen, was er je von Harry gelernt hat. Trotzdem bereitet Dexter alles vor und weiht Miguel sogar in den Kodex ein. Angesichts von Dexters Professionalität und Routine erkennt Miguel, dass Freebo keineswegs Dexters erstes Opfer war. Miguel gesteht, dass er dieselbe Dunkelheit in sich spürt wie Dexter. Obwohl Miguel beim Ausspähen Fleeters von jemandem erkannt wurde, zieht Dexter die Sache durch. Er kann feststellen, dass Fleeter schuldig ist und sogar wieder gemordet hat. Dexter trifft alle Vorbereitungen. Fasziniert sieht er zu, wie Miguel den Mann ersticht. Miguel genießt die Tat womöglich zu sehr. Während Dexter die Leiche entsorgt, stattet Miguel seiner Intimfeindin Ellen Wolf einen Besuch ab...

3.9: Die Geister, die ich rief (About Last Night) Regie: Tim Hunter (49:02 Min.)

Ellen Wolf ist verschwunden. Als Dexter erfährt, dass Miguel in der vergangenen Nacht nicht nach Hause gekommen ist, wird ihm einiges klar. In Wolfs Haus findet Dexter Blutspuren. Da er Miguel vor einiger Zeit erzählt hat, er habe Freebos Überreste in einem frisch ausgehobenen Grab auf dem Friedhof versteckt, kommt Dexter schnell dahinter, wo sich Wolfs Leiche befindet. Er vermutet, dass Miguel ihn schon seit längerer Zeit belügt. Um Miguel eine Lektion zu erteilen, legt Dexter die Leiche frei, so dass sie von spielenden Kindern gefunden wird, beseitigt aber sorgfältig alle Spuren. Miguel, der somit vorerst nicht auffliegt, versteht die Botschaft. Er bittet Dexter, ihm zu vertrauen. Angeblich will er sich jetzt an den Kodex halten. Doch Dexter bleibt misstrauisch und untersucht das angeblich mit Freebos Blut befleckte Hemd. Als er feststellt, dass es sich um Rinderblut handelt, begreift Dexter, dass er von Anfang an nur von Miguel benutzt wurde. Es ging dem Staatsanwalt stets darum, lästige Personen zu beseitigen, was er nicht ohne Dexters Hilfe geschafft hätte.

Debra und Quinn nehmen George King fest, doch der bleibt gelassen. Er weiß, dass die Polizei ihn ohne Beweise nicht länger als 24 Stunden festhalten. kann. Nach Ablauf der Frist macht er sich auf den Weg zu seinem Versteck. Dort hält er Anton fest, dem er schon ein Stück Haut abgezogen hat - King ist der Häuter. Da Anton nicht weiß, wo sich Freebo befindet, ist sein Schicksal besiegelt. Freebo schuldet King viel Geld, vor allem aber hat er ihn respektlos behandelt. Das kann King nicht dulden. Mit Quinns Hilfe bringt Debra den verängstigten Angestellten Kings durch einen Trick dazu, doch noch zu reden. Debra und Quinn befreien Anton. King entkommt unbemerkt.

3.10: Ende einer Freundschaft (Go Your Own Way) Regie: John Dahl (48:09 Min.)

Dexter weiß nicht, was er mit Miguel machen soll. Umbringen kann er ihn nicht, obwohl der Kodex gewahrt bliebe. Der Tod des prominenten Staatsanwalts würde zu viel Staub aufwirbeln. Dexter beschließt, Miguel weiter unter Druck zu setzen und ein Mittel zu finden, um ihn zu kontrollieren. Außerdem muss Dexter verhindern, dass Miguel LaGuertas Trauer um Ellen Wolf ausnutzt, um die Frau zu beeinflussen. Der Zufall kommt ihm zu Hilfe, denn als er unangemeldet in eine von Miguel arrangierte romantische Situation mit LaGuerta hineinplatzt, trifft auch Miguels Frau ein. Die Ehe ist damit beendet. Außerdem keimt in LaGuerta der Verdacht, dass Miguel etwas mit Ellen Wolfs Tod zu tun haben könnte. Miguel kontert. Er weiß, dass Debra immer noch ein Verhältnis mit Anton hat, dem wichtigsten Zeugen im Häuter-Fall. Dieses Wissen könnte er ausnutzen, um Debras Karriere nachhaltig zu schädigen. Allerdings steht es um besagte Beziehung nicht zum Besten, und zu guter Letzt findet Dexter heraus, dass Miguel der Versuchung nicht widerstehen konnte, eine Trophäe mitzunehmen: Er hat einen Ring Ellen Wolfs mitgenommen und Fingerabdrücke darauf hinterlassen. Dexter beschafft sich den Ring und lässt das Miguel wissen. Miguel stellt Dexter auf dem Dach der Polizeistation zur Rede und stößt wilde Drohungen aus. Dexter ahnt nicht, dass er dabei von King beobachtet wird. Miguel hat den Häuter auf Dexter angesetzt. In der Nacht wird Dexter überfallen und in den Kofferraum eines Autos geworfen.

3.11: Adios, Amigo (I Had a Dream) Regie: Marcos Siega (48:45 Min.)

Dexter kann sich befreien und dem Entführer ein blaues Auge schlagen - aber es ist nur sein Kollege Vince Masuka, der Dexter zum Junggesellenabschied abgeholt und ihm dabei einen Streich gespielt hat. Miguel hält während der Party eine rührende Rede über Freundschaft und Vertrauen, aber Dexter weiß, dass sein "Freund" ein gewissenloser Mörder ohne Kodex ist, den es zu beseitigen gilt. Außerdem will er Miguel jetzt nicht mehr als Trauzeugen haben; Debra soll das übernehmen. Auf seine unsensible Art plaudert Dexter seiner Schwester gegenüber aus, dass ihr Vater Harry eine Affäre mit einer Informantin hatte. Debra ist entsetzt und beginnt zu recherchieren. Sie und Quinn folgen neuen Spuren zu Kings neuem Versteck. Der Häuter ist tatsächlich dort, kann aber entkommen - gut für Dexter, denn er will es so aussehen lassen, als sei Miguel ein Opfer des Häuters geworden. Dexter beschattet Miguel und beobachtet, wie LaGuerta dessen Auto untersucht. Sie sammelt Haare, die sie inoffiziell von Dexter prüfen lässt. Die Haare stammen eindeutig von Ellen Wolf. Miguel bekommt Wind davon, denn er überwacht insgeheim die Datenbankzugriffe des Police Department. Das wiederum bleibt Dexter nicht verborgen. Ihm wird klar, dass Miguel LaGuertas Ermordung plant. Damit ist für Dexter der Zeitpunkt zum Handeln gekommen. Als Miguel nachts in LaGuertas Haus eindringt, findet er dort nicht sein Opfer vor, sondern wird von Dexter überwältigt. Am entsprechend vorbereiteten Tatort erdrosselt Dexter Miguel (das ist die Vorgehensweise des Häuters), nachdem er ihm gestanden hat, dass er derjenige war, der Miguels Bruder getötet hat.

3.12: Überlebenswille (Do You Take Dexter Morgan?) Regie: Keith Gordon (49:28 Min.)

Als Miguels teilweise gehäutete Leiche gefunden wird, geht die Polizei erwartungsgemäß davon aus, dass King der Täter ist. Nur Miguels Bruder Ramon glaubt, dass Dexter irgendetwas damit zu tun haben könnte, denn Miguel hatte Ramon gebeten, ihn vor Dexter zu schützen. Ramon bricht bei Dexter ein (die Blutprobensammlung findet er aber nicht) und bedroht Dexter bei einer anderen Gelegenehit mit einer Waffe. Ramon wird verhaftet, doch Dexter weiß, dass er nie Ruhe geben wird. Deshalb spricht er mit Ramon über Miguels dunkle Seite. So gelingt es ihm, Ramons Verdacht zu zerstreuen. LaGuerta kennt Miguels Geheimnis, behält es jedoch für sich, denn außer der Haarprobe, die sie vor Gericht nicht verwenden könnte, gibt es keine Beweise. Hiervon profitiert auch Debra, denn ihr Verhältnis mit Anton ist aktenkundig und hätte ihre Beförderung zum Detective gefährdet. Nun ist die Akte des Staatsanwalts endgültig geschlossen. Somit erhält Debra ihre neue Dienstmarke - und das sogar, obwohl sie ihre Beziehung mit Anton wieder aufleben lässt. Durch eine seltsame Bemerkung in der Hochzeitskarte von Ritas Mutter misstrauisch geworden, sucht Dexter in den Datenbanken nach Informationen über seine zukünftige Gattin. Es stellt sich heraus, dass sie mit 16 Jahren schon einmal verheiratet war. Die Ehe wurde wenige Monate später aufgelöst. Davon hat Rita noch nie etwas erzählt. Da Dexter buchstäblich seine eigenen Leichen im Keller hat, lässt er die Sache auf sich beruhen.

Dexter wähnt sich in Sicherheit, doch King ist immer noch hinter ihm her. Dabei überfährt King eine rote Ampel, wird geblitzt und baut einen Unfall. Damit liefert er dem Police Departement Spuren, die zu seinem neuen Versteck führen. King überfällt Dexter und schlägt ihn bewusstlos. Dexter kommt in einer Lagerhalle wieder zu sich. Er liegt gefesselt auf einem Tisch. King beobachtet ihn. Erst jetzt, den sicheren Tod vor Augen, erkennt Dexter, dass ihm wirklich etwas an seinem ungeborenen Kind liegt. Er will seinen Sohn aufwachsen sehen. Sein Überlebenswille erwacht. Es gelingt ihm, King zu verunsichern, indem er den Mord an Freebo gesteht. Als King sein Messer holt, kippt Dexter den Tisch um. Dabei bricht er sich die Hand, doch die Fesseln lösen sich. Es kommt zum Handgemenge. King versetzt Dexter einen Schnitt in die Hand. Dexter bricht King das Genick. In diesem Moment dringen mehrere Streifenwagen in die Halle ein. Ungesehen wirft Dexter Kings Leiche vor den ersten Streifenwagen, so dass der Tote überrollt wird. Die Polizei geht nun davon aus, dass King Selbstmord begangen hat. Dexter macht sich heimlich aus dem Staub.

Mit dem Arm im Gips steht Dexter endlich vor dem Traualtar. Er und Rita geben sich das Jawort. Dexter verspricht, ein so guter Vater und Ehemann zu sein, wie es ihm möglich ist. Beim Hochzeitstanz tropft etwas Blut aus dem Gips auf Ritas Brautkleid...


Dexter

Ende einer Freundschaft


Dexter

Beginn einer Ehe


Kringels Meinung:

Was ich grundsätzlich zu dieser Serie zu sagen habe, könnt ihr meinen Kommentaren zur ersten und zweiten Staffel entnehmen. Das möchte ich hier nicht alles wiederholen.

Wenn man der dritten Staffel überhaupt etwas vorwerfen kann, dann höchstens, dass das Tempo irgendwie gemächlicher wirkt als in den ersten beiden Staffeln - was daran liegen mag, dass Dexter erst in den letzten Episoden wirklich in Gefahr gerät - und dass das Thema der zweiten Staffel nur leicht variiert wird. In der ersten Staffel wurden Ausgangssituation und Regeln festgelegt, die Hauptfiguren wurden vorgestellt. Die zweite Staffel brachte überraschende Umwälzungen. Harrys Integrität und sein für Dexter entwickelter Kodex wurden in Frage gestellt, außerdem trat mit Lila Tournay eine vermeintliche Seelenverwandte in Dexters Leben, die am Ende doch zur Gefahr wurde und beseitigt werden musste. Im Grunde geschieht dasselbe in der dritten Staffel noch einmal. Miguel Prado nimmt quasi Lilas Platz ein, allerdings kommt er Dexter in gewisser Weise viel näher als die Frau. Zum allerersten Mal verübt Dexter einen Mord nicht allein, sondern in Miguels Anwesenheit, später werden die Rollen sogar vertauscht. Dann ist Miguel der Täter und Dexter der Zuschauer. Das ist eine ungemein beeindruckende Szene! Ich hätte mir gut vorstellen können, dass aus den beiden eine Art "dynamisches Duo" wird. Da wurde ich genauso getäuscht wie Dexter. Es gab allerdings schon früh Hinweise darauf, dass mit Miguel etwas nicht stimmt. In Episode 6 spricht Miguel mit dem Neonazi Galt, den Dexter töten soll. Was Dex nicht erfährt: Offenbar haben Galt bzw. dessen Leute Miguels Familie bedroht... Auch was den Kodex angeht, hatten wir in Staffel 2 schon Veränderungen. In Staffel 3 tötet Dexter erstmals nicht, um seinen dunklen Trieb zu befriedigen. Stattdessen leistet er aus Mitleid Sterbehilfe bei Camilla. Auch diese nicht unbrisante Szene ist wunderbar gelungen. Obwohl sich das Handlungsschema also nicht grundlegend von dem der zweiten Staffel unterscheidet, hat die Story doch genug Eigenständigkeit, um die Serie zu tragen.

Um diesen Kern herum werden unzählige kleine und große Nebenhandlungen gestrickt. Da wären zum Beispiel LaGuertas Freundschaft mit Ellen Wolf, Debras Streben nach Beförderung, ihre Konflikte mit Quinn und Amado sowie ihre Beziehung mit Anton. Weitere Subplots habe ich in den Episodenzusammenfassungen gar nicht erwähnt. Unter anderem spricht Angel in seiner Einsamkeit eine Prostituierte an und muss feststellen, dass das eine Polizistin von der Sitte ist. Die beiden werden dann sogar ein Paar. All diesen Nebenhandlungen wird viel Aufmerksamkeit gewidmet, kein Mitglied des Ensembles wird nur so "mitgeschleppt". Sie alle haben ihre Sorgen und Nöte, müssen Probleme bewältigen und sich weiterentwickeln. Nicht alles davon hat unmittelbare Auswirkungen auf Dexter, aber es gibt immer irgendeine Beziehung zu ihm. Zum Beispiel spricht Dexter Angel ins Gewissen, als der einen Typen zusammenschlagen will, der seine neue Freundin misshandelt hat. Dexter meint, manche Türen solle man besser nicht durchschreiten (er muss es am besten wissen!), und Angel lässt sich umstimmen. Die Jagd nach dem Häuter ist auch so ein Handlungsstrang, der zunächst wenig mit Dexter zu tun zu haben scheint, dann aber entscheidende Bedeutung gewinnt. Natürlich steht Dexter selbst nach wie vor im Mittelpunkt. Am bewährten Erzählstil wird festgehalten. Dexter spricht den Zuschauer mit Voice-over-Kommentar direkt an, man ist praktisch "im Kopf" der Hauptfigur. Diesmal kommen keine Rückblicke in Dexters Kindheit hinzu, sondern Visionen, in denen sich Dexter mit seinem toten Vater unterhält. Harry ist sozusagen Dexters personifiziertes Gewissen. Dexter möchte sich weiter vom Einfluss seines Vaters lösen, schafft das aber nicht und macht am Ende seinen Frieden mit ihm. Tja, und dann ist da noch die Sache mit dem Kind und der Hochzeit. Was das angeht, sprechen die obigen Zusammenfassungen für sich, denke ich. Jedenfalls wird Dexter bald nicht umhin können, seinen Lebensstil zu ändern.

Schon jetzt wird ein innerer Wandel des in Wahrheit gar nicht so gefühllosen angehenden Vaters erkennbar. Zunächst reagiert Dexter in der für ihn typischen Art, als Ritas Schwangerschaft feststeht und er entscheiden muss, was weiter geschehen soll. Er reagiert nämlich praktisch überhaupt nicht; er hat keine Ahnung, wie die erwartete Reaktion auf die gute Nachricht aussehen müsste. Später begreift er gar nicht, was Rita daran blöd findet, dass er aus pragmatischen Gründen die Heirat vorschlägt. Oder dass sie sich sehr wohl einen Verlobungsring wünscht, obwohl sie gesagt hat, dass sie keinen haben möchte, und sauer ist, weil Dexter ihr keinen schenkt (Frauen! *augenverdreh*). Daher orientiert sich Dexter an verschiedenen Vorbildern, um seine Rolle besser spielen zu können. Verrückterweise ist die Szene mit dem Heiratsantrag in Episode 4 rührend, obwohl der Zuschauer genau weiß, dass Dexter einfach etwas nachspricht, das er von der Stalkerin gehört hat. Aber hat Dexter wirklich keine Gefühle, auch nicht für Rita und die Kinder? Sein innerer Wutausbruch in Episode 9 (ein echter Schreckmoment für den Zuschauer) spricht da eine andere Sprache. Ich glaube vielmehr, dass Dexter am Asperger-Syndrom leidet. Das führt immer wieder zu köstlichen Situationen. Man stelle sich einen äußerst unbeholfenen Dexter beim Schwangeren-Yoga vor. "Das ist der schlimmste Moment meines Lebens", denkt er. Da kommt die Aufforderung der Trainerin zum freien Tanzen. "Nein, das ist der schlimmste", denkt Dex...


DVD-Features:

Das Bonusmaterial ist nicht weiter erwähnenswert. In den Interviews erläutern die Schauspieler lediglich, wie sie ihre Figuren interpretieren und was in der dritten Staffel auf sie zukommt - das wissen wir ja nun, nachdem wir die Serie gesehen haben. Dann noch ein bisschen gegenseitiges Lob, das war's. Und leider kommt Gaststar Jimmi Smits nicht zu Wort.

"Wer war der Mörder" ist ein interaktives Ratespiel. Man muss die Opfer den richtigen Tätern zuordnen. Hat man korrekt getippt, startet ein Filmausschnitt, in dem der Mord zu sehen ist.

"Miamis Polizei" enthält Bilder und Textinfos zu einigen Figuren. Darin sind unter anderem die Voraussetzungen zur Erlangung des jeweiligen Dienstgrades beschrieben.


J. Kreis, 21.08.2014




Gastkommentare


Neueste Kommentare stehen oben.


Gastkommentare werden nicht von J. Kreis verfasst und dürfen nicht auf anderen Homepages oder in Printmedien weiterverwendet werden.


Noch keine Gastkommentare vorhanden!


Deine Meinung?

(Bei Klick auf diesen Button öffnet sich ein Kontaktformular in einem gesonderten Fenster)


Seitenanfang


Startseite

Filme