Perrypedia
Online-Lexikon
zur PR-Serie
Zur Archiv-Startseite
Zur Atlan-Startseite
Zur Zyklusübersicht
Zurück zu Flammenstaub Nr. 9 (57)
Weiter zu Flammenstaub 11 (59)


Atlan Heftroman Nr. 58 - Flammenstaub 10: Lordrichter Saryla

Autor: Achim Mehnert

Inhalt

Atlan erholt sich nur schlecht vom neuerlichen Einsatz des Flammenstaubs. Lordrichter Saryla wird derweil gut verschnürt in eine Zelle gesperrt. Als Atlan wieder einigermaßen auf den Beinen ist, sucht er den Lordrichter auf. Dieser erzählt ihm seine Lebensgeschichte.

Saryla ist ein ganz normaler, wenn auch hoch begabter und mit einem übergroßen Ego ausgestatteter Takerer. Er wächst als Sohn eines einflussreichen Plantagenbesitzers auf dem Planeten Sytio in der Galaxie Gruelfin auf. Sein Leben erreicht einen Wendepunkt, als ein neuer Dekan an der Universität erscheint. Es ist ein Fremdwesen namens Carpes Maluni, und dieser Fremde predigt die Lehren der Großen Horde Trodar. Saryla und viele andere Takerer werden zu begeisterten Anhängern dieser Lehre, aber im Gegensatz zu den anderen betrachtet Saryla sie vor allem als Mittel zum Zweck - sein persönlicher Vorteil steht für ihn immer im Mittelpunkt. Das erkennt auch der Dekan Carpes Maluni. Er demütigt Saryla und wird daraufhin von ihm ermordet. Er ist nur das erste von vielen Opfern, die Sarylas Weg zur Macht pflastern. Auch seine ehemalige Geliebte ermordet er mit eigener Hand. Dabei geht ein Bewusstseinssplitter auf Saryla über.

Während die Lehre von Trodar im takerischen Reich immer mehr Anhänger findet, baut Saryla sich sein eigenes Machtzentrum auf Sytio auf. Das Schwert der Ordnung wird auf ihn aufmerksam und macht ihn zum ersten Lordrichter Gruelfins. Saryla interessiert sich insbesondere für die Zaqoor-Flotten, in denen er ein gutes Instrument zur Ausweitung seiner persönlichen Macht sieht. Auf der im Weltraum schwebenden "Weihetafel" ALTAMON, wo er erstmals dem Obersten Lordrichter begegnet, erhält Saryla sein Eishaarfeld. In den folgenden Jahrzehnten kämpft Saryla zusammen mit später geweihten Lordrichtern vordergründig für das Schwert der Ordnung, verfolgt aber gleichzeitig weiterhin seine eigenen Interessen. Dies bleibt dem Schwert der Ordnung nicht verborgen und führt schließlich zu seinem Sturz und seiner Gefangennahme durch Atlan.

Saryla verrät dem Arkoniden nicht alles, was er über das Schwert der Ordnung weiß. Er bietet Atlan seine Mitarbeit im Kampf gegen die Garbyor an, denn angeblich hasst er diese noch mehr als seine ganjasischen Widersacher. Gegen den Rat des Extrasinns willigt Atlan ein, denn er glaubt, auf Sarylas Wissen nicht verzichten zu können. Auch Ovaron warnt Atlan vor Saryla, denn dieser trägt ebenfalls etwas vom Ganjo in sich - aber es ist ein negativer Bewusstseinssplitter…

J. Kreis, 06.08.2006
Zur Archiv-Startseite
Zur Atlan-Startseite
Zur Zyklusübersicht
Zurück zu Flammenstaub Nr. 9 (57)
Weiter zu Flammenstaub 11 (59)