Zur Archiv-Startseite
Zur Atlan - Übersicht
Zur PR - Bücher- und Multimedia-Übersicht


Atlan Extra 1 - "Das absolute Abenteuer"

Autor: Rainer Castor

atlan extra 1

Dieses 112 Seiten umfassende Sonderheft mit Klebebindung ist im Jahre 1998 zum Auftakt des ersten 12er-Minizyklus seit Einstellung der Atlan-Heftromanserie ("Traversan"-Zyklus) erschienen. Es sollte als Hintergrundinformation für Neueinsteiger dienen und enthält denn auch viele Details über die Welt der Arkoniden und ihren prominentesten Vertreter: Perry Rhodans alten Freund Atlan. Die Informationen sind sowohl der Perry Rhodan - Heftromanserie als auch der Atlan - Heftromanserie entnommen. Des öfteren werden Auszüge aus dem Atlan-Hardcover Nr. 14 abgedruckt. Stand der Informationen ist ungefähr PR-Heftroman Nr. 1999 oder - anders ausgedrückt - das Jahr 1290 NGZ. Alle Textbeiträge wurden von Rainer Castor verfaßt, es sind aber auch Titelbilder von Heftromanen und Büchern sowie einige alte Rißzeichnungen abgedruckt. Man sollte das Heft eher als Lexikon oder Nachschlagewerk betrachten, denn die Texte sind durchweg sehr knapp, stellenweise fast telegrammartig gehalten. Wer dagegen eine Aufarbeitung der Geschichte Arkons und Atlans in Romanform erwartet, dürfte ziemlich enttäuscht sein.

Das Heft ist längst vergriffen, konnte aber zumindest im Februar 2005 noch bei Transgalaxis nachbestellt werden. Warum das Heft übrigens als "Nr. 1" bezeichnet wurde, ist mir schleierhaft. Eine Nr. 2 hat es nämlich niemals gegeben...

Inhalt:

1. Persönliche Geschichte Atlans seit seiner Geburt am 09.10.8045 v. Chr. bis zum 02.08.1290 NGZ (Zeitreise in die Vergangenheit von Traversan). Atlans Jugendjahre als Kristallprinz, die Abenteuer mit den Varganen, die Zeit des Untergangs von Atlantis, Atlan als Lordadmiral der USO und die Irrfahrt mit der SOL - dies sind nur einige der vielen Eckpunkte aus Atlans bewegtem Leben, die in diesem Kapitel kurz angerissen werden. Die meisten Informationen stammen aus der mit Band 850 eingestellten Atlan - Heftromanserie und dürften für jemanden, der bisher nur die Perry Rhodan - Heftromanserie verfolgt hat, völlig neu und vielleicht etwas verwirrend sein. Der unkundige Leser wird von den vielen Namen und Begriffen ziemlich erschlagen - vielleicht hätte man dieses Kapitel besser ans Ende des Hefts gestellt, denn vieles wird erst in späteren Kapiteln näher erklärt. Da in den Atlan-Spin-Offs seit dem Obsidian-Zyklus wieder viel von den Varganen gesprochen wird, sind die entsprechenden Abschnitte in diesem Kapitel aber durchaus von Interesse.

2. Astronomische Daten zum Kristallimperium, Geschichte Arkons von der lemurischen Vorgeschichte bis 1290 NGZ, Völker des arkonidischen Imperiums. Auch hier wird wieder vieles an Vorkenntnissen vorausgesetzt, was einem Neuleser völlig fremd sein dürfte. Immerhin erfährt man einiges über die Archaischen Perioden und über den Kult der 12 Heroen - all diese Themen werden ja auch immer wieder gern in der laufenden Perry Rhodan - Heftromanserie oder z.B. auch im Lemuria-Taschenbuchzyklus aufgegriffen.

3. Arkon-Lexikon mit zahlreichen häufig verwendeten Begriffen, Erklärung von Symbolen. Dieses Kapitel ist sehr nützlich, man sollte es eigentlich herauskopieren und immer zur Hand haben, wenn man mal wieder einen Roman von Rainer Castor liest...

4. Beschreibung der einzelnen Planeten des Arkonsystems, der Herrschafts- und Machtstrukturen im arkonidischen Imperium, der arkonidischen Mentalität. Titel, Anreden und militärische Ränge werden hier ebenso ausführlich vorgestellt wie die Gründe für die Degeneration der Arkoniden, von der in PR-Heftroman Nr. 1 erstmals zu lesen war.

5. Arkonidische Technik, Raumschiffe und Waffen. In diesem Kapitel sind einige Rißzeichnungen abgedruckt, vor allem von Kugelschiffen. Lustigerweise wird behauptet, es handele sich um arkonidische Konstruktionen, tatsächlich sind es aber alte Zeichnungen von terranischen Raumschiffen. Okay - da die Terraner ihre Schiffe denen der Arkoniden nachgebaut haben, ist die Behauptung wenigstens nicht ganz falsch. Leider wurde auf die Wiedergabe der Erklärungstexte zu den Zeichnungen verzichtet. Es gibt also keine Legende zu den teilweise sogar mit Ziffern markierten Stellen...

Kommentar:

Eigentlich ein prima Nachschlagewerk, geeignet aber nur für Leute, die sich mit Atlan und Arkon sowieso schon ein bißchen auskennen. Für Neuleser ist die Detailflut aufgrund der geringen "Erklärtiefe" eher verwirrend. Auf mich persönlich hatte das Heft jedenfalls den Effekt, daß ich es nicht abwarten kann, die alten Atlan-Heftromane zu lesen, und zwar erstmals - habe sie antiquarisch erworben und bin im März 2005 erst bei Heft Nr. 30 angelangt!

Zur Archiv-Startseite
Zur Atlan - Übersicht
Zur PR - Bücher- und Multimedia-Übersicht